Forum: Politik
Neue Schiffe für die Marine: Harte Kritik an von der Leyens Korvettenkauf
DPA

Eigentlich wollte die Verteidigungsministerin Mauscheleien im Rüstungswesen beenden. Doch nun will Ursula von der Leyen ohne Ausschreibung fünf veraltete Kriegsschiffe kaufen. Das sorgt selbst in den eigenen Reihen für Ärger.

Seite 10 von 16
Isegrim1949 05.11.2016, 14:21
90. Modern ?

Zitat von faehri_60
........Entsprechend sollte zukünftig eine defensief ausgerichtetes Heer, eine moderne Luftwaffe und Marine Ziel der Bundeswehr sein. Auch wenn viele jetzt erschrecken .. sechs bis siebenhundertfünfzigtausend Soldaten halte ich für gerechtfertigt .. ...
Modern wären unsere U-Boote, die wir selbst bauen können. Korvetten nach alter Bauart füllen zwar Lücken im Bestand aber wären im Fall eines Konfliktes mit einer Großmacht ohnehin nur bewegliche Ziele. Für Deutschland wäre eine Armee aus einigen zigtausend Berufssoldaten und WEHRPFLICHTIGEN die bessere und billigere Lösung, vor allen Dingen dann , wenn man zu alten soldatischen Erziehungsmethoden zurückfände , nämlich DDD ! (Dampf, Druck und Daumen). Dazu wenig Wehrsold für Wehrpflichtige und Bewachung der Objekte durch die Soldaten selbst. (Ohne extra Taler) Ein Jahr Drill an Körper und Technik hat noch keinem geschadet aber oft Muskeln und Achtung vor dem Soldatsein wachsen lassen.

Beitrag melden
Eduschu 05.11.2016, 14:23
91.

Zitat von kael
"Erschrocken über so viel Halb- und Unwissen"? Haben Sie das Bedürfnis, Ihre eigene Fachkompetenz öffentlich zur Schau zu stellen, indem Sie anderen "Stammtischniveau" vorwerfen? Klingt ganz schön überheblich und schulmeisterlich. In einer Demokratie mit Meinungsfreiheit dürfen auch jene zu Wort kommen, die lt. Ihrer Aussage "keine Ahnung" haben. Das mag Sie traurig stimmen. Ist aber so.
Sie können doch Ihre Meinung äußern, niemand außer Spon kann Sie daran hindern. Wenn aber nach Ansicht eines anderen Floristen das Meiste, was hier veröffentlicht wurde, Unsinn ist, kann er das auch schreiben. Warum Sie aber gerade den Beitrag herausgepickt haben, der sich m.E. durch Sachkompetenz von den anderen Beiträgen abhebt, sollten Sie noch erklären. Denn viele sind im Ton weit aggressiver. Nur geht es da eben gegen vdL. Da darf man das Ihrer Ansicht nach anscheinend.

Beitrag melden
wahrsager26 05.11.2016, 14:28
92. An papschke. Nr91

Stimme Ihnen nicht zu!Lassen Sie die Atomkeule ruhen!Es zeichnet sich schon seit längerem ab,das versucht wird,weit unter dieser Schwelle zu agieren.Denken Sie an die Ukraine.Es ist seit langem beliebt,quasi alle geistigen Anstrengungen zu beenden mit der Feststellung :Atom,nur so einfach ist die Welt nicht ausgelegt.Somit sind auch die Schiffe für alle denkbaren Szenarien auszurüsten,vom Feinsten und technisch besten Material.Danke

Beitrag melden
kladderadatsch 05.11.2016, 14:30
93. Deshalb sprich man ja auch von der politischen Verantwortung

Zitat von zeisig
Über so etwas dürfen wir uns auslassen. Obwohl wir keine Ahnung von Rüstungspolitik und Kriegsschiffen haben. Aber es gibt ja jede Menge selbsternannte Experten, die sich hier mal wieder über die Verteidigungsministerin auslassen dürfen. Ja glauben hier alle einschließlich des Autors, daß die Ursula das einfach so aus dem hohlen Bauch heraus getätigt hat? Hätte sie lieber das zehnfache an Geld ausgeben sollen für etwas ganz modernes? Nein, nein, so einfach ist das nicht. Sie hat die Verantwortung, sie hat ihre Fachleute um sich, und ich vertraue ihr. Es wird Zeit, daß wir unseren Politikern zumindest in den Bereichen, wo wir uns nicht auskennen, mehr Vertrauen schenken. Oder hat hier irgendjemand etwas gegen unsere parlamentarische Demokratie ?
Wozu brauchen wir denn überhaupt eine(n) Minister (in), wenn sie für nichts verantwortlich sind und worauf vertrauen Sie, dass von der Leyen es gut meint? Das ist mir zu wenig und es hängt auch zu viel an den Entscheidungen von Ministern (innen). Vertrauen würde ich auch eher auf einen guten Charakter. Spätestens seid ihrer Umgangsart mit ihrer Ex-Kollegin Schröder, habe ich da meine Zweifel. Geht es nur darum, wie man sich nach außen präsentiert. zugegeben, dann wäre von der Leyen super. Man könnte dann aber auch gleich Schauspieler oder McKinsey-Berater als Minister nehmen. Etwas Sachkenntnis vom Resort hat noch nie einem Minister geschadet. Sonst muss er alles glauben, was die Bürokratie vorgibt. Erstaunlich ist bei von der Leyen, dass sie als Medizinerin fast schon alle Ministerien hatte, aber ausgerechnet nicht das Gesundheitsministerium.

Beitrag melden
comtom 05.11.2016, 14:43
94. Dilettantismus pur

Selbst in den einfachsten Jobangeboten werden bestimmte Qualifikationen erwartet.
Warum kann in der Politik jeder einen Ministerposten bekommen egal ob er oder sie davon Ahnung hat?
Die lange Vergangenheit hat schon gezeigt, dass es eben nicht reicht ein Abitur oder Studium zu haben. Eine begrenzte Wissenansammlung auf einem Bereich kann nicht dazu dienen bestimmte Aufgaben sinnvoll auszuführen. Daher sind die meisten Minister vollkommen falsch besetzt und ihr Geld nicht wert was der Steuerzahler dafür aufbringen muss.
Diese seit Jahrzehnten ausgeführte Dummheit muss endlich beendet werden.

Beitrag melden
Surgeon_ 05.11.2016, 14:44
95. Ne Hausfrau räumt auf !

Im klar zu erwartenden nächsten Krieg geht Deutschland sang- und klanglos unter und wird von Putin in einer Nacht überrannt, auf dem Land, zur See und in der Luft !
Großartige Regierung, die ihren Bürgern nicht nur die Rente aus der Tasche zieht, sondern sie auch sonst alleine lässt ! und sich ggf. selbst dann absetzt oder mit dem Feind paktiert und kollaboriert. Was ja teilweise jetzt schon läuft.

Beitrag melden
Einervondrei 05.11.2016, 14:48
96.

Zitat von kael
In einer Demokratie mit Meinungsfreiheit dürfen auch jene zu Wort kommen, die lt. Ihrer Aussage "keine Ahnung" haben. Das mag Sie traurig stimmen. Ist aber so.
Dürfen "JA", Müssen "NEIN".

Beitrag melden
ray8 05.11.2016, 14:52
97. Ausschreibung!

Selbst wenn total baugleiche Schiffe geordert werden, ist natürlich eine Ausschreibung durchzuführen! Wie erklärt man dem Bürger sonst noch, daß bei Kommunen Aufträge in Größenordnung 10.000€ europaweit ausgeschrieben werden müssen, wenn es hier um Mrd geht?! Und was ist eigentlich mit den Schiffen, die Frankreich für Putin gebaut hat?

Beitrag melden
jewiberg 05.11.2016, 14:55
98. Besser älter und funktionstüchtig als hypermodern mit Pannen

Wenn die Schiffe ihren Zweck erfüllen, kst es doch nun egal, ob die etwas älter sind. Hochentwickelte Systeme funktionieren oft erst nach etlichen Nachbesserungen. Ist wie mit den Sturmgewehren. Die völlig veralteten Kalaschnikow funktionieren bei 50 Grad im Stab und Schlamm. Die hypermodernen BW Gewehre nur unter optimalen Bedingungen, kosten aber das 10-fache. Fr. Leyen hat die richtige Entscheidung getroffen.

Beitrag melden
Fuscipes 05.11.2016, 15:02
99.

Es ist Nato-Ziel, zwei Prozent für das Militär auszugeben.
Wofür und warum wird nicht wirklich hinterfragt, und mit der Gießkanne kann geht’s bekanntlich am schnellsten.
Dann kauft die deutsche Seenation schon schnell mal 5 Korvetten, und wenn die Haushaltspolitiker ihren Heimatregionen zudem etwas Gutes tun können, wer würde Schlechtes dabei denken?

Beitrag melden
Seite 10 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!