Forum: Politik
Neuer Bundestag: So rechts ist die AfD-Fraktion
AP

Die AfD stellt künftig eine große Fraktion im Bundestag - auch wenn Parteichefin Petry nicht dazu gehören will. Wer sind die neuen Abgeordneten der Rechtspopulisten?

Seite 3 von 3
pepe83 25.09.2017, 23:23
20. Die bleiben eh nicht alle

Die Truppe zerlegt sich doch schon, bevor sie angefangen hat. Ich hätte mich gefreut, wenn wieder eine konservative und liberale Partei in den Bundestag gekommen wäre. Aber diese Truppe besteht in großen Teilen aus Rassisten, frustrierten Pöblern und Karrieristen. Die werden keine funktionierende Fraktion hinbekommen. Vor dem Haufen muss niemand Angst haben.

Beitrag melden
irgendwieundsowieso 25.09.2017, 23:34
21. Die 13 Prozent...

... gleichen sich in Analysen von Wolfgang Benz, der schon in den 90er Jahren einen seit Jahren stabilen 13-prozentigen antisemitischen Bevölkerungsanteil in Deutschland verzeichnete. Antisemitismus ist Hass, Verschwörungstherorie, Demokratiefeindlichkeit, Vorverurteilung, völkisches Gedankengut: all das stellt die AfD dar...

Beitrag melden
Anejin 26.09.2017, 00:03
22.

Ich wünschte, ich hätte die Fähigkeiten eines Profilers um das Phänomen AfD im vollen Umfang zu verstehen. Die Angst hat mich voll erwischt aber nicht weil ich die Islamisierung Deutschlands befürchte sondern die Radikalisierung. Die wahren Inhalte dieser Partei wurden auch tatsächlich kaum öffentlich thematisiert und das Wahlprogramm ist dabei doch eine Offenbarung. Der "kleine Mann", der sich offenbar verraten fühlt von den etablierten Parteien, kann oder will sich anscheinend mit diesem Pamphlet beschäftigen denn sonst hätte es doch niemals so ein Ergebnis gegeben. So etwas gab es doch auch schon einmal. Wer sind denn jetzt diese Wähler? Sind dass die Menschen, die immer mal wieder für kuriose Schlagzeilen im Lokalteil der Zeitung sorgen "Essen verbrannt - Mann überfährt Frau" oder "Erpresser wollte das Geld auf sein Konto überwiesen haben" oder was sonst auch immer einen zum Kopfschütteln bringt. Oder sind es die Nicht-Blinker, Vorfahrtnehmer, Rechts-Überholer, etc? Oder die, die auf dem Supermarktparkplatz mitten auf dem Weg in aller Seelenruhe den Einkaufswagen zurückbringen, die im Eingangsbereich oder in schmalen Gängen mit Einkaufswagen alles blockieren um ein Pläuschchen zu halten mit einem Bekannten? Oder die, die in einem Geldautomatenraum über einen Sterbenden hinweg steigen um Geld zu holen? Also all die Mitbürger, die bei den meisten anderen mindestens Fassungslosigkeit hervorrufen? Soviel Mühe ich mir auch gebe, ich kann weder die Wähler noch die Gewählten verstehen. Wie können die einen (Wähler) denn wirklich wollen sich freiwillig einem Diktat zu ergeben und sich dann auch noch das Wasser abgraben weil sie z.B. nicht zum produktiven Teil der Bevölkerung gehören und/oder Alkoholiker sind oder Homosexuell oder Rentner sind oder aber Alleinerziehend? Wie können die anderen (Gewählten) ihren Mitbürger so ein System antun wollen, wie es in ihrem Programm steht? Ich hoffe inständig, dass wir dieses Problem in den Griff bekommen um unser schönes Deutschland zu erhalten und besser zu machen in der Zukunft. Es gibt eine ewig lange Fehlerliste und tausende Baustellen aber es nicht hoffnungslos und ich glaube an uns. Kein Fußbreit dem Faschismus. Good Night, White Pride!

Beitrag melden
lsdeep2000@aol.com 26.09.2017, 02:48
23. welten brechen zusammen...

warum denn nur? gleich mal als starter, ich habe "Die Partei" gewaehlt. nicht weil ich dachte sie werden in den bundestag einziehen, mehr weil ich hoffte eine weitere finanzierung aus staatskassen fuer sie zu ermoeglichen.
man muss doch mal auf dem teppich bleiben, die etablierten parteien haben die rechnung fuer ihr versagen bekommen!
ob es nun wutwaehler, trotzwaehler oder gar rechtsausleger waehler sind ist doch schei##egal!
das demokratische system wird daran nicht zugrunde gehen.
13% afd waehler heisst - die etablierten volksparteien haben offensichtlich versagt die sorgen und aengste von 13% der waehlerschaft in ihren (meines erachtens inadequateten) programmen zu beruecksichtigen!
ich habe mir mal die muehe gemacht alle 76 seiten des programms der afd zu lesen. abgesehen von einer islamkritischen tendenz ist dort wenig rechtsradikalismus zu finden. (ich weiss, das macht mich in den naechsten posts auch gleich wieder zum nazi)
ich sehe die afd als unwaehlbar, gleiches gilt fuer die gruenen. ich moechte hier nicht anfangen zu zitieren was deren spitzenkandidaten ueber die jahre von sich gaben. da wird mir so schlecht wie bei den afd hanseln.

Beitrag melden
spon_3799883 26.09.2017, 05:54
24. Nicht Neues

1. Aus der Geschichte lernen!
Geschichte nicht vergessen, das gilt auch für die AfD die zuvor Erfahrung meistens bei der cdu/csu Praktikum Absolviert haben, als Rechte Flügel. Da ist es nicht neu und nicht verkehrt, sich mal früher bereits erfolgreiche Strategien der Grüne anzuschauen. Es ist scheinbar vergessen wo damals Trittin verlangte 5.00 DM für Benzin. Und die gesamte Grüne haben für die Umwelt , mit Ihren „Sauer Regen“ Welt Katastrophe herbei geredet, bei mir laufen die von damals noch die Bilder aus der Wald ohne Blätter. Heute kann Mann feststellen das war nicht anderes als erfundenen Lügen.
Ach ja die AfD wollten ja nicht Regieren, es ist Heikel aber, die wollten nur verantwortliche hier „Mutti und Co.“ aus Schiefe Lage zu befreien, und dazu Fordern „Deutschland Fürst“ anschließend Rest der Welt, was ist dabei Falsch? (siehe usa Ansage). In Deutschland wurde gewählt, sogenannte Demokraten müssen das in demokratie einmal auch Akzeptieren lernen.

Beitrag melden
Gamu 26.09.2017, 06:47
25. AFD im Bundestag

Liebe Akademiker in der AFD. Es wäre wünschenswert, wenn ihr Studium dazu gedient hätte, die Konsequenzen und Folgen genauer zu betrachten, bevor Sie sich mit Personen umgeben, die sich rechtsradikal äußern .

Beitrag melden
burlei 26.09.2017, 07:17
26. @Sackaboner, #11

Zitat von Sackaboner
Zwei in jeder nur denkbaren Hinsicht unterschiedliche und durch 90 Jahre getrennte Epochen gleichzusetzen, zeugt nicht gerade von großem Verstand. Technischer Fortschritt, geschichtliche Ereignisse, ein völliger Austausch der.....
Die Epochen mögen verschieden sein, der technische Fortschritt, die geschichtlichen Ereignisse, Produktions- und Lebensweisen auch. Was sich in einigen Köpfen nicht geändert hat ist die Denkweise. Wieder werden Minderheiten verantwortlich gemacht, Religionen verteufelt, Menschen verachtet. Und das alles von einer kleinen, krakelenden Minderheit, die sich anmaßt, "für das Volk" zu sprechen. Das ist nicht denen ihr Volk, das sind ganze 6 Mio Verwirrte, von denen der Großteil bald merken wird, welche Flachpfeifen sie in den Bundestag gehievt haben.

Beitrag melden
Actionscript 26.09.2017, 07:54
27. Gerade bei Spiegel angemeldet, erster Post.

Zitat von spon_3799883
1. Aus der Geschichte lernen! Geschichte nicht vergessen, das gilt auch für die AfD die zuvor Erfahrung meistens bei der cdu/csu Praktikum Absolviert haben, als Rechte Flügel. Da ist es nicht neu und nicht verkehrt, sich .....
Das Deutsch ist zum Teil sehr normal und grammatisch korrekt, doch an einigen Stellen sehr verstellt. Ich nehme mal an, dass sie ganz normal Deutsch sprechen und uns hier was vormachen, als seien sie ein Migrant, der für die AFD spricht.

Beitrag melden
Seite 3 von 3
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!