Forum: Politik
Neue Sanktionen: Russland wirft USA Polizeistaat-Methoden vor
REUTERS

Die Vorwürfe seien "an den Haaren herbeigezogen", die Sanktionen "drakonisch": Russland reagiert empört auf die neuen US-Sanktionen im Fall Skripal.

Seite 1 von 13
tomtor 09.08.2018, 10:38
1. Russland Polizeistaat

Russland scheint zu vergessen wie es seine eigenen Bürger behandelt die ihre freie Meinung äußern, da gibt es viele Foltervideos im Netz und will sich anderen Staaten als Saubermann presentieren.

Beitrag melden
uli_san 09.08.2018, 10:43
2. Man muss kein Russlandfreund sein,

um zu erkennen, dass dieser Vorgang einzig und allein dem Interesse Trumps dient, der beweisen möchte, das er hart gegen Russland vorgeht. Vor allem der Grund für diese neuen Sanktionen ist an den Haaren herbeigezogen. Zumal Großbritannien bis heute keine Beweise für die These vorgelegt hat, dass die russische Regierung hinter dem Anschlag gesteckt hat.

Beitrag melden
syracusa 09.08.2018, 10:43
3. Russischer Mafiastaat beschwert sich über US-Polizeistaat

Der russische Mafiastaat beschwert sich über den angeblichen Polizeistaat USA. Ist das nicht lustig? Kann die italienische Mafia im Kampf gegen den italienischen Polizeistaat genau so argumentieren?

Beitrag melden
RobertLandwehr 09.08.2018, 10:52
4. Polizeistaat ? (Übersetzungsfehler)

Ich weiß nicht, ob das Wort "Polizeistaat" hier die richtige Übersetzung war.
Die russische Regierung kritisiert, dass sich die USA wie eine Welt-Polizei verhalten, die für sich Strafen über andere Länder verhängen.
Der Begriff "Polizeistaat" ist eher nach innen gerichtet zu verstehen.
Der Definition nach ist der Polizeistaat ist eine kritische Bezeichnung für einen Staat, dessen innere Organe nicht rechtlich gebunden handeln. Charakteristisch sind eine starke Stellung der Polizei und anderer staatlicher Sicherheitsdienste (wie die Geheimpolizei) sowie eine repressive Reglementierung des politischen, wirtschaftlichen und sozialen Lebens.

Beitrag melden
meinerlei 09.08.2018, 10:54
5. Wer's glaubt

Putin-Russland war jahrelang mächtig stolz darauf, die Welt hinters Licht zu führen. Krim, Donbass, Syrien, die Präsidentschaftswahlen in den USA durften sich die Geheimdienstler stolz aufs Trophäenregal stellen. Fatal ist aber, dass diese Abenteuer eine Menge Geld kosten, welches an anderer Stelle bitter fehlt. Sie sind ökonomischer Nonsense. Fatal ist auch, dass man sich mit England und den USA mächtige Feinde geschaffen hat. Und schließlich glaubt nach all den Unwahrheiten und widerlegten Dementis niemand mehr den Worten eines Putin oder Lawrow. Die Glaubwürdigkeit ist verspielt. Man nimmt die Wortwolken aus dem Osten zur Kenntnis und geht inzwischen zur Tagesordnung über. In vielen Ländern Osteuropas gibt es massive Probleme mit Korruption und Rechtsstaatlichkeit, aber durch Kontakte zur oder Anbindung an die EU wenigstens Hoffnung.

Beitrag melden
gfigenwald 09.08.2018, 10:59
6. Putin

Erdogan, ein Diktator, wird mit rotem Teppich in Deutschland empfangen...in Frankreich würde es auch so sein-bin Französin -....aber wann lassen wir den endlich wieder Putin einen Partner sein. Natürlich ist er kein Heiliger....aber vielleicht könnte man doch den Dialog anfangen und Ihn, bzw die Russen, nicht nur demütigen. Ich bin kein Putin Fan, habe aber mal ein 4 stündiges Interview, von einem Amerkaner geführt, gesehen. Ein intelligenter Mann, ruhig, nicht immer ehrlich ABER ich finde Ihn über Trump, der ja, ausser ein Geschäftsgefühl. ...nichts hat. Putin denkt nach, twittert nicht, und hat Vokabular. ..Trump nicht.

Beitrag melden
pavel1100 09.08.2018, 11:01
7. Eigentlich nicht

Zitat von uli_san
um zu erkennen, dass dieser Vorgang einzig und allein dem Interesse Trumps dient, der beweisen möchte, das er hart gegen Russland vorgeht. Vor allem der Grund für diese neuen Sanktionen ist an den Haaren herbeigezogen. Zumal Großbritannien bis heute keine Beweise für die These vorgelegt hat, dass die russische Regierung hinter dem Anschlag gesteckt hat.
Für mich war es eher verwunderlich, verfolgt Trump doch sonst eher Putins Agenda. Sie haben Recht, die Beweise sind nicht öffentlich. Trotzdem sind die Regierungen der westlichen Welt anscheinend davon überzeugt davon dass Russland einen Anschlag mit chemischen Kampfmitteln auf einen anderen Staat begangen hat. Der Vorwurf "Polizeistaat" ist einfach lächerlich. Gerade Russland müsste doch wissen wie ein Polizeistaat aussieht.

Beitrag melden
rockham 09.08.2018, 11:02
8. der moderne, politisch motivierte Rechtsstaat

Russland ist sicherlich kein Rechtsparadies, eher das Gegenteil. Verwirkt es dadurch eine rechtsstaatliche Behandlung..a la..ihr seid kein Rechtsstaat, ihr habt daher auch keinen Anspruch auf eine rechtsstaatliche Behandlung?
Wo sind die demokratischen und rechtsstaatlichen Werte eigentlich hingekommen? Nutzen wir die wie sie uns passen? Wählen wir zB solange bis das Ergebnis passt? Kein Beweis ist sichtbar, dennoch wird bestraft? Man muss sich nicht wundern, wenn man bei Glaubwürdigkeit immer mehr den Sinkflug antritt.

Beitrag melden
guest54 09.08.2018, 11:03
9. Trumps undurchschaubare Taktik

Trump ist raffinierter als man ihm auf den ersten Blick zutraut. Empfehle die Lektüre von Steingarts morning briefing. Da wird heute das Spiel erklärt.

Beitrag melden
Seite 1 von 13
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!