Forum: Politik
Neuer Bundestag: Angst vor der Zwergen-Opposition
DPA

Sollten Union und SPD gemeinsam regieren, bliebe nur eine Mini-Opposition übrig. Die Minderheit aus Grünen und Linken hätte kaum Rechte, die Große Koalition könnte machen, was sie will. Kann Demokratie so funktionieren?

Seite 4 von 20
migimore 25.09.2013, 17:25
30. Ohne Opposition

kann man nur noch auf eine freie Presse hoffen. Bleibt die Presse ohne Rueckendeckung der Opposition frei?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artis 25.09.2013, 17:26
31. Zwergen Opposition

diese zwei Verfasser verunglimpfen die Wähler. Die scheinen nicht zu wissen das hinter der sogenannte Zwergen Opposition mehr Wähler stehen wie hinter der CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelslo 25.09.2013, 17:26
32. Geht nicht

Zitat von w.ill
Deshalb sollte man sich (wie in so vieler Hinsicht) ein Vorbild an den Niederlanden nehmen. Die 5%-Hürde ist absolut undemokratisch, denn so haben neue/kleine Parteien keine Chance sich im Parlament zu beweisen und den Großen wird es umso leichter gemacht die nötigen Stimmen für eine Mehrheit zu bekommen.
hierzulande. Denn dann hätte es dieses Mal eine wirkliche Opposition in der BRD gegeben. Es kann nicht sein , was nicht sein darf. Das geht nur in einem souveränen Staat - und die Niederlande sind das.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
artis 25.09.2013, 17:27
33. Zwergen Opposition

diese zwei Verfasser verunglimpfen die Wähler. Die scheinen nicht zu wissen das hinter der sogenannte Zwergen Opposition mehr Wähler stehen wie hinter der CDU.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Edelweiß 25.09.2013, 17:28
34.

Zitat von ferngesteuert
"CDU/CSU und SPD hätten 503 Plätze, Linke und Grüne 127. " Also, wo ist das Problem? 127 x 4=508. Also sind 127 mehr als ein Viertel.
"Ein Viertel der Abgeordneten" bedeutet tatsächlich ein Viertel aller Abgeordneten ;-) Also ein Viertel von 630, macht 157 und einen halben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
dieter-ploetze 25.09.2013, 17:28
35. SPD war vorige legislatur auch keine opposition

von daher ändert sich wenig.die SPD hat ja alles in
den letzten 4 jahren mitgetragen was die merkel
wollte.daher muss die SPD auch eine koalition
machen.sie kann ja nicht plöztlich gegen alles sein
was sie bisher guthiess.also ist das nur eine bereinigung und richtigstellung.vielleicht kann sich
endlich eine richtige opposition bilden,klein zwar,
aber ohne die jasager der SPD.ausserdem kann sich
nun möglicherweise eine ausserparlamentarische
opposition bilden.das wäre noch wichtiger,da den
parlamenten heute nicht mehr viel zuzutrauen ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Andreas Rolfes 25.09.2013, 17:29
36. Ein wenig...

Zitat von ferngesteuert
SPON schreibt: "für etliche Möglichkeiten der parlamentarischen Regierungskontrolle wird laut Grundgesetz mindestens die Unterstützung von einem Viertel der Abgeordneten benötigt" und weiter: "CDU/CSU und SPD hätten 503 Plätze, Linke und Grüne 127. " Also, wo ist das Problem? 127 x 4=508. Also sind 127 mehr als ein Viertel. Oder begebe ich mich als Prekarier gerade auf Glatteis und mache mich lächerlich? Auch damit könnte ich leben.
Ja, Sie haben sich ein wenig lächerlich gemacht und gleich gezeigt warum Demokratie nicht funktioniert.
Mit der CUDSPD hätten wir endlich wieder eine Einheitspartei die ungehindert regieren könnte. 12 Jahre Merkel. Herrlich - fast wie früher...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
frisal 25.09.2013, 17:31
37. Glatteis

Zitat von ferngesteuert
SPON schreibt: "für etliche Möglichkeiten der parlamentarischen Regierungskontrolle wird laut Grundgesetz mindestens die Unterstützung von einem Viertel der Abgeordneten benötigt" und weiter: "CDU/CSU und SPD hätten 503 Plätze, Linke und Grüne 127. " Also, wo ist das Problem? 127 x 4=508. Also sind 127 mehr als ein Viertel. Oder begebe ich mich als Prekarier gerade auf Glatteis und mache mich lächerlich? Auch damit könnte ich leben.
Ja, ja das liebe Glatteis...
100 % = 503 + 127 => 630 Sitze
25 % = 630 / 4 => 157,5 Sitze
157 - 127 => 30 Sitze fehlen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michaelslo 25.09.2013, 17:32
38. Dafür können

Zitat von sir wilfried
Lange schon machen Politiker was sie wollen. Alle 4 Jahre wird lautstark von Demokratie gelabert. Das tumbe Wahlvolk fühlt sich wichtig. Dann gilt wieder: eigene Taschen füllen, über eigene Wahlversprechen süffisant grinsen, und natürlich Steuern rauf!
Sie aber die Politiker nicht verantwortlich machen - das Wahlvolk ist in Deutschland so bieder. Und - haben sie gesehen, wie die "Neuen" im Bundestag begrüsst worden sind? "fühl mich hier schon wie zu Hause."
"Wo bekommen ich meinen Laptop?" - "Zweite Etage!" Ach wie schön, wie man sich jetzt freut. Und erst die Diäten! Wie der goldregen, bei Frau Holle. Ja keine Neuwahlen! Vier Jahre möchte ich mich auch mal für viel Geld amüsieren können.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Budak 25.09.2013, 17:33
39.

Große Koalition ist das beste was es je geschehen konnte

dann haben alle das was sie wollen , die CDU Wähler ihren bescheuerten Betreuungsgeld und die SPD Wähler ihre Solidarente und den Mindestlohn von 8,50?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 4 von 20