Forum: Politik
Neuer Bundestag: Erster AfD-Antrag abgelehnt
REUTERS

Alterspräsident Hermann Otto Solms hat den 19. Bundestag eröffnet. Gleich zu Beginn stellte die AfD einen Antrag zur Geschäftsordnung - er wurde mit großer Mehrheit abgelehnt.

Seite 2 von 12
schwelle 24.10.2017, 11:23
10. Ein Motto der AfD...

...scheint zu sein: Hauptsache im Gespräch bleiben!
Und wenn es durch das Stellen irgendwelcher Anträge ist...

Beitrag melden
sparring86 24.10.2017, 11:24
11. Ja und?

Und das ist SPON tatsächlich einen Artikel wert?
Ich erwarte dass jeder demokratisch gewählten Partei ein Mindestmaß an Respekt und Anerkennung zugestanden wird.
Nicht so bei den vergleichsweise wenigen Sitzen der AfD. Warum nicht?
SPON würde gut daran tun über jeden Antrag, egal welcher Partei, ob abgelehnt oder nicht, insbesondere von bedeutend größerer Tragweite, gleichfalls zu berichten.

Beitrag melden
dirk.resuehr 24.10.2017, 11:24
12. Donner und Doria!

Das nenne ich eine Opposition! Kein Antrag ist zu blöd, um nicht gestellt zu werden! Da können sich alle Wutbürger getrost wiederfinden!

Beitrag melden
bamesjond0070 24.10.2017, 11:25
13. Bitte, nicht so weitermachen.

Dass jetzt darüber berichtet wird ist natürlich gut, aber ich bitte Sie, nicht über jede Handlung der AFD zu berichten. Gleiches gilt für Trump. Das sie entsprechenden Erfolg haben ist bereits problematisch, aber diese 24/7 Präsenz des US Präsidenten ist fürchterlich. Gleiches bei der AFD. Das ist nur noch nervig.

Beitrag melden
hasselblad 24.10.2017, 11:25
14.

Und so wird es die nächsten vier Jahre laufen - dumme Anträge, breite Ablehnung, Opferrolle, Mimimi von rechts. Und zum Führergeburtstag bringt der alte Gauland einen Kuchen mit.

Beitrag melden
toll_er 24.10.2017, 11:28
15. weiter so

Ja, lieber Spiegel, weiter so! Jede Meldung zur AfD sofort als erstes in SPON einblenden. Damit wir nicht vergessen, dass es den Haufen gibt...

Beitrag melden
j.bunyan 24.10.2017, 11:28
16. Und morgen wird der zweite Antrag abgelehnt usw.usf.

Hoffentlich hat der Bundestag künftig mehr zu bieten, als nur vereint gegen AfD-Anträge zu sein. Wir Wähler erwarten eine konstruktive Zusammenarbeit ALLER Parteien, bei der nach Inhalten abgestimmt wird, und nicht danach WER einen Antrag stellt. Schliesslich wird uns der Luxus aufgebürdet, 709 (!) Abgeordnete von unserem Steuergeld zu finanzieren. Dafür erwarten wir Qualität und nicht Kindergarten!

Beitrag melden
herbert.huber 24.10.2017, 11:29
17. und was genau?

Zitat von hassowa
Das hört sich einfach nur toll an !!!!
und was genau hört sich dabei toll an? Die platten AfD-Beiträge nerven nur noch.

Beitrag melden
CancunMM 24.10.2017, 11:29
18.

Mein Gott, da kommt eine Rechte Partei in den Bundestag und ganz Deutschland hyperventiliert.
Setzt euch gefälligst mit demokratischen Mitteln mit denen auseinander. Die wurden immerhin von über 10 % der Wähler gewählt.
Auch mir gefällt es nicht, aber so ist nun mal Demokratie. Oder darf man jetzt nur Mainstreammeinungen haben.

Beitrag melden
post.scriptum 24.10.2017, 11:31
19. Solms beanstandet in seiner Rede als Alterspräsident ...

... zu Recht den "aufgeblähten" Bundestag, was auch bei den Bürgern alles andere als gut ankommt. Der Bundestag muss deutlich abspecken, die Hälfte seiner Größe würde völlig ausreichen. Mehr Qualität, weniger Quantität sind vonnöten.

Beitrag melden
Seite 2 von 12
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!