Forum: Politik
Neue Regierung: In Schweden lauern schon die Rechten
Jessica Gow/ EPA-EFE/ REX

Schweden hat eine neue Regierung - nach 131 Tagen Hickhack. Doch Premier Stefan Löfven musste sich die Einigung hart erkaufen, sein neues Bündnis wackelt jetzt schon. Am Ende könnten die Rechten profitieren.

Seite 1 von 9
sbv-wml 18.01.2019, 21:54
1. Die lauern nicht nur in Schweden

Die lauern in ganz Europa.
Und in einigen Ländern sind sie sogar schon aus dem Lauern heraus.

Beitrag melden
krissstof 18.01.2019, 22:03
2. Warum Rechte in Schweden?

Warum sind Rechte überhaupt stark in Schweden? Dem Land geht es doch wirtschaftlich gut?

Beitrag melden
meimic29 18.01.2019, 22:04
3. „Linke Partei“

Welche Ängste muss man als linke Partei haben, sich auf solch abstruse Zugeständnisse wie Steuergeschenke für Reiche, Eingriffe in das Miet- und Arbeitsrecht etc. einzulassen? Das ließt sich wie bei der deutschen FDP abgeschrieben. Warum versucht man mit derartigen Mitteln eine in einer demokratischen Wahl gewählte Partei wie die SD von der Regierung fernzuhalten? Hat man nicht gesehen, wie man in Frankreich Marcron durchgewurschtelt hat, um LePen zu verhindern und wer letztlich davon profitiert hat?

Beitrag melden
vicbrother 18.01.2019, 22:28
4. Analyse der Wahl

Warum sind die rechten so stark geworden? Da waren die Migranten und die fehlende Integration, mehr noch die steigende Kriminalität durch Menschen mit Migrationshintergrund. Aber das waren die Grossstädte. Schaut man aufs Land, wird das Wohlstandsversprechen der EU entzaubert: Krankenhäuser, Schulen, Kitas und andere Einrichtungen werden geschlossen oder in weiter Entfernung zusammengefasst. Da ist es ein leichtes Spiel für die Rechten, alte Zeiten zu beschwören und die Ausgaben für die Migranten statt für die Einheimischen zu verweisen. Dieses Schema sehen wir in ganz Europa, in UK hat dies sogar zum Brexit geführt.
Es wäre schön, wenn die EU eine Vision für die nächsten 10 Jahre entwickeln würde, wenn das Land nicht von den Städten abgehängt werden würde. Wo sind da die Offensiven? Freies WLAN auf öffentlichen Plätzen in den Städten, wie es Junker mal formulierte, hilft dem Land nicht.

Beitrag melden
papier777 18.01.2019, 22:43
5.

Zitat von krissstof
Warum sind Rechte überhaupt stark in Schweden? Dem Land geht es doch wirtschaftlich gut?
gut wenn man sich mal die Zeit nimmt und sich informiert!!!!
Die Schweden die nicht in Hauptstaedte leben haben kein Krankehaus mehr, alle aber auch alllllle geschlossen... Keine Aertzte keine Polizeistationen, kein Geld dafuer..... die Buerger kontrollieren ihre eigene Umgebung.... Oh Ja Schweden geht es gut.... Sozialismus ist der Gott der Gruenen....
Also mal die Augen auf und nachschauen...!!!!!!

Beitrag melden
udo88 18.01.2019, 22:54
6. Na warum wohl?

Zitat von krissstof
Warum sind Rechte überhaupt stark in Schweden? Dem Land geht es doch wirtschaftlich gut?
Weil die multikulti Träume geplatzt sind. Man wollte die Welt retten und bekommen hat man no-go Areas, Bandenkriege mitten in der Stadt und die höchste Vergewaltigungsrate in Europa. Die Grünen in Schweden sind aber fest davon überzeugt dass es keine No Go Areas gibt. Wie Grüne nun mal so sind.

Beitrag melden
realist1964 18.01.2019, 23:05
7. @krissstof

Es ist ganz einfach die Gründe zu genennen. Auch da suchen die Einheimischen vor den Schutzsuchenden Schutz. Auch da macht es sich grausam bemerkbar, dass man Menschen aus einer Kultur reinlässt, die die Gastgeberkultur verachtet. Auch da haben die Linken die Augen geschlossen, die Realität verweigert und alle als Nazi beschimpft. Nur mit Wirtschaft ist es nicht getan. Man will sich auch jederzeit, auch abends, frei bewegen. Auch als Frau. Und man will keine Angsträume. Diesem Problem wird wie überall nur von Rechts angenommen.

Beitrag melden
miobri 18.01.2019, 23:11
8. Links und rechts

Die "Rechten" sind ebenso wie die "Linken" unabdingbar in einem demokratischen System. Wogegen Demokraten kämpfen sollten, sind Rechts- und Linksextreme!

Beitrag melden
protoscorsair 18.01.2019, 23:15
9. Warum rechte in Schweden?

Als seit 3 Jahren in Schweden lebender deutscher kann ich berichten, dass die Schweden Demokraten hier bereits im letzten Reichstag saßen und zeitweise als zweitstärkste Kraft in den Umfragen gehandelt wurden. Warum?
1. Stimmung gegen fremde. Eine misslungene Integration von Kriegsflüchtlingen aus den Jogoslavienkriegen hat dazu geführt, dass diese nun die organisierte Kriminalität dominieren. In Städten wie Mälmö Stockholm und Göteborg kommt es regelmässig zu tödlichen Schiessereien. In diese Stimmungslage sind dann die neuen Flüchtlinge seit 2015 hier angekommen, was in großen Teilen der Bevölkerung großes Unbehagen ausgelöst hat. Nur die SD haben sich klar gegen Zuwanderung positioniert und gewannen viele Stimmen.
2. Das gesellschaftlich akzeptierte Meinungsspektrum ist in Schweden sehr eng. Da fängt keine CSU noch ein paar ab, sondern man ist als leicht konservativer schnell bei SD Positionen.
3. Schweden verteilt zwar über Steuern viel um, doch hat sich durch einen extremen Immobilienboom eine Grösse Vermlgensschere aufgetan. Haus oder Wohnungsbesitzer haben profitiert und gerade junge Leute können sich einen Einstieg in den Immobilienmarkt nicht leisten. Mieten ist hier nicht so verbreitet wie IN D.
Alles, noch dazu ein Chaos und taktieren bei der Regierungsbildung, spielt so den SD in die Hände.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!