Forum: Politik
Neuer Bundespräsident: Merkel muss nachsitzen
dapd

Christian Wulffs Rücktritt trifft auch die Kanzlerin. Angela Merkel hat den peinlichsten Bundespräsidenten in der Geschichte Deutschlands zu verantworten. Jetzt ist sie in derselben Lage wie nach dem AKW-Gau in Fukushima: Sie kann einen zentralen politischen Fehler korrigieren.

Seite 28 von 32
cheguevara73 18.02.2012, 08:59
270. volksabstimmung

Zitat von pepito_sbazzeguti
Beim Durchwühlen der verschiedenen Threads stelle ich fest, dass sich die Auswahl der Kandidaten so langsam auf Frau Käßmann und Herrn Gauck fokussiert. Eine Bischöfin oder ein Pastor? Ich kann nicht glauben, dass die werten Mitforisten das ernst meinen.
darüber, ob das amt nicht gleich ganz abgeschafft werden soll.

nutzen = 0
kosten = Seine Amtsbezüge betragen derzeit 199 000 Euro pro Jahr. Der Bundespräsident erhält zusätzlich noch eine Aufwandsentschädigung von 78 000 Euro jährlich, die beispielsweise zur Bezahlung von Hauspersonal gedacht ist, sowie eine freie Amtswohnung mit Ausstattung, wie im Bundeshaushalt aufgelistet wird.

kosten / nutzen rechnung macht eine klare aussage.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
HJK42 18.02.2012, 09:01
271. Ein Allparteienkandidat...

Zitat von adal_
Die Bundesversammlung stellt uns niemanden vor. Sie stimmt über die Kandidaten ab, die die Parteien vorher ausgekungelt haben. Normalerweise. Diesmal aber nicht mal das, weil es nur einen einzigen (Allparteien-) Kandidaten geben wird.
bei dessen Findung Parteien ausgeschlossen werden, ist kein Allparteienkandidat mehr.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
paretooptimal 18.02.2012, 09:01
272. Bitte keinen gemeinsamen Kandidaten!

Die SPD wäre gut beraten, wenn sie einen eigenen Kandidaten ins Rennen schickt. Es muß aber nicht unbedingt Gauck sein, das wirkt dann wie ein neuer Aufguß. Eine Person wie Gesine Schwan wäre eine exzellente Persönlichkeit, die mit ihrem Verständnis für Politik - ohne parteipolitisch zu agieren - das Amt mit Elan und Ideen führen würde.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
flower1047 18.02.2012, 09:02
273. Mein Vorschlag wäre im ersten Ansatz:

Zitat von sysop
Christian Wulffs Rücktritt trifft auch die Kanzlerin. Angela Merkel hat den peinlichsten Bundespräsidenten in der Geschichte Deutschlands zu verantworten. Jetzt ist sie in derselben Lage wie nach dem AKW-Gau in Fukushima: Sie kann einen zentralen politischen Fehler korrigieren.
Die beiden Bosse von SPON + Blödz…. in Personalunion…
Dann dürften deren direkte Untertanen/Schreiberlinge
im politischen Feld nicht mehr hirnverbrannt/unseriös rum
stochern/heuen/ausgraben/mobben/verletzen/vernichten
bis weit unter die Gürtellinie…
Sie müssten zur seriös recherchierten Sachlichkeit
zurück kehren !!!
Endlich kleinere Brötchen backen, sich vorrangig
auf wirkliche Schicksale von ganz normalen Menschen
zu konzentrieren.
Die Auflagen gingen vermutlich zurück, vielleicht gingen
die beiden Blätter dann ein, weil das den sensationsgeilen
Mob auch wieder nicht interessieren würde.

Ich könnte mit meiner Geschichte beginnen. Es gäbe allerhand
an wohl heute noch vermeintlich weissen Westen zu kratzen.
Mafia-Banker (eiskalt über Leichen gehend), unfähige/gewissenlose Anwälte, Stadtväter (denen das Wohl der Bürger nicht am Herzen
lag/liegt), grenzenlos versumpftes/korruptes Amtsgericht, etc….

Da müsste erst mal von unten herauf drastisch/akribisch
sauber gemacht werden - dort schlummern nämlich
die grössten Miseren.
Wo hat die Spitze denn begonnen ??
Doch wohl im unteren Bereich, oder ??
Also haben sie auch von dort ihr Handwerk der heute
ach so fürchterlich geächteten Eigenheiten gelernt !!
Würde Sauberkeit von der Basis her praktiziert, würde
diese nach Oben hin weitergeführt. Schwarze Schafe
rasch erkannt und eliminiert werden.
Irgendwann hätte die BRD den perfekten/sauberen Staat….
Aber das will ja doch auch wieder keiner !!!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bosemil 18.02.2012, 09:13
274. Da stimmt was nicht!

Zitat von sysop
Christian Wulffs Rücktritt trifft auch die Kanzlerin. Angela Merkel hat den peinlichsten Bundespräsidenten in der Geschichte Deutschlands zu verantworten. Jetzt ist sie in derselben Lage wie nach dem AKW-Gau in Fukushima: Sie kann einen zentralen politischen Fehler korrigieren.
Seit wann bestimmt der Bundeskanzler/in wer Bundespräsident werden darf? Wenn das so sein sollte ist die Wahl durch die Bundesversammlung eine reine Show-Veranstaltung.
Die Bundes-Mutti sollte sich lieber um die Finanzkrise kümmern. Sie ist gerade dabei Deutschland und Europa vor die Wand zu fahren und die Politiker haben nichts wichtiger zu tun als sich mit IHR üger den nächsten Unterschriften-Automaten zu unterhalten. Deutschland scheint die mit einem Fussballverein gleichzusetzen in dem die Trainer vom Manager je nach Sachlage ausgewechselt werden müssen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
cheguevara73 18.02.2012, 09:16
275. jesus christ

Zitat von extranjero
Sie meinen, dass sie Rückgrat zeigte, als Sie sich zu ihrer Sauftour bekannte? Mit was ist sie denn noch hervor getreten?
wird nicht zur verfügung stehen. und menschen ohne fehler gibt es nicht.
moralapostel sind die schlimmsten. ihre liste der moralischen verfehlungen wollte ich mal gerne lesen.

mit was sie sonst hervorgetreten ist? ansonsten ist sie wohl nur durch ihre arbeit aufgefallen, die von den medien nicht beachtet wurde, weil man damit keine auflage verkaufen kann.

also eigentlich perfekt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
copperfish 18.02.2012, 09:41
276. mein lieber Schwan

Zitat von paretooptimal
Die SPD wäre gut beraten, wenn sie einen eigenen Kandidaten ins Rennen schickt. Es muß aber nicht unbedingt Gauck sein, das wirkt dann wie ein neuer Aufguß. Eine Person wie Gesine Schwan wäre eine exzellente Persönlichkeit, die mit ihrem Verständnis für Politik - ohne parteipolitisch zu agieren - das Amt mit Elan und Ideen führen würde.
Bei Gesine Schwan wäre es aber schon der dritte Aufguss.
Aber allemal besser als Gauck.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Arrivato 18.02.2012, 09:45
277. Sahra Wagenknecht

Wie wär´s mit Sahra Wagenknecht? Bisher habe ich zwar noch nie die Linken gewählt, aber ich könnte sie mir gut als Bundespräsidentin vorstellen. Sie scheint unbestechlich zu sein. Ihr neuer Freund ebenfalls. Von daher scheint keine Gefahr zu lauern. Ausserdem werden bereits beide vom Geheimdienst überwacht. Kann es ein besser be- und überwachtes, transparenteres Paar an der Spitze des Landes geben?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
janus kopp 18.02.2012, 10:00
278. Nominiert!

Wer ist wirklich überparteilich, findet immer die richtigen Worte, hat ein gutes Gespühr für die Dinge im Land, genießt hohes Ansehen in der Bevölkerung und sieht obendrein noch absolut präsidial aus? Claus Kleber. Wie könnte man ihn bitte nominieren?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
tom-pex 18.02.2012, 10:29
279. Käßmann

ich sage nur: Käßmann !!
Sie hat gezeigt, wie man sich (als Mensch) richtig verhalten kann, wenn man sich (als Mensch) falsch verhalten hat. Damit ist sie zugleich Mensch und Vorbild für Menschen: dafür, dass man sich in falsch gelaufenen Situationen eben doch korrekt verhalten kann. Eine überparteiliche, echte Bürgerpräsidentin mit moralischer Autorität - als solche kann sie auch Politikern den nötigen Spiegel vorhalten. Und genau deshalb wird sie es nicht werden..

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 32