Forum: Politik
Neue Mannschaft in Brüssel: Juncker macht Briten zum EU-Finanzkommissar
mauritius images

Überraschende Besetzung in der neuen EU-Kommission: Der Brite Jonathan Hill verantwortet künftig den wichtigen Bereich Finanzen. Außerdem übergibt Kommissionschef Jean-Claude Juncker dem Deutschen Günther Oettinger das Ressort Digitale Wirtschaft.

Seite 1 von 11
Immanuel_Goldstein 10.09.2014, 12:28
1. Wieder mal der Bock zum Gärtner

Ein Finanzkommissar aus einem Nicht-Euro-Land. Das bekommt nur Juncker hin.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
imforeverblowingbubbles 10.09.2014, 12:28
2. Ohne Zweifel...

...ist der der Versuch GB in der EU zu halten und stärker zu binden, um auch ein Signal an die Schotten zu setzen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nichtsoeinfach 10.09.2014, 12:28
3. Moscovici ist eine Katastrophe

Der falsche Mann auf diesem wichtigen Posten. Aber die französischen Lobbyisten sowie die schuldenfreudigen und auf das Geld der Nordeuropäer gierigen Südeuropäer werden sich freuen. Der Ausverkauf deutscher Interessen und deutscher Vermögenswerte läuft gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
saffrongurski 10.09.2014, 12:29
4. Was für ein System steckt dahinter,

mindestens diese drei Böcke zu Gärtnern zu machen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sotomajor 10.09.2014, 12:32
5. Meinungsbildung

Die Kanzlerin sagt, wir brauchen mehr Investition und Ausbau des Internet. Damit meint sie aber, mehr Einfluß auf die Meinungsbildung !
Das passt auch zu den geplanten Stellen der Psychologen im Bundeskanzleramt. Der Oettinger ist da nur noch Figur am Rande. Zur Erinnerung, das ist der mit den guten English-Kenntnissen, "it is no net to Latte, we make die Kapp no emty" !?
Alles klar !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marxtutnot 10.09.2014, 12:37
6. Wohl etwas falsch verstanden

Mr.Cameron, Politiker in Brüssel sollen europäische Interessen voran bringen, nicht britische.
Leider ist das insgesamt der Denkfehler der meisten EU-Staaten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sake2013 10.09.2014, 12:37
7. ohne zweifel

zeigt das mal wieder wer das Heft in der Hand - in einer Demokratie leben wir schon lange nicht mehr...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rosskal 10.09.2014, 12:38
8. Europisten mal wieder unter sich

Haben die europistischen Kommissare (Kommissare gab es auch in der Sowjetunion) ihre Posten mal wieder schön ausgekungelt? Die EU ist aus ihrer Struktur heraus paradoxerweise doch die undemokratischste Institution europaweit. Ach so, und Deutschland hat bei der Postenverteilung auch mal wieder das Nachsehen (unwichtige Ressorts), u.a. auch wohl deshalb, weil wir nur dritt- und viertklassiges Personal nach Brüssel entsenden (Oettinger, Schulz u.a.). So wichtig scheint diese Institution daher auch wohl gar nicht zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
eryx 10.09.2014, 12:39
9.

"Keep your friends close and your enemies closer" - fällt mir da eigentlich spontan nur ein :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 11