Forum: Politik
Neuer Bundespräsident: Vorsicht, hier kommt der Kandidat
DPA

Vom Außenminister zum Kandidaten für die Präsidentschaft: Frank-Walter Steinmeier erlebte die entscheidenden 24 Stunden zwischen Brüssel und Berlin. So lief sein Tag.

Seite 5 von 16
dissidenten 14.11.2016, 20:20
40.

Naja, schlimmer als seine Vorgänger kann Steinmeier auch nicht wirklich sein. Ok, das habe ich vor den Vorgängern auch gedacht...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
INGXXL 14.11.2016, 20:22
41. #13

Kein Staat kommt ohne Geheimdienste aus. Oder wollen wir uns Der islamischen Terroristen ohne Gegenwehr ausliefern. Das gleiche gilt für Russland ( Putin). Also für mich sind Kenntnis bezüglich Geheimdienste eher ein Pluspunkt

Beitrag melden Antworten / Zitieren
joG 14.11.2016, 20:22
42. Wie man das ....

...a draussen auffassen wird?
Da beleidigt einer als Aussenminister den Regierungschef seines wichtigsten Alliierten und hetzt seine eigene Bevölkerung auf gegen den Präsidenten und wird kurz danach zum Bundespräsidenten gekührt. Bedenkt man seine prorussischen Tendenzen in den letzten Monaten und die Vorbereitung eines zu Nato parallel aggierendes Militär, so muss man wohl annehmen, dass Deutschland aus seiner Geschichte nicht nur nichts gelernt hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
leidenfeuer 14.11.2016, 20:22
43. Ehre ist nicht zu bezahlen.

Die Menschen sind jetzt gespannt, ob auch Steinmeier nach dem Beispiel des künftigen US-Präsidenten auf sein öffentliches Gehalt
verzichten wird. Schließlich ist es eine ganz besondere Ehre für
Steinmeier nächster Bundespräsident zu werden, und bei einem
solchen öffentlichen Ehrenamt geht es um Verdienste, nicht
um Verdienst oder Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Newspeak 14.11.2016, 20:27
44.

Not my president.

Langweilig bieder (welche großen Leistungen hat er als Außenminister vorzuweisen?), asozial (Agenda-Genosse der Bosse), menschenverachtend (deutsche Staatsbürger, die unschuldig und widerrechtlich im Ausland festgehalten werden, werden nicht unterstützt). Was nochmal ist Steinmeiers Qualifikation für das Amt?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Skyscanner 14.11.2016, 20:29
45. Steinmeier

Aber so ist das mit dem korrupten Establishment, da werden Posten nach Hörigkeit vergeben, nicht nach Qualifizierung. Wer Teile des Volkes beleidigt, wer Hartz 4 mit gestaltet hat, als Außenminister im Grunde nur versagt hat, sollte so viel Anstand haben und den Posten nicht annehmen. Aber daran hapert es in D. gewältig, wir haben einfach keine guten Politiker, einer ist schlechter als der andere. Kennt jemand überhaupt einen guten Politiker, nach langen überlegen ist mir keiner eingefallen, das ist das generelle Manko Deutschland. Deshalb hat es mit dem Land auf nicht mehr nach oben gehen, auf dem Berg geht es in allen Seiten abwärts. Merkel hat alle fähigen Politiker in die Wüste geschicht, so das rächts sich nun gewaltig. Steinmeier wird genau so ein Schlechtbabbler sein wie es Gauck war. Der Posten des BP kann man getrost abschaffen, es kostet dem Steuerzahler nur massig Geld.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlT 14.11.2016, 20:29
46. Da wirst du

Zitat von Moewi
Soso, er wäre also bereit, unbequeme Fragen zu stellen. Ich hätte da auch eine unbequeme Frage an den Herrn Steinmeier, betreffs Murat Kurnaz und dessen "Verweildauer" in Guantanamo.
keine Antwort bekommen, das könnte ihn nämlich
kompromitieren. Er war ja Beteiligter und Verantwortlicher damals.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlT 14.11.2016, 20:30
47. Besseres

Zitat von ulrich g
Er ist voller Vorurteile, hat sich selbst nicht im Griff und nennt den demokratisch gewählten Repräsentanten des wichtigsten Bündnispartners Hassprediger und wirbt um Verständnis für Erdogan den größten Despoten nach Kim Jong-un. Wahrhaft kein guter Repräsentant für Deutschland.
Politit-Personal hat Deutschland nunmal nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlT 14.11.2016, 20:33
48. Stimmt,

Zitat von jens20505
.... ist Steinmeier ein Vertreter der ungeliebten, stereotypen Politikerkaste. Vielleicht ist er noch der sympathischere Politikertyp, aber damit ist er noch kein 'Mann des Volkes'. Die Groko hat mit seiner Nominierung nur verhindert, das sie sich einen ganz unbequemen Kandidaten ans Bein binden lassen muß. Dabei wäre jetzt ein guter Zeitpunkt gewesen, mal das Volk nach seiner Meinung zu fragen.
seine Reden sind wie Schlafmittel und sein Charisma das eines
nassen Lappens. Na dann viel Erfolg.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
KarlT 14.11.2016, 20:36
49. Was hat er denn

Zitat von muontec
Es ist irgendwie nicht so recht einzusehen warum ein Mann dessen aussenpolitische Fähigkeiten für Deutschland sehr viel eingebracht haben, nun den Grüßaugust der Nation spielen muss. Mag sein das dabei auch er für sich ein wenig den Arbeitsdruck lindert undsich so auf großen Schuhen aus dem Arbeitsleben stehlen kann.Schade ist es allemal, denn er wird der deutschen Außenpolitik deutlich fehlen. Besonders wenn er vielleicht nur durch seine Partei dazu benutzt wird einen kleinen Etappen-Sieg für das Superwahljahr zu schaffen.
eingebracht? Nur mal so nachgefragt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 5 von 16