Forum: Politik
Neue Regierung: Bitte keine GruselKo!
REUTERS

Die Verwirrungen der SPD sind der letzte Beweis: diese Koalition hat fertig, bevor sie begann. Genossen, ihr seid unsere letzte Hoffnung: Bewahrt uns vor diesem Übel! Deutschland braucht Neuwahlen - ohne Merkel.

Seite 14 von 32
tentakelage 12.02.2018, 16:43
130. #11 schade1001

Dass es Deutschland so gut geht ist ein Ergebnis von Schröders Agenda 2010. Bezahlt mit den Entbehrungen der arbeitenden Bevölkerung, mit Altersarmut, prekären Arbeitsverhältnissen usw. Merkel ist nur der Nutzniesser.

Beitrag melden
michael.krispin 12.02.2018, 16:44
131. Ich konnte es nicht glauben und musste mehrmals gucken

So ein Beitrag ueber Merkel im Spiegel. Leider 12 Jahre zu spaet

Beitrag melden
markus.pfeiffer@gmx.com 12.02.2018, 16:44
132. Letzte Chance für die SPD - und für die LINKE

Eine Absage der SPD-Basis an die GroKo ist wahrlich die letzte Überlebenshoffnung der deutschen Sozialdemokratie. Kommt die GroKo, wird auch eine neue linke (eher sozialistische als sozialdemokratische) linke Bewegung kommen - und diese wird sowohl die SPD als auch die LINKE mittelfristig marginalisieren (und die GRÜNEN bestimmt auch 40% der Wählerschaft kosten).

Als linksliberaler Bürger (und - seit der GroKo-Entscheidung der Parteispitze ehemaliger - SPD-Wähler) weiß ich nicht, welche Option ich mir wünschen soll - die, dass die SPD die letzte Ausfahrt vor dem Abgrund nimmt oder die, dass die SPD vollends in den Abgrund fährt?
Im Moment tendiere ich eher zum Abgrund, weil ich nicht glaube, dass in der Partei genug Potential für eine Erneuerung steckt - es sei denn, die gesamte Parteispitze wird nach einem 'Nein' hinweggefegt (und am besten gleich noch der gesamte Seeheimer Kreis dazu) und die vielen, die jetzt wegen 'NoGroKO' eingetreten sind bleiben und gestalten wirklich mit.

Beitrag melden
mwroer 12.02.2018, 16:44
133.

Zitat von philspector
Nur, um es richtig zu stellen, liebe Streifenpuppe: 70% aller Wahlberechtigten haben im September Frau Merkel NICHT gewählt. Das bezeichnet man als klare Mehrheit. Warum es jetzt immer noch Leute gibt, die diese Frau für weitere 4 Jahre wählen würden, kann man nicht verstehen.
Ja und 80% haben Schulz nicht gewählt .... man sparen wir uns doch bitte wenigstens diese selten bescheuerten Aussagen?
Die CDU/CSU mit Frau Merkel als Kanzlerkandidatin ist die stärkste Fraktion und hat die meisten Stimmen auf sich vereinigt. Damit kann sie eine Minderheitsregierung fügen und je nach Thema muss sie eben Mehrheiten finden.

'haben xyz nicht gewählt' ist wie 'haben nicht geguckt' - zählt nicht und macht die Sendung nicht schlechter. Es ist für die Regierungsbildung auch komplett wurst wie viel weniger sie gewählt haben.

Beitrag melden
prof.eicher 12.02.2018, 16:45
134. Politik und Phantasie

Herr Augstein formuliert Möglichkeiten. In der Regierungsbildung geht es jedoch um die Wirklichkeit. Das Merkel-Bashing, wie es hier erneut vorgetragen wird, entspringt weder einer politischen noch einer ökonomischen noch einer sozialen Analyse. Es entspringt den Möglichkeiten in der Phantasie: dem journalistischen Glasperlenspiel. Realistisch: Nie zuvor konnte die SPD ihre sozialen Programme so durchsetzen wie in diesem Koalitionsvertrag. Nie zuvor konnten in Deutschland die besten politischen Kräfte durch eine Zwangslage vereint Politik für Europa und für Deutschland so gediegen weiter entwickeln. Der journalistische Traum vom Neuen, welches das angeblich Alte hinter sich lassen wird, könnte auch zu einem alten und bösen Spiel führen: zur Stärkung der chaotischen Dynamik der AfD. Ruhig besehen ist inzwischen das bestmögliche Resultat, welches die Wahlen erbrachten, erreicht. Es wird Zeit, dass die neue Regierung arbeiten kann.

Beitrag melden
jan-c137 12.02.2018, 16:45
135.

Zitat von Ambrosicus
Meinetwegen ist nach Neuwahlen Merkel weg, aber sonst? Wo ist der Unterschied? Ein höherer Prozentsatz für die braune AfD? Wäre sonst......
Die AfD hat bei der letzten Wahl vor allem dadurch profitiert, dass viele ehemalige Wähler der etablierten Parteien keine Lust mehr auf den grauen Merkewahlverein hatten.

Beitrag melden
klausbrause 12.02.2018, 16:46
136.

"Gerade hat sie im ZDF gesagt: "Ich gehöre zu den Menschen, die Versprochenes einhalten." Also, im Ernst, Merkel will das Ding bis 2021 durchziehen"

Wer denkt dabei nicht unwillkürlich an "Mit mir wird es keine Maut geben".
Soweit die erste Hoffnung. Und zweitens: Es liegt nun mal nicht (alleine) an Frau Dr. Merkel. Vielleicht ermannt/erfraut sich doch der ein oder die andere in der cdu und klopft zaghaft an die Tür und fragt zaghaft ob es der Frau Bundeskanzlerin den genehm wäre evtl. unter Umständen vielleicht ...............
Die besonders tapferen, der Mopedfahrer vom Niederrhein und der hessische Vertreter des Bauhauptgewerbes haben sich ja in einer spätherbstlichen Aufwallung von Mut schon zaghaft aus ihren Löchern gewagt.

Und so könnte es denn nicht nur alleine von Frau Dr. Merkel abhängen.
Hier tröstet uns ein Wort von Loriot (leicht verfremdet) Ein Leben ohne Frau Dr. Merkel ist möglich und (nicht) sinnlos.

Beitrag melden
Tante_Frieda 12.02.2018, 16:48
137. Verkehrte Welt am Rosenmontag

Schaut man sich die Lesermails zur heutigen Augstein-Kolumne an,bietet sich einem das Bild einer verkehrten Welt:Man hat den Eindruck,Rechtsgestrickte ernennen - zumindest für den heutigen Rosenmontag - Augstein zu ihrem Idol,um ihn dann bei nächster Gelegenheit,etwa wenn er mehr soziale Gerechtigkeit oder höhere Steuern für Reiche fordert,wieder als "Salonlinken" zu beschimpfen.Es erinnert allzusehr an die scheinheilige Aufforderung der konservativen Presse an die SPD,doch ihre "staatspolitische Verantwortung" wahrzunehmen und mit Angela Merkel ins Koaltionsbett zu steigen - aber erst,nachdem der derzeitige Liebling von Deutschlands Vermögenden,Christian Lindner,die Segel gestrichen hatte.Danach kam es,wie es kommen musste:Kaum hatten die Sozis offenbar mehr im sozialen Bereich erreicht als die konservativen Zeitungskommentatoren ihnen zugestehen wollten,da machten sie,was sie immer tun:FAZ,Handelsblatt usw. schimpften wieder auf sie.

Beitrag melden
IMOTEP 12.02.2018, 16:48
138. Meinung

Was soll das herumnörgeln an Merkel? Sicher sie hat vieles Falsch gemacht, Atomausstieg, Klimaschutz von der Flüchtlingskrise gar nicht zu reden. Aber man muß ihr doch auch zugute halten das sie sich doch wenigstens Mühe gemacht hat. Auch ihr viel gescholtenes Aussitzen, nichtstun, wer weiß wieviel Schaden sie abgewendet Gutes für Deutschl getan hat. also Koipf hoch, das wird schon. Im übrigen bin ich natürlich auch diesmal voll Ihrer Meinung Hr. Augstein. m.f.G.

Beitrag melden
sysadm53 12.02.2018, 16:49
139. So weit die Theorie

Der Bundespräsident wurde vergessen! Er hat doch versucht staatspolitische Vernunft einzufordern und damit dieses Drama mit initiiert. Erneuerung der SPD? Einverstanden! Neuwahlen? Mit unvorhersehbaren Ergebnissen! Wir werden uns damit abfinden müssen, stabile Mehrheitsverhältnisse zu bekommen. Eine Minderheitsregierung wird so schnell niemand wagen, stellt sie doch hohe Anforderungen an alle Beteiligten. den Kraftaufwand scheut die CDU doch. Ich befürchte längere Handlungsunfähigkeit. Damit wäre niemandem gedient.

Beitrag melden
Seite 14 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!