Forum: Politik
Neue Forsa-Umfrage: Merkel punktet trotz Steinbrück-Offensive
DPA

Die ersten Aufstellungen für sein Kompetenzteam scheinen Kanzlerkandidat Steinbrück bisher wenig zu bringen: Vier Monate vor der Bundestagswahl liegt die SPD noch immer weit abgeschlagen hinter der Union. Die FDP bleibt unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Seite 1 von 20
guentherprien 22.05.2013, 08:16
1. Steinbrück ist der Garant, damit die jetzige Regierung bleibt,

mal ehrlich, wer will denn Leute wie Gabriel, Platzeck, Wowereit, Roth, Künast, Trittin etc. in der Regierung sehen ? Die SPD kann sich den Wendehals wunddrehen, die Wähler sind cleverer geworden. Am Wahltag wird hoffentlich der/m Letzten klarsein, warum es in D der Masse der Bevölkerung besser geht als im Rest von Europa. FORSA hat es jetzt schon kapiert!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freewolfgang 22.05.2013, 08:19
2. /- 2,5%?

Die FDP wurde auch schon in den Ländern für tot erklärt und hat dann erstaunlich gut abgeschnitten. Im Prinzip zeigen diese Umfragen meines Erachtens bestenfalls Trends auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kantundco 22.05.2013, 08:22
3. Neben der statistischen Fehlertoleranz...

.... von 2,5 Prozentpunkten, die bereits für erhebliche politische Veränderungen sorgen kann, wenn z.B. die kleinen Parteien in den Bundestag kommen, muss noch ergänzt werden, dass gerade die kleinen Parteien ihr Wählerpotenzial wesentlich besser aktivieren können. Wer SPD wählen würde, würde sie eben nur wählen. Ich denke, dass die tatsächlichen Ergebnisse der Parteien, die Frustrierte erreichen, in diesem Wahlkampf, wo der Zorn und die Ohnmachtsgefühle groß sind, deutlich höhere Ergebnisse erzielen als bei den Privilegierten und Satten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfk15021958 22.05.2013, 08:22
4. Man kann eigentlich nur...

das vermeintlich geringere Übel wählen und hoffen, dass wir nicht nach Salamitaktik in den nächsten 4 Jahren, wie bisher durch alternativloses Zahlen oder Eurobonds, weiter ausgeplündert werden!!!?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 22.05.2013, 08:26
5. Wen wundert es, wo....

....Merkel die Kavallerie auch nun ins Gespräch gebracht hat? Das mag der Kleine Fritz.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kastenmeier 22.05.2013, 08:28
6. puh

Das wird knapp, im Moment reichts noch, aber die fdp kommt wieder gefährlich nahe an die 5%-Hürde.
Lasst uns doch einfach am kommenden Sonntag wählen. Ich habe echt die Hosen voll, dass es für diese ZTombies noch reichen könnte, wenn wir damit bis zum Herbst warten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gyandromedae 22.05.2013, 08:31
7. Lieber SPON

Warum wird forsa immernoch zitiert, obwohl es für seine abenteuerlichen Wete mitlerweile hinlänglich bekannt ist?
Auch ist allgemein bekannt, dass seit Schröder er die SPD Werte schlicht absichtlich niedrig hält, oder wie ist zu erklären, dass beim ZDF und der Forschungsgruppe Wahlen statt 24% dort 29% stehen...Nunja aber die, der tunix Kanzlerin gehorchenden Medien müssen eine solche Propaganda natürlich verbreiten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegelleserin57 22.05.2013, 08:32
8. kein Wunder...

der Michel war schon immer seiner Führung treu ergeben und stets bürokratisch brav mit Ausnahme 1968.
Einen charismatischen Herrn siehe Obama haben wir nicht , also gehts brav zur Mutti!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nalle84 22.05.2013, 08:39
9. ?

Wie schafft es Merkel so "beliebt" zu sein? Sie tut doch nichts...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 20