Forum: Politik
Neue Forsa-Umfrage: Merkel punktet trotz Steinbrück-Offensive
DPA

Die ersten Aufstellungen für sein Kompetenzteam scheinen Kanzlerkandidat Steinbrück bisher wenig zu bringen: Vier Monate vor der Bundestagswahl liegt die SPD noch immer weit abgeschlagen hinter der Union. Die FDP bleibt unter der Fünf-Prozent-Hürde.

Seite 20 von 20
blue.sky 22.05.2013, 16:44
190. Hmm,

Zitat von ikarus47
Wähler gehen immer wählen. Immer die gleiche Partei. Da kann kommen was will. Alles wird kritiklos geschluckt. Deswegen auch das erwiesenermaßen äusserst niedrige Bildungsniveau dieser Leute.
da könnte was dran sein... erklärt Einiges :o))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Wildes Herz 22.05.2013, 17:01
191.

Zitat von blue.sky
ich habe ja auch nicht behauptet diese Zahlen wären repräsentativ. Immerhin hätten alle Lager die Möglichkeit zur Manipulation. Ausgerechnet Anhänger der AFD wären bei dieser Umfrage der Manipulator. Jetzt begeben Sie sich aber selbst in den Bereich der Verschwörungstheorien. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass wo Rauch ist, auch Feuer sein muss.
Wie absurd diese Annahme ist, zeigt das Ergebnis einer anderen Online-Umfrage, an der sich auch tausende beteiligt haben:
Wen würden Sie wählen, wenn am Sonntag Bundestagswahl wäre?
Die Umfrage wurde im Jahr 2009 von der ZEIT durchgeführt, also im Jahr der letzten Bundestagswahl. Die CDU/CSU wäre demnach nur auf 5% (!) gekommen, 57% wollten hingegen "Eine kleinere Partei aus dem linken Spektrum" (sprich: DKP, MLPD u.ä.) wählen.
Dem gegenüber das tatsächliche Ergebnis der Bundestagswahl 2009:
DKP: 0,0%
MLPD: 0,1%

CDU/CSU: 33,8%

Solche Online-Umfragen sagen schlicht ÜBERHAUPT NICHTS aus und lassen noch nicht einmal einen vagen "Trend" o.ä. erkennen.

Zitat von blue.sky
Ob die dort vorliegenden Zahlen stimmen oder nicht, lassen sie aber eine Tendenz erkennen,
Eben gerade NICHT (s.o.)! Sie können das bei der von Ihnen verlinkten Umfrage allein schon daran erkennen, dass demnach nur 3,1% der Umfrageteilnehmer vorhaben, "keine Partei" zu wählen. Zum Vergleich: Bei Bundestagswahlen liegt der Anteil derer, die keine Partei wählen, regelmäßig bei rund 30 Prozent, also ZEHN MAL (!) so hoch.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Promethium 22.05.2013, 17:02
192.

Zitat von Wildes Herz
Mit Verlaub, das ist doch Unsinn. Länder wie Island oder Norwegen haben keine Kernkraftwerke, und liegen auf der Liste der Säuglingssterblichkeit VOR Deutschland.
Ausnahmen gibt es immer. Norwegen liegt aber hinter seinen Nachbarländern den Atomländern Schweden und Finnland!
Zitat von Wildes Herz
Wenn es überhaupt einen Zusammenhang gibt, dann den, dass in reicheren und wohlhabenderen Ländern die Säuglingssterblichkeit (naturgemäß) niedriger ist als in armen Ländern mit schlechter Gesundheitsversorgung.
Finden Sie es nicht interessant das Sie eine Erklärung dafür finden müssen das die Menschen in Atomländern gesünder sind?
Fakt ist aber das die Grünen Horrormärchen über die Kernenergie widerlegt sind und nur darum ging es.
Wussten Sie übrigens das der größte SuperGAU in der Geschichte der Stromerzeugung keineswegs mit Kernenergie passiert ist, sondern mit Erneuerbarer Energie und bis zu 230000 Menschenleben gefordert hat? Und wenn Sie das nicht wissen, dann fragen Sie sich mal warum das so ist.

nach Ihrer Reichtumstheorie fragt sich zudem ob Länder die viel Geld für Solarzellen nach China und Erdgas nach Russland überweisen so reich bleiben.

Deutschland hatte sich 1990-95 auf Platz 7 in der Weltrangliste bei der Säuglingssterblichkeit hoch gearbeitet und ist nun wieder auf Platz 12 zurück gefallen. Platz 7 hatten wir in der Periode nach Tschernobyl und als bei uns die meisten AKWs in Betrieb waren und Platz 12 haben wir nun nach dem wir die Erneuerbaren ausgebaut haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
huggi 22.05.2013, 17:02
193. Titel

Zitat von ikarus47
Wähler gehen immer wählen. Immer die gleiche Partei. Da kann kommen was will. Alles wird kritiklos geschluckt. Deswegen auch das erwiesenermaßen äusserst niedrige Bildungsniveau dieser Leute.
... bei den Wählern welcher Partei sehen Sie denn das Bildungsniveau als besonders hoch an? Ich würde das dann gerne mit den Wahlergebnissen - soweit möglich - der Bundestagswahl 2009 abgleichen. Für eine ernsthafte Antwort wäre ich dankbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
macfan 22.05.2013, 17:05
194. Regierung

Zitat von guentherprien
mal ehrlich, wer will denn Leute wie Gabriel, Platzeck, Wowereit, Roth, Künast, Trittin etc. in der Regierung sehen ?
Das sollte doch klar sein. Wähler, die keine Leute wie Merkel, Rösler, Schröder, Westerwelle, Niebel, Bahr, Ramsauer usw. in der Regierung sehen wollen. Kann man doch verstehen...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
willige 22.05.2013, 17:12
195.

Zitat von ikarus47
Wähler gehen immer wählen. Immer die gleiche Partei. Da kann kommen was will. Alles wird kritiklos geschluckt. Deswegen auch das erwiesenermaßen äusserst niedrige Bildungsniveau dieser Leute.
Dumme Wähler sind nicht in der Lage, das Bildungsniveau anderer zu erkennen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sinnfindung 23.05.2013, 09:33
196. Nicht "trotz",

Zitat von sysop
Die ersten Aufstellungen für sein Kompetenzteam scheinen Kanzlerkandidat Steinbrück bisher wenig zu bringen: Vier Monate vor der Bundestagswahl liegt die SPD noch immer weit abgeschlagen hinter der Union. Die FDP bleibt unter der Fünf-Prozent-Hürde.
sondern "wegen"!
Die gute Dame Frau Prof. Dr. Gesche Joost (Telekom bezahlte "Design"-Forscherin) kann man doch nur als Witz auffassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kokolemle 23.05.2013, 12:39
197. Wi immer am Mittwoch die Märchenstrunde von Herrn Güllner zugusten der amtierenden Koalition.

Ich kann diese Umfragewerte von Forsa langsam nicht mehr nachvollziehen. Diese Bundeskanzlerin hat nicht aber auch garnichts positives in die Wege gebracht. Zumindest trifft das für die Kleinen Leute zu. Sie lässt zu, das das Krebsgeschwür Prekäre Abeit sich immer weiter ausbreitet, weil sie keinen flächendeckenden Mindestlohn einführt und somit die betroffenen aufstocken müssen. Sie hat die Skandale mit zuerst Herrn Gutenberg ud dann mit Frau Schawan am Hals gehabt. Die Sache mit der Mövenpicksteuer ist auch nicht vergesse. Insbesondere das letzte war ein reines Zugeständnis an die Lobby der Gastronomen. Sie lässt zu, das Millionen Hartz IV Empfänger von einen verfassungswidrigen Regelsatz leben müssen, weil sie nicht dafür sorgt, das die Regelsätze auf wenigstens 500 Euro angehoben werden. Diese Kanzlerin ist uwählbar.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
karuso 23.05.2013, 21:19
198. Punkte sind gezählt

Wenn Kroatien ersteinmal in der EU ist und wieder Milliarden verpulvert werden, hat sich das so langsam ausgepunktet. Und zwar mit allen Parteien. Und Grossmacht EU wird kaputt gespart. Amis machen es vor und wir äffen es nach. Danke liebe Regierung, jetzt wähle ich die Afd. Egal was danach kommt, die Verlierer auf der ganzen Strecke sind in der ganzen EU sowieso die Mittelschichten und was sich darunter befindet. Grossmächte sind bis jetzt immer an der Gier immer grösser und mächtiger werden zu wollen gescheitert.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 20 von 20