Forum: Politik
Neue Kommissionschefin von der Leyen: Partystimmung in Paris
Benoit Tessier/ DPA

Während in Deutschland viele mit Ursula von der Leyen hadern, ist die Freude in Frankreich riesig. Die Wahl der CDU-Politikerin zur neuen Kommissionschefin ist für Emmanuel Macron ein großer Erfolg.

Seite 4 von 13
viceman 21.07.2019, 08:29
30. zu diesem Artikel

fällt mir nur ein, die Freude in Frankreich und der Bundesrepublik beschränkt sich auf eine kleine elitäre Kaste. Für diese nicht mal 10% ist die Frau eine gute Wahl, egal wie inkompetent sie ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bernhard.geisser 21.07.2019, 08:31
31. Fusion Deutschland-Frankreich?

Vielleicht passiert es jetzt wirklich, die Fusion der Kern-EU beginnt zur Verschmelzung in einem Staat. Deutschland und Frankreich könnten jetzt zügig vorangehen mit Fusions-Vorbereitungen, die jetzige Konstellation wäre ideal.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
schamot 21.07.2019, 08:33
32. Brüssel

ist zum Ort der politisch Ausgemusterten geröworden. Lokal unwählbar bereichern sie sich dort weiter.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gluonball 21.07.2019, 08:34
33.

"europäische "Klimabank"
Haben die Herrschaften auch Mal eine Idee ohne eine neue Institution aufzumachen und noch mehr Bürokratie zu erzeugen?
Man kann von den USA halten was man will aber wenigstens bürden sie ihren Unternehmen nicht immer mehr auf. Selbst Friseure und Ärzte stöhnen. Das wird enden wie in Rom. Wenn das so weiter geht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
drent 21.07.2019, 08:43
34. Null Partystimmung bei der SPD

Die 16 Heckenschützen im Parlament haben die Kandidatin aus dem eigenen Land übel beschimpft und nicht gewählt. Das bleibt im Gedächtnis, auch bei den anstehenden Wahlen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
transsib_reisen 21.07.2019, 08:53
35. Vive l'Europe

Zumindest gut gedacht:

Mehr Wohlstand für alle Schichten; Mindestbesteuerung auch und gerade
von IT-Riesen wie Google und Amazon; mehr staatliche Kontrolle der
Schlüsselindustrien; 1 Billion Euro für Klimabank.

Klingt alles sehr französisch. Ist es auch!

vdL ist wohl schon die richtige Person, das große Ganze zu denken und danach zu handeln:

Wenn Europa nicht sehr schnell mit einer Stimme spricht -auch bei durchaus abweichenden
Meinungen-, wird es zerrieben zwischen den USA und China in wirtschaftlicher und zwischen
Russland und den USA in militärischer Hinsicht.

Ein Europa, eine Stimme. Eine Stimme, die weltpolitisch zählt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
heldi 21.07.2019, 08:59
36. Begeisterung

Die Begeisterung in Paris dreht sich nicht so sehr um die Wahl von der Leyens, sondern darum dass es Macron im Gegenzug gelang den viel wichtigeren Posten des Präsidenten der Europäischen Zentralbank mit der Französin Christine Lagarde zu besetzen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Europa-Realist 21.07.2019, 09:01
37. Marionette Frankreichs

Frau vdL ist unbestritten eine glühende Verfechterin eines gemeinsamen Europas. Das ist eine Eigeschaft, die allgemein als poitiv einzustufen ist. Aber: Wie die Einführung des Euro gezeigt hat, kann eine blinde Euphorie auch ziemlich in die andere Richtung gegen. Wenn alle Mitgliedsstaaten ihre nationalen Interessen den europäischen unterordnen würden, wäre alles super. Genau das passiert aber nicht, wie die Vergangenheit gezeigt hat . Frau vdL wird einseitig, deutsche Interessen opfern, um auch in der Öffentlichkeit als große Europäerin dastehen zu können. Frankreich ist und bleibt dagegen eine stolze Nation, die sich niemals der EU und den europäischen Zielen unterordnen würde. Macron weiß, dass er aufgrund der Naivität und des wenigen Zahlenverständnisses von Frau vdL mit dieser leichtes Spiel haben wird. Auch die Ostländer freuen sich schon darauf, dass diese ihr Subventionsbetrugsspiel fortsetzen können. Frau vdL wird dem deutschen Steuerzahler teuer zu stehen kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
scratchpatch 21.07.2019, 09:03
38. Schöner Moment

Für mich sieht es eher so aus wie immer: Macron bekommt etwas für die Öffentlichkeit und hinter verschlossenen Türen hat er nicht mehr Macht als vorher. Trotzdem ist es gut, wenn er die Wahl der neuen Kommissionspräsidentin feiert. Das ist sicher im Sinne von allen, wenn er das als seinen Erfolg betrachtet und zufrieden ist. Auch in Deutschland möchte man ja nicht, dass die Gelbwesten Zuspruch bekommen und auch Merkel dürfte sich gar nicht genug freuen darüber, dass Macron einen Erfolg feiert.
Die SPD, die ja auch lange die Annäherung an Macron suchte und versuchte, den Eindruck zu erwecken, als könne man mit einem SPD-Kanzler die deutsch-französische Freundschaft zu neuen Höhen bringen, dürfte hingegen auch in dieser Beziehung weit zurückgefallen sein.
Von der Leyen ist für mich eine Politikerin, die sich bemühen wird, alle ins Boot zu holen und alle Meinungen zu respektieren und zu berücksichtigen. Dabei kann nicht das herauskommen, was sich Macron vorstellt. Für den Moment ist aber alles so, wie es sein sollte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcnu, 21.07.2019, 09:08
39. Macron kann mit VdL seine Interessen besser durchsetzen.

Das ist der einzige Grund. Nach der Qualifikation fragt dort niemand.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 13