Forum: Politik
Neue NSA-Dokumente: US-Geheimdienst hörte Zentrale der Vereinten Nationen ab
REUTERS

Neue Dokumente belegen nach SPIEGEL-Informationen: Selbst die Zentrale der Vereinten Nationen in New York wurde vom US-Geheimdienst NSA abgehört, obwohl ein Abkommen genau das untersagt. Auch das US-Konsulat in Frankfurt diente als Lauschposten.

Seite 8 von 67
kiwi1975 25.08.2013, 09:12
70. So, Fr. Merkel!

Noch Fragen? Woher wissen Sie, dass ihre Telefonate NICHT abhört? Die europ. Geheimdienste haben ja wohl auch in NY und Washington "geschlafen"?????????!!!!!!!!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Maya2003 25.08.2013, 09:13
71.

Zitat von sysop
Neue Dokumente belegen nach SPIEGEL-Informationen: Selbst die Zentrale der Vereinten Nationen in New York wurde vom US-Geheimdienst NSA abgehört, obwohl ein Abkommen genau das untersagt. Auch das US-Konsulat in Frankfurt diente als Lauschposten.
Mich würden zur Zeit mehr abgehörte Gespräche oder Befehle der syrischen Armee oder der "Freiheitskämpfer" interessieren. Davon hört man leider nichts. Ist vielleicht politisch nicht opportun.

Oder die Amis halten sich an Recht und Gesetz - und hören nicht ab :)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Verändert 25.08.2013, 09:13
72.

Zitat von bko
Schwer zu glauben, dass dieses Land inklusive Schützling Israel demokratische Länder sind.
Was hat denn die NSA mit Israel zu tun und was mit Demokratie ? Ich kann doch prinzipiell ganz demokratisch beschließen, andere Länder auszuspähen. Mit großer Mehrheit, am Besten noch per Volksabstimmung. Kennen Sie Nuhr ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hartsch 25.08.2013, 09:14
73. unoptional

Zitat von thunderstorm305
Habe ich das richtig verstanden. Die NSA hat die Chinesen dabei erwischt, wie sie die UNO abhört? Das ist dem Spiegel aber nur eine Zeile wert. Wer hört denn noch ab und mag sich ins Fäustchen lachen dass die USA stellvertretend für alle am Pranger steht? Wenn das die Chinesen, die Russen und andere tun, dann muss man sich zwei Fragen stellen. Was tut man um die eigenen Botschaften, Regierungsstellen und die deutsche Wirtschaft zu sichern? Und was tut man um die anderen auszuspionieren? Denn das ist schliesslich der normale Job eines Geheimdienstes.
Sie haben da etwas mißverstanden. Daher ist Ihre erste Frage falsch. Sie müßte lauten: "Was tut man, um die eigenen Botschaften, Regierungsstellen und die deutsche Wirtschaft auszuspionieren?"
Haben Sie den Artikel etwa nicht gelesen?
Wissen Sie, was ein Cleaner tut? Nein? Er begeht Auftragsmorde. Wissen Sie auch, warum? Weil das "schließlich sein normaler Job ist".
Die Beschwichtigungsversuche von Wahrheitsbeugern und Realitätsverweigerern wie Ihnen werden immer erbärmlicher. Eben, weil es keine rationale Gegenargumentation mehr gibt.
Die Wahrheit tut Ihnen weh, nicht wahr? Aber Sie sind nicht alleine, denn den Geheimdienste samt ihrer Regime geht es genauso.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widerspiegel 25.08.2013, 09:14
74. Der letzte Absatz

"Die Existenz der Lauscheinheiten in Botschaften und Konsulaten sei unter allen Umständen geheim zu halten, heißt es in dem Material. Wenn sie bekannt würden, würde das "den Beziehungen zum jeweiligen Gastland schweren Schaden zufügen", so ein NSA-Dokument."
war wohl eine überzogene Fehleinschätzung.
Oder hat irgendeiner mitbekommen, daß Pofalla, Merkel, Friedrich oder wer auch immer von diesen Vorzeigedemokraten, eine Konsequenz aus dem ungeheuerlichen Handeln der USAUK gezogen hat?
Nichts ist passiert, nada niente rien nothing.
Das D und seine pseudokonservativen Politiker, welche in Wahrheit völlig wertfrei sind - und somit das Prädikat "Konservativ" garnicht verdienen - dermaßen komatisch bzw devot-schleimig da stehen, ist ziemlich beschämend. Man möchte vor ihnen ausspucken.
Einen geruhsamen Sonntag noch

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-denker 25.08.2013, 09:15
75. Konsulat Frankfurt

Wenn man eine US-Steuernummer braucht können sie einem nicht helfen. Man hat es dann mit überforderten jungen Damen zu tun, die einem nach Woche mitteilen dass man sich direkt ans IRS in den USA wenden muss.
Beim Beschnüffeln sind sie vermutlich professioneller.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meisterschlau 25.08.2013, 09:16
76.

alles einzelfälle!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
steuer.cd.nsa@gmail.com 25.08.2013, 09:17
77. LOL Das war doch nicht so schlimm

der Hausmeister überwachte doch nur die Putzfrauen, ob die nicht Kugelschreiber mitgehen ließen und da war diese kleine Schwadde, diese Terror Bombe, auf die der HM scharf war. Der der HM wurde unter dem Patrioten Paragrafen aus dem Homeland geworfen hahahaha LOL

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der-denker 25.08.2013, 09:17
78. Schaden?

Ach was! Mutti zuckt da nur mit den Achseln, und sondert ein paar Kindersprüche ab wie "das geht aber gar nicht". Und das war's dann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
agt69 25.08.2013, 09:19
79. Konsulat schließen

Eine starke und richtige Maßnahme wäre es jetzt, das US Konsulat in Frankfurt zu schließen und die dort Beschäftigten des Landes zu verweisen.
Das wäre einmal ein deutliches Zeichen, dass wir uns auch von unseren "Freunden" nicht alles gefallen lassen.
So aber senden wir das Signal aus, dass man mit uns alles machen darf. Schlimmstenfalls schicken wir mal unseren devoten Innenminister auf einen Kaffee vorbei.
Danke Mutti!!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 67