Forum: Politik
Neue Reformen: Gerhard Schröder fordert Agenda 2030
dapd

Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.

Seite 1 von 77
Humboldt 05.04.2012, 09:42
1. Politiker und Agenda

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.
Was kommt denn jetzt noch? Rente mit 75? Arbeitslager für Hartz4er? Spitzensteuersatz 25% ???

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Thorongil 05.04.2012, 09:44
2. Politiker?

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.
Was macht Gerhard Schröder denn zum Politiker?

Laut wikipedia ist er jetzt Rechtsanwalt und Lobbyist. Bitte Artikel korrigieren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepito_sbazzeguti 05.04.2012, 09:44
3. Überschrift

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.
Tut mir leid, aber ich verstehe hierbei nicht einmal die Überschrift: "Gerhard Schröder fordert Agenda 2030". Gerhard Schröder fordert? Was hat Gerhard Schröder zu fordern? In welcher Funktion?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
chrimirk 05.04.2012, 09:45
4. Schade, dass er nicht mehr Kanzler ist!

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.
Die heutigen Zusände wären erträglicher. Und seine immer gesuchte Nähe zu Russland, hat Mutti auch nicht verstanden.
Aber jeder hat die politischen Führer, die er verdient/wählt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
megamekerer 05.04.2012, 09:45
5. :-)

Wir denken darüber wenn wir Hartz IV verdaut haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rodelaax 05.04.2012, 09:46
6. Agenda 2030?

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.
Wie soll das aussehen? Agenda 2010 (hoch 2?) – noch mehr Geld von den Armen nehmen und den Reichen in den Ars** stecken. Abschaffung des Mittelstandes. Jegliche Sozialpolitik abschaffen, jegliche geregelte Arbeit durch Zeitarbeit und prekäre Jobs mit 4-7 Euro/StundeLohn ersetzen?
Turbokapitalismus und neoliberale sexuelle Fantasien, die wahr werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mexi42 05.04.2012, 09:46
7. Gerd, ...

kümmere dich nur um unsere Gaslieferungen.
Das reicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
platow 05.04.2012, 09:46
8. Und wieder ein Beweis

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.
für die Hilflosig- und wohl eher Unfähigkeit unserer Politiker.

Wenn ich mit 200 auf einen Abgrund zurase wissen sie nichts besseres als noch mehr Holz in den Kessel zu werfen.

Weil die bisherigen Aktionen so gut wie gar nicht geholfen haben macht es Sinn diese noch weiter aufzublähen damit Sie noch viel mehr nicht helfen.

Logik der Politiker die nur Prhasen dreschen aber nicht auf Probleme eingehen können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Forumkommentatorin 05.04.2012, 09:58
9. ...

Zitat von sysop
Schröder hälte massive Integration von Ausländern für notwendig...
Nun haben wir seit ca. 50 Jahren die Erfahrung gemacht, dass das nicht so einfach funktioniert.
Er hätte auch schreiben können, er hält die umweltfreundliche Entsorgung von Atommüll für notwendig.
Geht nicht - gibt's nicht Wunschdenken.

Mittlerweile komme ich immer mehr zu dem Schluss, dass es gegen die Menschenwürde verstößt, Zuwanderer deutsch machen zu wollen.
So gut wie keiner kommt nach Deutschland, weil er sich mit dem Land identifiziert oder weil er sich hier wohlfühlt. Mitnehmen, was mitzunehmen ist, unterm Strich bleibt immer ein Minus fürs Gastvolk.
Ich halte von der Lösung Zuwanderung nichts.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 77