Forum: Politik
Neue Reformen: Gerhard Schröder fordert Agenda 2030
dapd

Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.

Seite 22 von 77
Spiegelkritikus 05.04.2012, 12:22
210. Verspäteter Aprilscherz

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern.
Und wieder einam nervt Schröder mit seiner Altersignoranz. Der SPD empfiehlt er, in die "Mitte" zu rücken, damit Wahlen gewonnen werden. Also dorthin, wo sich schon alle Mainstream-Parteien befinden und sich dichtgedrängt gegenseitig auf die Füsse treten. Na dann viel Spass und Erfolg!

Nachgerade zynisch wird Schröder, wenn er stärkere Regulierung der Fianzmärkte fordert: Unter seiner Regierung wurden diese in Deutschland massiv dereguliert, aber was interessiert ihn sein Geschwätz und Tun von damals.
Agenda 2030 gegen die Überalterung der Gesellschaft? Immerhin erhebt er nicht die Maximalforderung, alle Rentner zur Sanierung der Rentenkasse einen Kopf kürzer zu machen. Nein, er ist human und wünscht sich mehr Beschäftigte die einzahlen. Seine 400-Euro-Jobs sind da natürlich ein probates Mittel, wenn sie ebenso wie Leiharbeit und befristete Arbeitsverträge weiter ausgebaut werden!

Ein Lippenbekenntnis zur Erhöhung des Spitzensteuersatzes, den - wer hätte es gedacht - ebenfalls Schröder massiv gesenkt hat.
Zu Hartz4 hat er sich offensichtlich nicht geäussert, dieses "Glanzstück" seiner Regierung soll natürlich beibehalten werden.

Fazit: Wenn man auf etwas verzichten kann, dann auf zynische Ratschläge dieses unsäglichen Altkanzlers!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pepito_sbazzeguti 05.04.2012, 12:22
211. Forderungen

Zitat von rakatak
In seiner Position als Bürger dieses Landes und als Wähler darf er fordern, was er will, genauso wie Sie und ich.
Passt scho. Wenn allerdings Schröders Forderungen genauso wenig Gehör geschenkt wird wie meinen, dann bin ich echt zufrieden :-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
papayu 05.04.2012, 12:23
212. Eine Partei

Zitat von gbtate
Selbstverständlich gehe ich nicht wählen. Wenn soll ich denn von den zur Wahl stehenden Parteien wählen. Das kleinere Übel etwa? Das ist mir immer noch bei weitem zu groß. Um eine Wahl überhaupt demokratisch zu machen müsste es zumindest die Möglichkeit geben, auf dem Wahlzettel eine Rubrik ankreuzen zu können, etwa mit dem Inhalt: Keine dieser Personen oder Parteien sind für mich wählbar. Vielleicht würde das diese Parteien zum Nachdenken bringen, warum die Wahlbeteiligungen so sind, wie sie sind. Möglicherweise könnte sie das dann auc dazu bewegen, sich mit den Problemen der Wähler zu beschäftigen, anstatt nur mit sich selbst und den bestenfalls angelesenen "Pseudoerkenntnissen". Erst dann könnten Sie auch mit Recht behaupten, wer nicht wählt interessiert sich nicht für das Land. So aber sind es nur wohlfeile Phrasen.
auf dem Wahlzettel mehr und alle Nichtwaehler koennen dort ihr Kreuzchen machen. Es gibt keinen Kandidaten, keine Werbung.
Ha da gaebe es hinterher ein riesiges Gestaune und Gelaechter, wenn die bei 70% laegen. Alle unentschlossenen Waehler CDU usw machen dann ihr Kreuzchen dort. Das waere reine DEMOKRATIE.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berniejosefkoch 05.04.2012, 12:26
213. Wahlen werden in der Mitte gewonnen

Das ist der Grund, warum die damalige rot grüne Regierung die Wahlen verloren hat. Gerd hat es immer noch nicht bgegriffen. Durch sein Verhalten, durch seine Agenda 2010 gibt es jetzt 3 linke Parteien (rot, rot grün). Die SPD ist gestutzt worden und das ist ebenfalls ein Verdienst von Gerd. Ihm ist völlig entgangen, dass es schon immer eine Partei der Mitte gab, die CDU/CSU. Für die Mitte brauchen wir keine SPD. Da würde ich dann lieber gleich die schwarzen wählen. Da eben die Parteien SPD und Grüne sich immer mehr der CDU/CSU annähern, die FDP aus den Parlamenten fliegt werden es die Piraten sein, die dann die Mehrheitsbeschaffer einer Regierung sein werden.
Und dann gilt hoffentlich wirklich: "Klar zum ändern!!"

Solchen gerdischen Smalltalk brauchen wir also nicht. Gerd, kümmere Dich um Dein Familie und verschone uns mit solchen Aussagen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beutzemann 05.04.2012, 12:26
214. .

Zitat von Maya2003
Live aus dem Bundespropagandaministerium. Weiter so, man will ja auch mal lachen.
Man muß Maya kennen und gernhaben. Setzen Sie hinter jedem Buchstaben ein >:) dann passt es wieder... >:-))

Beitrag melden Antworten / Zitieren
pennywise_the_clown 05.04.2012, 12:27
215. Das würde nix nutzen, mit den Zuständen

Zitat von iradei
Ich frage mich ab und zu wirklich in welcher Welt ein paar der Foristen leben. Was soll man denn ALG 2 Beziehern noch wegnehmen ? Was wollen sie denn Menschen wegnehmen, die für 4 Euro oder weniger arbeiten gehen ? Was wollen sie den Witwen.....
Das Problem ist nur, dass die Elite (?!) Deutschlands dann in gepanzerten Wagen von Party zu Party rauscht und fordert, endlich die Bundeswehr gehen dieses "Dreckspack" einzusetzen.
Und bei unserer derzeitigen Regierung würde diese Forderung sicherlich ein offenes Ohr finden denke ich mal.
Das wir immer mehr in eine Eisberg Gesellschaft abdriften ist jedem klar.
Aber man macht es geschickt:
Damit sich der Aufstocker nicht fragt, ob er vielleicht nicht doch nur noch Lohnsklave ist, sagt man ihm:
Dieses versoffene, faule H4ler Pack! Bekommt soviel Geld wie Du!
Pfui! Leistung muß sich doch lohnen.
Und das Schlimme - die Leute schlucken es.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
JayMAF 05.04.2012, 12:27
216. Wieso ?

Zitat von Kalleblom
Da müssen Sie bis heute Abend warten, Bier gibbet bei mir erst ab vier!
Agenda2010-Opfer ?
Also bei mir steht immer Bier im Keller.
Den Zeitpunkt des Trinkens KANN ich mir aussuchen, MUSS es mir aber nicht verordnen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
franziskus.2 05.04.2012, 12:28
217. Realitätsverweigerung

Zitat von sysop
Deutschland braucht erneut ein gewaltiges Reformprogramm, verlangt Altbundeskanzler Gerhard Schröder. Im "Handelsblatt" spricht sich der SPD-Politiker für eine Agenda 2030 aus. Nur so könne man der Überalterung der Gesellschaft entgegenwirken und Wachstum im Land fördern. ,
Im Gegensatz zu Herrn Schröder, habe ich, Jahrgang 1945, in der freien Wirtschaft gearbeitet. Seit 1970 habe ich in diversen Firmen Geschäftsprozesse mit Unterstützung von Computern reorganisiert. Während meines Berufslebens habe ich erlebt, wie unzählige Vollarbeitsplätze verloren gingen, ohne dass entsprechend viele gleichwertige Arbeitsplätze geschaffen wurden. Auch wenn in den Firmen, für die ich gearbeitet habe, keine Arbeitsplätze verloren gingen, so so habe ich doch Arbeitsplätze vernichtet. Wenn in einem weitgehend gesättigten Markt wir mehr Umsatz erzielten, dann wurden bei den Konkurrenten Arbeitsplätze vernichtet. Ich musste diesen Menschen nur nicht in die Augen sehen. Beginnend mit den 60er Jahren des letzten Jahrhunderts findet durch die Automatisierung, Roboter Onlinesysteme usw. eine Revolution der Arbeitswelt statt. Wir brauchen ein neues Gesellschaftsystem. Das sieht Herr Schröder nicht. Kann er auch nicht, weil er nie die Realität erlebt hat. Selbst die Mogelpackung Agenda 2010 sieht er nicht. Da sind aus einem Vollarbeitsplatz mehrere Teilzeitarbeitsplätze entstanden und durch immer neue Zählmethoden der Arbeitslosen wurden und werden „statistische Erfolge“ gemeldet. Es gibt für jede Firma eine sichere Methode für den Konkurs. Die Ignorierung der Realität. Das gilt auch für eine Solidargemeinschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mallorcafan 05.04.2012, 12:28
218. was man

Zitat von iradei
Ich frage mich ab und zu wirklich in welcher Welt ein paar der Foristen leben. Was soll man denn ALG 2 Beziehern noch wegnehmen ? Was wollen sie denn Menschen wegnehmen, die für 4 Euro oder weniger arbeiten gehen ? Was wollen sie den Witwen wegnehmen, die 700 Euro Rente bekommen ? Na, dann schaffen sie doch mal schnell 5 - 6 Millionen vernünftige Jobs von denen die Menschen leben können, dann brauchen wir kein ALG2 oder Aufstocker. Ab und zu würde ich es wirklich ein paar Leuten gönnen, wenn wir in Deutschland Zustände wie z.B. in South Central, Compton ( L.A. ) oder den Pariser Vorstädten hätten.
immer öfter in den Städten sieht, sind durchaus sauber gekleidete Menschen, die in Mülleimern nach Pfandflaschen o.ä. suchen.
Ich schliesse daraus, dass es viel mehr Armut (mit steigender Tendenz ) in Deutschland gibt, als viele sehen wollen.
Und die Politik hat ja ihre Experten für geschönte Statistiken.
Und wo ist die Presse? Die stürzt sich auf ein Gedicht eines senilen, alten Mannes.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rancher 05.04.2012, 12:28
219. Guck mal?

Zitat von sono84
Deutschland hat die Krisen super überstanden und dass auch dank seiner Regierung, die die richtigen Reformen eingeleitet haben. Guckt mal in andere Länder...
Dass Deutschland zu Lasten der anderen EULänder den Euro niedrig hält um die eigenen Arbeiter und Leistungsträger besser ausbeuten zu können um der Oberschicht satte Gewinne zu bescheren finden sie gut?

Lieber andere ins Unglück stürzen um sich selbst an Kaviar und Champagner laben zu können, ist ihre Weltansicht? Da schämt man sich ein Deutscher zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 22 von 77