Forum: Politik
Neue Reformen: Gerhard Schröder fordert Agenda 2030
dapd

Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.

Seite 21 von 77
beutzemann 05.04.2012, 12:11
200. Punkt

Zitat von marcaurel1957
Im Prinzip wurde Deutschland von allen Kanzlern zu ihrer Zeit recht gut regiert, dies gilt von Adenauer bis Merkel. [Koplett sinnfreies deletiert.]
Aber Sie haben sich Heute Morgen schon mit Persil die Zähne geputzt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
DeusExApparat 05.04.2012, 12:11
201. ja aber...

Zitat von Forumkommentatorin
Nun haben wir seit ca. 50 Jahren die Erfahrung gemacht, dass das nicht so einfach funktioniert. Er hätte auch schreiben können, er hält die umweltfreundliche Entsorgung von Atommüll für notwendig. Geht nicht - gibt's nicht Wunschdenken. Mittlerweile komme ich immer mehr zu dem Schluss, dass es gegen die Menschenwürde verstößt, Zuwanderer deutsch machen zu wollen. So gut wie keiner kommt nach Deutschland, weil er sich mit dem Land identifiziert oder weil er sich hier wohlfühlt. Mitnehmen, was mitzunehmen ist, unterm Strich bleibt immer ein Minus fürs Gastvolk. Ich halte von der Lösung Zuwanderung nichts.
Moment mal, meine Mama und mein Paps sind damals im Jahre 1969 aus der Türkei eingewandert und haben mich und meine Schwester gezeugt. Ich bin Ingenieur geworden und habe vor 10 Jahren eine Firma für Messtechnik im Bergbau gegründet, welche inzwischen 21 Mann stark ist. Meine Schwester ist Rechtsanwältin und beschäftigt in Ihrer Kanzlei drei RA Gehilfen.

Ich denke, das wir jetzt nicht für ein Minus verantwortlich sind.

Pauschal gesehen kann man aber natürlich populistisch solche Äußerungen rausschießen. Ich denke aber das unsere Familie kein Einzelfall ist.

MfG
DEA

Beitrag melden Antworten / Zitieren
wolfgangotto 05.04.2012, 12:12
202. Wenigstens einer,

Wenigstens einer, der über den Tag hinaus denkt und nicht nur nach wöchentlichen Umfragen schielt.
Die Erfolge der jetzigen Regierung beruhen auf Weichenstellungen aus der Schröder-Zeit. Mal sehen wie lange es noch dauert, bis dieses Kapital weg und keine neue Lösung da ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
denkdochmal 05.04.2012, 12:12
203. Da haben Sie Recht!

Zitat von t.h.wolff
Nicht einmal Bismarck konnte die SPD zerstören - diese Figur scheint da mehr Ehrgeiz zu entwickeln. ...
... aber da gab es auch nicht diese Dünnbrettbohrer und Karrieristen in der damals noch zurecht so genannte Sozialdemokratische Parte Deutschlands und kein pla- und zielloser Hühnerhaufen, der jeder Sau folgt, die durchs Dorf getrieben wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
marcaurel1957 05.04.2012, 12:13
204.

Zitat von neuroheaven
dummsinn. wo geht es mir denn gut? ich kann mir kein haus leisten ohne mich auf lebenszeit zu verschulden. ein viertel meines einkommens geht allein für die miete drauf ein vernünftiges .....
Was ist verwunderlich daran, daß die Finazierung eines Hauses viele jahre dauert?
Was ist verwunderlich daran, daß 25% des Einkommens für Miete draufgehen.
Häuser und Wohnungen sind nun mal recht kostspielige Güter, die in der Herstellung viel Geld kosten udn ein Lebn lang halten, da ist eine Tilgung über 30 Jahre eigentlich michts worüber man sich beschweren solte

Ein vernüftiges Auto, sagen wir einen Golf, können Sie ab 17000 Euro bekommen, ein gutes gebrauchtes Auto für 10.000. Wenn Sie sparen wollen gibt es dafür sogar schon heue Auto
Welchen Grund zum Meckern haben Sie also????

Die Kugel Eis hat sehr unterscheidliche Preise, die eher einfache bekommen ich für 45 Cent, das exqisite Eis koste ebne 1 Euro. Beides erscheint mir angemessen

Ihre Kritik an verschiedén wirtschaftlichen Branchen ist sehr pauschal und unbegründet. Nicht alles was sie machen ist gut aber immerhin bekommen wir Energie soviel wir wollen, sind pharmazeutisch sehr gut versorgt und jammern auf höchsten Niveau

Die Städte und Kommunen sind tatsächlich unterfianziert, dies geht allerdings im Wesentlichen auf die deutsche Wiedervereinigung zurück.

Das deutsche Bildunsgniveau ist keineswegs gesunken, sondern immer noch so gut, daß wir kaum einen Vergleich scheuen müßten. Ich bin allerdinsg für eien Erhöhung der Investitionen in Bildung

Die Ausgaben im Gesundheitswesen steigen, weil die Leuet älter werden (wir sollten uns darüber freuen!) und weil die Medizin rasende Fortschritte macht (auch darüber solltenwir uns freuen!) Zu Ihrer Information aufgrund beider Faktoren werde die Gesundheitsausgaben auch weiter steigen!

Gegen Zeitarbeit ist nichts zu sagen, ich bin aber für eien höhere soziale Absicherung und natürlich für eine Gleichstellung bei der Bezahlung.

Fazit: Deutschland mag seine Probleme haben, die aber lösbar sind und es ist ein reiches Land, und ein sehr guter Platz zum Leben

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sever 05.04.2012, 12:13
205. ...

Ich würde vorschlagen- zuerst ziehen unsere EU-Partner ihre Agendas durch, gehen einige Jahre durch den Tal der Trennen und dann, wenn sie sich aus eigener Kraft saniert haben, werden wir uns überlegen, ob bei uns wieder was an der Tagesordnung steht. Und im Übrigen, ich glaube nicht, daß der Gas-Gerd soviel Achtung in Deutschland heute genießt, um uns solche Ratschäge zu machen. Der soll sich lieber ausklinken oder satierische Beiträge über die aktuelle SPD-Riege schreiben!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmi 05.04.2012, 12:13
206.

Zitat von robinson1959
Ja, lachen Sie ruhig weiter über solche Eintäge, bis Ihnen das Lachen eines Tages vergeht. Wenn wir uns überschuldet haben.
Wenn wir uns überschuldet h a b e n ? Wir s i n d überschuldet!
Ein Ergebnis der Politik der letzten 40 Jahre!Incl. Schröder!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
route666 05.04.2012, 12:14
207. Hallo Traumschau.

Dass ich bei einem Querschüsse-Leser offene Türen einrenne, verwundert mich nicht.
Ich teile Ihre Ansichten, bis auf die "natürliche Gier". Ich denke, der Mensch ist ein soziales Wesen, bisweilen aber anfällig für nicht umsetzbare Ziele.
Wir müssen uns fragen, was wir wollen ein Wirtschaftssystem, dass dem Menschen dient und über viele Generationen tragfähig ist, oder eins in dem einige wenige sich noch das 5. iPhone in 2 Jahren kaufen können, dass aber nicht aufrecht zu erhalten ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
woanders 05.04.2012, 12:15
208. ...

Zitat von exilator
Die mehrheitsfähigen Interessen sind alle vorsätzlich und generell gegen das Volk gerichtet. Volkeswille hat keine Lobby mehr, denn Eurofaschisten und Europanazis haben sich gegen das Volk verschworen. Schon Rothschild hat das richtig erkannt und gesagt: Die Eliten werden am System nichts ändern, und das System wird ewig fortbestehen, denn entweder ziehen die Eliten ihren Vorteil aus dem System, oder sie verdienen damit ihren Lebensunterhalt. Das Problem sind die Eliten.
Bester exilator, Nein!
Das Problem sind nicht die Eliten, sondern dass wir es den Eliten durchgehen lassen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hamberliner 05.04.2012, 12:15
209. Was soll das?

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.
Wieso geben Handelsblatt und SPON diesem Totengräber der Sozialdemokratie eigentlich eine Plattform, um weiterzutrollen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 21 von 77