Forum: Politik
Neue Kommissionschefin von der Leyen: Partystimmung in Paris
Benoit Tessier/ DPA

Während in Deutschland viele mit Ursula von der Leyen hadern, ist die Freude in Frankreich riesig. Die Wahl der CDU-Politikerin zur neuen Kommissionschefin ist für Emmanuel Macron ein großer Erfolg.

Seite 8 von 13
Liberalitärer 21.07.2019, 10:43
70. Länder

Zitat von gersois
.. Das lässt für die Interessen Deutschlands nicht Gutes erwarten. VDLs Versprechungen sind kaum durchsetzbare Fantasien. Eine gemeinsame europäische Verteidigungsstreitmacht, die die Interessen Frankreichs in den alten Kolonien wie Mali durchsetzt? Ein rumänischer Mindestlohn auf französischem Niveau?
Einiges ginge schon, Einiges geht aber nicht. F hat es zuweilen schwer damit zu akzeptieren, dass in D alle Entscheidungen im Prinzip den Ländern zugewiesen sind, man denkt oft, das seien Provinzen und das ist eine Fehlvorstellung, es sind Staaten. Der Bund hat seine Kompetenzen, aber das ist im Einzelfall mehr als schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
three-horses 21.07.2019, 10:45
71. Warum die Frau des Presidente so verschnift ist.

Zitat von cum infamia
... dabei ist aber, daß die Hauptstadt dann Paris heißt und der Präsident , ausgestattet mit den Vollmachten des französischen Präsident, Macron heißt. Das sollte dann für die nächsten 100 Jahre IMMER ein Franzose sein. Dann ist auch die deutsche Erbschuld der verlorenen Kriege getilgt...
Das wird so nicht möglich sein wenn Paris das Meer ist und Berlin immer noch eine Stadt mit Strand vor den Toren. Etwas Voraussicht sollte schon sein. Oder wollen sie eine Regierung mit Gummistiefeln haben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rewerb 21.07.2019, 10:49
72. Prost Mahlzeit!

Eine Ministerin, die in ihrem Ressort ein Versagen an das nächste gereiht hat, übernimmt die wichtigste Position in der EU-Verwaltung.
Da wird dder Ausspruch: Lang lebe Europa wohl zu einem Stoßgebet.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 21.07.2019, 11:01
73.

"Es ist offenbar noch nicht überall in deutschen Landen die Einsicht angekommen, dass D ohne die EU ein ziemlich bedeutungsloser Klecks auf der Weltkarte wäre!"

Als Export-Ueberschuss-Weltmeister und Weltmeister im Export von stratgegisch wichtigen Guetern sowie Weltmeister in der Leistungsbilanz ist Deutschland eben doch ein wichtiger Global Player.

Dass Deutschland, trotz dieses Leistungsausweises, international so gut wie keinerlei Verantwortung uebernimmt, auser den Kim mit Staatskarossen mit dem Stern zu beliefern, ist allerdings traurig!

Deutschland hat eine sehr grosse softpower, innerhalb der EU, sogar weltweit. aber sie muss genutzt werden. Sie ist so gut wie immer staerker wie hardpower!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kahabe 21.07.2019, 11:03
74. Um alles in Europa!

Wer ist Frankreich????? Fragt sich ein keineswegs nationalistischer überzeugter Europaäer deutscher Herkunft.
Die Macrons und von der Leyens, ach, auch Merkels, kommen und gehen; solange es Demokratie gibt. Das "Geschäft" kann allerdings mühsam sein, nicht nur z. B. in Polen und Ungarn.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gabeljürge 21.07.2019, 11:07
75. Schlechter Tausch...

Präsident Macron hat die - nur in Deutschland so hochgejubelten - "Europa-Wahlen" genutzt, um Nägel mit Köpfen zu machen : In der Brüsseler Schaltzentrale, der Kommission, wird der gewiefte deutsche Spitzen-
Beamte Martin Selmayr, bisher die Rechte Hand des gealterten Juncker, abgelöst und die hier unerfahrene
Frau von der Leyen installiert. Wahrscheinlich bekommt sie noch eine in Paris ausgewählte Generalsekretärin
als ständige Denkhilfe. Obendrein zieht die erfahrenste Sachwalterin der französischen Großbanken Lagarde statt des Deutschen Weidmann in die Chefetage der EZB. Und neuer Aussenminister der EU wird ein Spanier, z.Z. die besten Musketiere des neuen Bourbonen...Fraglich, ob es zum Vorteil Deutschlands gereicht, wenn
"Europa" künftig von der Seine aus regiert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cougar60 21.07.2019, 11:18
76. Die EU ist und wird

Zitat von transsib_reisen
Zumindest gut gedacht: Mehr Wohlstand für alle Schichten; Mindestbesteuerung auch und gerade von IT-Riesen wie Google und Amazon; mehr staatliche Kontrolle der Schlüsselindustrien; 1 Billion Euro für Klimabank. Klingt alles sehr französisch. Ist es auch! vdL ist wohl schon die richtige Person, das große Ganze zu denken und danach zu handeln: Wenn Europa nicht sehr schnell mit einer Stimme spricht -auch bei durchaus abweichenden Meinungen-, wird es zerrieben zwischen den USA und China in wirtschaftlicher und zwischen Russland und den USA in militärischer Hinsicht. Ein Europa, eine Stimme. Eine Stimme, die weltpolitisch zählt!
immer ein relativ unbedeutender politischer Zwerg bleiben. Damit Europa an Bedeutung gewinnt, müßte man auf vernünftige Weise mit Rußland kooperieren. Damit würde man auch unabhängiger von den USA. Was meines Erachtens längst überfällig ist, Europa muß mehr sein als nur ein Anhängsel der USA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
go-west 21.07.2019, 11:19
77. Zitat jdirker #23:

“Politik wird doch jetzt in Paris gemacht.” Da sag’ ich nur, umso besser!! Dort hat man die Fähigkeit, strategisch zu denken, Visionen zu entwickeln und umzusetzen. Wenn das unsere hausbackenen deutschen Politiker nicht schaffen, sollen es eben die Franzosen übernehmen. AKK und Zukunftsgestaltung passen zusammen wie....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Beat Adler 21.07.2019, 11:21
78.

Zitat von rewerb
Eine Ministerin, die in ihrem Ressort ein Versagen an das nächste gereiht hat, übernimmt die wichtigste Position in der EU-Verwaltung. Da wird dder Ausspruch: Lang lebe Europa wohl zu einem Stoßgebet.
Niemand schafft den Spagat in Deutschland zwischen den Pazifisten, Danke dafuer(!) und den Militaristen, die noch von der guten alten Zeit traeumen. AKK wird auch versagen. Der Job des Verteidigungsminister ist in Deutschland nicht ausfuehrbar, erfuellbar, von Erfolg gekroent. NIE!
mfG Beat

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-nip- 21.07.2019, 11:24
79. Ein nicht mehr.....

...zu ertragendes Forum. Soll das jetzt die kommenden fünf Jahre so weitergehen? Viel unsachlicher können die Kommentare im Pamphlet „ Neues Deutschland“ auch nicht gewesen sein....

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 13