Forum: Politik
Neue US-Strategie für Afghanistan - kann sie Erfolg haben?

Das US-Militär korrigiert seine Kriegsführung in Afghanistan. 15.000 Soldaten kämpfen in der Operation "Muschtarak" um die Taliban- und Opiumhochburg Mardscha, doch diesmal sollen sie sich nach der Befreiung nicht zurückziehen - sondern eine zivile Machtstruktur zementieren. Ein Modell für den Sieg?

Seite 61 von 88
Joachim Voß 24.02.2010, 18:45
600.

Zitat von durchblick
Oder lassen sie mich anders fragen - UN resolutionen haben nur dann zwingenden charakter wenn sie den USI und I in den Kram passen? Sehe ich das richtig so??
Was hat mit der ganzen Sache Italien zu tun und was ist USI?

Beitrag melden
durchblick 24.02.2010, 18:48
601.

Zitat von Joachim Voß
Was hat mit der ganzen Sache Italien zu tun und was ist USI?
I ist der kleine Staat zwischen Syrien und Palaestina; USI = United States of Israel !

Beitrag melden
Gockeline 24.02.2010, 18:54
602. Afganistan ist eine Endlosseifenoper

Die Russen haben sich die Zähne ausgebissen und nichts erreicht.
Die Amis merken sie kommen nicht weiter,reiten aber noch mehr Länder in ein Dilemma hinein mit offenem Ausgang.
In Amerika und England und in anderen Ländern hängen die ausgedienten Soldaten von Afganistan und dem Irak auf der Strasse herum und kommen mit ihrem Leben nicht mehr zurecht.
Niemand hilft ihnen auch nicht ihre Länder.
Da versinken junge Männer im Elend und niemand schaut mehr hin.Können wir uns das leisten bei der niedrigen Geburtenlage?

Beitrag melden
Vihaio 24.02.2010, 18:55
603. wrong

Zitat von gg art 5
US Amerikaner zugeben dass sie sich geirrt haben? Ist noch nie passiert.
Sorry, aber das stimmt so nicht: Robert McNamara: 'We were wrong'

Beitrag melden
Joachim Voß 24.02.2010, 19:00
604.

Zitat von durchblick
I ist der kleine Staat zwischen Syrien und Palaestina; USI = United States of Israel !
Das Nationalitätenkennzeichen I = Italien.

Was für einen Atlas haben Sie, in dem Italien unmittelbar an Syrien grenzt?

Beitrag melden
herden68 24.02.2010, 19:00
605.

Zitat von durchblick
I ist der kleine Staat zwischen Syrien und Palaestina; USI = United States of Israel !
Nein, tut mir leid, da irren Sie. USI ist die Universität der italienischen Schweiz, darum passt I für Italien auch viel besser, wenn auch nicht zum Thema....

Beitrag melden
toyotapur 24.02.2010, 19:13
606. Zynischer gehts nimmer

Zitat von gg art 5
Wenn ein Land die Sharia will, hat es das Recht dazu. Braucht uns ja nicht zu gefallen. Zur UNO: es ist schon ungerecht dass es einen SR gibt indem immer die Gleichen Vetorecht haben. Wenn zum Beispiel jetzt die Briten die Kontinentalplattform von Argentinien anbohren ist das gegen Völkerrecht (es ist ergaunertes Gut einer zu Unrecht besetzten Insel durch eine Kolonialmacht). Schwellenländer wie in diesem Fall könnentet sich aber in der UNO überhaupt nicht wehren. Hat der SR die USA, GB unter anderen verurteilt wegen Irak? Wegen Folter weltweit? Haben Israelis jemals eine UNSR Resolution beachtet? Warum gibt es keine Anklage zu den gezielten Tötungen? Danach der Iran? UN-IAEA: NPT von USA im Fall zB Indien, mit den Füssen getreten. Anderseits will man dass Iran ihn erfüllt? Menschenrechte hin oder her, sie werden nicht beachtet. Vor allem von den Vetomächten nicht. Und diese verlangen dass sie von den anderen respektiert werden? Ich bin dafür die unnütze UN aufzulösen. Und durch Regionale Organisationen von gleichdenkenden Länder ersetzt werden muss. Und das ist schon von ganz alleine im Gange.
Die UN auflösen, da wäre ich auch dafür. Aber aus ganz anderen Gründen: In einer UNO, in der die Vorsitzende, den Irren von Teheran seine Hetzreden ungehindert verbreiten darf, hat schon lange ihre Legimitation verloren.

Zufall aber auch: Die überwiegende Mehrheit kommt aus arabisch - und afrikanischen Diktaturen, in denen die Menschenrechte mit Füssen getreten werden.

Der allergrösste Hohn ist, dass ausgerechnet diese Ansammlung von islamistisch geprägten Ländern, den Antisemitismus bekämpfen wollen...aber gleichzeitig die Vernichtung Israels fordern!

Beitrag melden
ulan 1 24.02.2010, 19:22
607. Geschichte qualifizieren

Zitat von Willie
Wiedermal ein grundsaetzlicher Irrtum. Wahrheit ist weder "besser" noch "schlechter". Wahrheit "ist". Nur wer das begriffen hat, der kann auch Geschichte qualifizieren.;-)
Welch eine unglückliche Wortschöpfung. Geschichte ist kein Produkt in dem Sinne, dass sich einem Qualitätstest zu unterzeihen hat.

Beitrag melden
ulan 1 24.02.2010, 19:31
608. Letzter Absatz

Zitat von Willie
And der Wahrheit aendert auch der Umstand nichts. Beispiel? Beispiel? Wer sagt denn auch das man sollte? Nocheinmal die Frage: Welche Fakten der Geschichte wurden ihnen vorenthalten? Beispiel? Und? Was ich bemerke ist das eine, was sie behaupten etwas ganz anderes. Ich kommentierte ihre Behauptungen. Naemlich dies: Wo werden Aspekte der Geschichte zensiert? Das haben sie bislang noch nicht aufzeigen koennen.
Betrachten Sie doch z.B. Ihr eigenes Land: Wer die "Faktensammlung" des JFK Attentates über viele Jahrzehnte ( und vermutlich für ewig )unter Verschluss hält, der unterdrückt. Und er wird seinen Grund dazu haben. Fest steht, dass die US - Bevölkerung mit dem sog. Warren - Bericht extrem verarscht wird.

Beitrag melden
anathema 24.02.2010, 19:33
609. Ein Treppenwitz ...?

Zitat von FNTrH
Das sollte aber nicht die neue US-Strategie sein, und ist auch nich in der Befugnis der Bundeswehr. Was die Polizei veranstaltet, ist etwas anderes.
Demnach hat Struck seinerzeit seines Zeichens Verteidigungsminister der Bundesrepublik Deutschland seinem dummen Wahlvolk mit dem Satz: „Unsere Freiheit wird am Hindukusch verteidigt!“ nur Sand in die Augen gestreut?
War es das Brunnenbohren am fernen Hindukusch? Ist es das Missionieren in Demokratie? Ganz altruistische Ziele also?

Polizeiausbildung unter großen Kosten in Afghanistan, während hier in Gemeinden mit 40.000 Einwohnern Polizeistationen total geschlossen werden und an Ausgaben für die Sicherheit der Bürger rigoros gespart wird.

Dabei schießen hierzulande zur gleichen Zeit Moscheen wie Pilze aus dem Boden, zum Teil mit deutschen Steuergeldern, zum Teil mit Spendengeldern aus Saudi-Arabien finanziert.

Parallel zu BW-Soldaten/Innen machen sich junge deutsche Konvertiten zum Islam auf den langen Weg nach Afghanistan, um den letzten Schliff als Gotteskämpfer für den Islam an Ort und Stelle zu erhalten.

Der helle Wahnsinn!

Beitrag melden
Seite 61 von 88
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!