Forum: Politik
Neue SPD-Generalsekretärin Barley: Sie hat den Job, den keiner will
DPA

Die Partei schwer angeschlagen, im Bund ohne Siegchance, der Chef dominant: Auf die neue SPD-Generalsekretärin Katarina Barley wartet kein angenehmer Job.

Seite 4 von 5
Stäffelesrutscher 11.12.2015, 19:21
30.

Zitat von apfeldroid
Wer ist die Frau, warum heißt sie so, in welchen Organisationen / Stiftungen ist sie Mitglied. Der Name suggeriert als wäre sie vom US State Departement Mitarbeiterin. Was hat sie geforscht? Ziemlich geheimnisvolle Frau
Sie scheint britische Wurzeln zu haben, wie dem auf ihrer Website abgebildeten Studierendenausweis zu entnehmen ist: das steht neben deutsch auch "english" als Staatsangehörigkeit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
biberzahn 11.12.2015, 19:25
31. Für die Fünf % Partei SPD genau das richtige!!

Ab ins smarte Nichts:das Ziel 4,8 %
Aber hübscher wie Nahles ist sie ja doch..witte witte wit bumm bumm.
Sie irrt, nicht Gefühle sind wichtig sondern der neue Gott: GELD. Eine Partei mit nur einer Kernkompetenz, bei anderen Sparen, also Sozialabbau, ist eben keine Partei.
Ja ja, das SPD Kakatukaland mit Sigi als König und seinen Vasalen.
Anständige Menschen sind seit, Müntefering, Clement, Schröder, Steinbrück etc. längst bei den Linken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
reinhard_d 11.12.2015, 19:27
32. Gibt es heute noch DEN Arbeiter?

Es gibt Harz4 Leute und Rentner die nicht richtig eingezahlt haben und kleine Renten beziehen. Aber den Arbeiter aus den 50ger Jahren oder länger in der DDR gibt es so nicht mehr. Auch die Gewerkschaften haben fast alles erkämpft was geht. In einem Land, dem es von fast allen Staaten der Welt am besten geht, sind die Leute unzufrieden. Ausgerechnet im Osten sind die meisten Unzufriedenen. Sollten die nicht besser etwas mehr arbeiten und weniger demonstrieren? Die sind eben nicht das Volk und leider von einem Benehmen, für das man sich als Westdeutscher schämen muss!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hondje 11.12.2015, 19:29
33. Barley sie hat den Job der keiner will

Gehe zurück wo für ihr entstanden seit Nämlich Soziale Partei dann habt ihr noch eine Chance am sonst geht ihr Wasser saufen das ist sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dt69555899 11.12.2015, 20:08
34. Wird der Job bezahlt?

Eine ernstgemeint Frage von mir. Weiss jemand darüber bescheid, mit wie viel Euro solche (und vergleichbare bei anderen Parteien vergebene) Parteijobs bezahlt werden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
crazy_swayze 11.12.2015, 20:09
35.

Zitat von dromidier
Weil diese Partei ja nicht zufällig für den Mindestlohn gekämpft hat.
Wer meint der Mindestlohn sei eine besonders soziale Tat, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann.

Was ist denn der Mindestlohn? Ich sag es ihnen:

Zum Leben zu wenig, zum Sterben zu viel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
lungu_t_m 11.12.2015, 20:44
36. Nun ohne Frau Fahimi

sind die Chancen für deutlich besser. Wen jetzt das Ziel der SPD keine Rot / Rot / Grüne Koalition mehr ist, könnten Wähler zurück kommen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Susi64 11.12.2015, 20:51
37. Klar, den Job will keiner!

Die CDU wollte nach Kohl auch keiner und deshalb hat ihn Merkel bekommen! Frau hat was draus gemacht.

Hier ist die Situation aber leider anders. Frau Fahimi ist mir leider auch nur durch aggessives Auftreten und Wählerschelte aufgefallen. Ich habe von ihr nie gehört warum ich SPD wählen sollte.

Von einer SPD-Generalsekretärin würde ich erwarten, dass sie sagt "Ich bin die SPD!" Dazu gehört ein eigenständiges Profil sowie Gestaltungswille und vorallem Gestaltungsmacht. Daran wird es ihr aber fehlen, sie mag den Gestaltungswillen haben, die Macht gibt ihr Gabriel nicht, nicht einmal für ein eigenständiges Profil, dass sie zum Beispiel in einer Position gegen TTIP finden könnte.
Den Wahlkampf der SPD wird sie auch bestenfalls begleiten und eben nicht gestalten.
Wenn sie sich länger hält, dann vorallem dadurch, dass sie nicht auffällt und Gabriels Politik vertritt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hwdtrier 11.12.2015, 21:15
38. Wer Katarina

kennt weiß dass sie es schaffen kann. Engagierte Abgeordnete die den Kontakt zur Basis nicht verloren hat. Ich drück Ihr die Daumen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tolate 11.12.2015, 21:36
39. Keiner will den Job?

Stimmt schon. aber der Job ist ein Sprungbrett. Und auf dem muss man nicht lange bleiben. Etwas wippen genügt, und ab geht die Post.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 5