Forum: Politik
Neue Marinedoktrin: Russland plant Atom-Eisbrecherflotte
AP/DPA

Der Kreml hat seine Marinedoktrin geändert. Arktis, Atlantik und Krim zählen nun zu den wichtigsten Interessen Russlands. Im Pazifik strebt Präsident Putin eine enge Kooperation mit China an.

Seite 4 von 8
walter_e._kurtz 26.07.2015, 21:04
30.

Zitat von axelst
... Es wird Zeit Putin als die Verkörperung des Rückschritts endlich loszuwerden.
Von Aussen betrachtet mag das ein zulässiger Standpunkt sein.
Von Innen her betrachtet verkörpert Putin das große, starke Russland - diese Karte versteht er zu spielen, wie kein anderer.
Aber machen wir uns nix vor; Nationalismus gibt´s überall, und Patriotismus ist auch nur ihre kleine, schlampige Schwester ;-)
Und da wir ihn nicht wählen, wird er uns wahrscheinlich noch ein Weilchen erhalten bleiben - leider.

Beitrag melden
totalmayhem 26.07.2015, 21:16
31.

Die wichtigsten Akzente liegen in der Arktis und im ATLANTIK.

Hoert, hoert... Leider "gehoert" dieser Tuempel aber nunmal den Amerikanern und Briten und sollte sich einer von Putins Kuttern je dorthinwagen, bekommt er sorfort einen Schatten, der ihn im Bedarfsfall im Nullkommanix aus dem Wasser blaest. Schon zu Sovietzeiten war die russische Marine dort kein gern gesehener Gast.

Beitrag melden
Uurah 26.07.2015, 21:20
32. Das ist Quark

Zitat von KingTut
(...) Ich erinnere daran, dass man keinen einzigen Flugzeugträger besitzt, diese im Ausland z.B. Frankreich bestellen muss; überdies ist die Luftwaffe überaltert, dass ständig Atombomber vom Himmel fallen. (...)
Flugzeugträger haben militärisch nicht mehr die Bedeutung von 1945. Sie sind durch die neue Raketentechniken extrem gefährdet und dürften keine Kriegserklärung länger als eine Stunde überleben. Flugzeugträger sind einen veraltete Militär-Technologie.

Ein Hubschrauberträger wie die Mistralklasse ist -wie schon der Name sagt- kein Flugzeugträger, sondern durch die 90 Hubschrauber an Bord für Evakuierungen und Hilfseinsätze gedacht. Es wäre dumm, solche Spezialschiffe, die man als billige Serienschiffe im Ausland kaufen kann, im eigenen Land nochmals zu entwickeln.

Die strategische Luftwaffe der Amerikaner (B-52) ist veraltet. Im Gegensatz zu den USA wissen die Russen, dass die TU-95 -ihr alter strategischer Bomber aus Sowjetzeiten- keinerlei strategische Bedeutung mehr hat. Der wird durch seine Langstreckenfähigkeit nur noch als Aufklärer eingesetzt. Die Tupolew Tu-160 als schwerer strategischer Bomber würde ebenfalls in jedem Anflug von Luftabwehrraketen vom Himmel geholt werden. Auch diese russische Technologie ist -wie die von den Amerikanern- veraltet.

Beitrag melden
texas_star 26.07.2015, 21:33
33.

Zitat von Uurah
Die strategische Luftwaffe der Amerikaner (B-52) ist veraltet. Im Gegensatz zu den USA wissen die Russen, dass die TU-95 -ihr alter strategischer Bomber aus Sowjetzeiten- keinerlei strategische Bedeutung mehr hat. Der wird durch seine Langstreckenfähigkeit nur noch als Aufklärer eingesetzt. Die Tupolew Tu-160 als schwerer strategischer Bomber würde ebenfalls in jedem Anflug von Luftabwehrraketen vom Himmel geholt werden. Auch diese russische Technologie ist -wie die von den Amerikanern- veraltet.
komischerweise fliegen die Russen aber ihre uralt TU-95 permanent ueber Ostsee, Atlantik und Richtung Alaska und kalifornische Westkueste ....

Kein Air Force Angehoeriger in den USA wuerde die B52 ernsthaft als Kern der "strategischen Luftwaffe" bezeichnen. Die taugen allenfalls dazu eine Taliban Stellung zu eliminieren oder gegen Gegner ohne Luftverteidigung. Schon im Vietnamkrieg haben sich die Schwaechen der B52 herausgestellt.

Und die 21 Exemplare der B2 sind nun um Laengen moderner als die 35 T160 ....

Beitrag melden
CobCom 26.07.2015, 21:35
34.

Zitat von romanpg
Mich würde mal interessieren, was mit den beiden Mistral-Trägern geschehen soll, die noch in Frankreich liegen. Ausgeliefert werden die ja wohl nicht mehr.
Dürften die Franzosen nach Rückzahlung des Kaufpreises wohl verschrotten können. Die Schiffe sind weitenteils nach russischer Norm gebaut und für Westflotten eher ungeeignet.

Beitrag melden
Attila2009 26.07.2015, 21:36
35.

Zitat von tailspin
Wenn man an Global Warming glaubt, braucht man keine Eisbrecher.
Im Gegenteil, jetzt könnte es möglich werden neue Wasserstraßen frei zu halten....

Beitrag melden
horstma 26.07.2015, 21:43
36. Atomeisbrecher

Das wurde falsch verstanden. Die bisherigen Atomeisbrecher waren nur mit Atomantrieb. Die neuen Atomeisbrecher brechen das Eis auf atomarer Ebene: Ein konzentrierter Hochenergie-Gravitonenstrahl beschiesst die H2O-Moleküle solange, bis alle Sauerstoffatome zu Wasserstoff zerfallen sind. Das wird dann mit einem putinskoje saugrüsselskoje apparatnow eingesaugt und auf dem Weltmarkt verkauft. Tak! :-)

Beitrag melden
walter_e._kurtz 26.07.2015, 21:46
37.

Zitat von Uurah
...Flugzeugträger sind einen veraltete Militär-Technologie. ....
Es soll Leute geben, die halten die us-amerikanische Trägerflotte für ein bedeutendes Standbein in der us-Aussenpolitik, probates Mittel bei regional begrenzten Konflikten.
Jetzt raten Sie Mal, wessen Meinung (wahrscheinlich nicht nur) ich da eher bin...

Beitrag melden
stonecold 26.07.2015, 21:50
38.

Zitat von KingTut
Die Ankündigung alleine sollte einen noch nicht in Angst und Schrecken versetzen, denn es ist fraglich, ob Russland das Geld und die Technologien hat, um dieses Projekt zu realisieren. Ich erinnere daran, dass man keinen einzigen Flugzeugträger besitzt, diese im Ausland z.B. Frankreich bestellen muss; überdies ist die Luftwaffe überaltert, dass ständig Atombomber vom Himmel fallen. Die Militärdoktrin scheint mir eher innenpolitische Gründe zu haben, will Putin doch seinem Ruf als Starker Mann gerecht werden. Mit potemkinschen Dörfern kennen sich die Russen schließlich aus.
Bemerkenswert, wie manche "Experten" doch ihrer "Erinnerung" (ihren Vorurteilen?) trauen, anstatt sich zu informieren.... das russische Know-How im Bereich zivile atomgetriebene Schiffe (Eisbrecher) ist seit Jahrzehnten bewährt, Russland hat einen Flugzeugträger (noch aus Sowjetzeiten), in Frankreich wurden Hubschrauberträger bestellt (keine Flugzeugträger), und das "ständige Abstürzen" von Atombombern muss mir wohl entgangen sein...

Beitrag melden
stonecold 26.07.2015, 21:52
39.

Zitat von masshole
First nuclear marine: USS Nautilus, 1955 First Russian nuclear ice breaker: 1988 First Arktika class icebreaker: 2007 Get your facts straight, Putin boy.
https://de.wikipedia.org/wiki/Lenin_(Schiff,_1959)
Um 30 Jahre vertan, aber anderen Unwissen vorwerfen, top...

Beitrag melden
Seite 4 von 8
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!