Forum: Politik
Neuer Innenminister: Für Seehofer gehört der Islam nicht zu Deutschland
Getty Images

Gerade erst hat Horst Seehofer sein Amt als Bundesinnenminister angetreten. In einem Interview spricht er nun über Muslime in Deutschland, über die Flüchtlingskrise und den Begriff Heimat.

Seite 2 von 16
swarf 16.03.2018, 02:33
10. mitweinender - nicht nebeneinander

Ich bin überrascht. Die Aussage finde ich gut. Und ich sehe sie nicht als ausländerfeindlich an.

Leider erlebe ich Menschen islamischen Glaubens nur neben Menschen anderen oder ohne Glaubens lebend. Während es mir nicht auffällt, welchen Glaubens oder Unglaubens jemand ist - fällt mir jemand islamischen Glaubens meistens sofort auf: Verhalten, Sprache, Kopftuch, ...

Beitrag melden
upima 16.03.2018, 02:48
11. Was ist verkehrt?

Was ist daran verkehrt, eine Differenzierung vorzunehmen, dass der Islam grundsätzlich nicht zu Deutschland gehört, die in Deutschland lebenden Muslime aber schon?

Ich kann mich daran erinnern, dass die These von Wulff seinerzeit schon höchst umstritten war. Inzwischen ist es aber offenbar so, das eine vom Mainstream abweichende Meinung zu einer negativen Schlagzeile im Spiegel reicht.

Es muss doch in einem demokratischen Land, welches die Meinungsfreiheit als eines seiner wesentlichen Errungenschaften lobt, möglich sein, auch Seehofers Sichtweisen zu vertreten, ohne gleich an den Pranger gestellt zu werden.

Beitrag melden
go-west 16.03.2018, 02:55
12. Absolut richtige Worte.

Die CSU sollte bundesweit antreten. Es gibt sehr viele Menschen die diese Position teilen, jedoch nicht die AFD wählen wollen.

Beitrag melden
querdenker1964 16.03.2018, 03:03
13. ich halte die gemachten Äußerungen

über den Islam, der zu Deutschland gehöre zwar für gut gemeint, da er den her lebenden Muslimen ein Gefühl der Zugehörigkeit vermitteln könnte, jedoch ist gut gemeint, wie so oft das Gegenteil von gut gemacht. Deutschland hat keine eigenständige muslimische Tradition, sodass ich nicht erkennen kann, wieso der Islam derzeit zu diesem Land gehören sollte? Ganz anders verhält es sich jedoch mit der Aussage, dass die hier lebenden Muslime zu unserem Land gehören - dass dürfte man nicht ernsthaft bestreiten wollen.

Beitrag melden
Miere 16.03.2018, 03:14
14. Da hat Herr Seehofer recht, zumindest derzeit noch.

Und ich freue mich sehr über jeden Tag, an dem das noch so ist.

Beitrag melden
b1964 16.03.2018, 04:04
15. Seehofer wie immer vor allem von sich selbst überzeugt

Was Herr Seehofer noch nie verstanden hat, dass seine grenzenlose Selbstüberzeugung zugleich auch eine grandiose Selbstüberschätzung ist. Ich wünsche ihm aus tiefer Abneigung, dass er als Superminister im neuen Superministerium krachend scheitert. Ich bin überzeugt, dass er nahezu nichts von seinen vollmundigen Ankündigungen erreichen wird (unabhängig davon, dass ich sie auch teilweise für falsch halte). In Bayern glaubte er, dass es dem Land nur wegen ihm so gut gehe, weshalb er ja auch eigentlich unersetzbar sei. Dabei wurde er dort abgesägt, weil er zunehmend irrlichterte und zur Belastung wurde. In meinem Augen gibt es durchaus Parallelen zur Persönlichkeitstruktur von Trump, nur dass Seehofer zum einen diese Machtfülle fehlt und er zum anderen doch mehr Manieren besitzt. Das Einzige, was ich Seehofer abnehme, ist, dass er ein Herz für kleine Leute hat, sofern sie ihn als ihren Messias hochloben. Auch hier zeigt sich wieder sein narzistisches Naturell.
Was Seehofer erleben wird, ist dass sein Intimfeind Söder als MP sehr geschickt agieren wird. Söder finde ich unsympathisch, aber er ist schlau und wesentlich selbstreflektierender.

Beitrag melden
Ein_denkender_Querulant 16.03.2018, 04:05
16. Verfassungsklage

Vielleicht sollte Herr Seehofer einen Blick in unser Grundgesetz werfen, sich in aller Ruhe Artikel 3 durchlesen und ihn verstehen. Sollte er auch nur eine einzige abwertende oder diskriminierende Aussage treffen, wird mit hoher Sicherheit sofort eine Klage eingereicht werden. Die Religionsfreiheit ist aus gutem Grunde im Grundgesetz aufgenommen worden.

Ob es heute noch zeitgemäß ist, ist eine ganz andere Sache. Als gute Lösung fände ich einen Zusatz, dass Religion Privatsache ist und im öffentlichen Leben nicht dargestellt werden darf, also keine offen getragenen Kreuze oder andere Symbole, ebenso keine neuen Kirchenglocken, keine öffentlichen Gebetsrufe etc. Das Ganze mit einem Bestandschutz vorhandener Einrichtungen. Dann können Kirchenglocken noch solange läuten, wie sie halten, als ein paar Jahrhunderte und dann koimmt lange Ruhe und die Gesellschaft.

Beitrag melden
burkhard_switaiski 16.03.2018, 04:13
17. Der Islam gehört - nicht - zu Deutschland?

Vor Jahrzehnten habe ich einmal in der Schule gelernt, zu einem Staat gehöre ein Staatsgebiet und ein Staatsvolk. Von einer Religion war da nicht die Rede. Sicher gibt es noch Staaten mit einer Staatsreligion, aber das dürfte nicht zu einem modernen Staatsbild passen und oft rein historisch bedingt sein. Wenn nun in Deutschland darüber debattiert wird, ob der Islam zu Deutschland gehöre, scheint mir das reine Anbiederung an den Bevölkerungsanteil islamischer Religion zu sein. Insofern muss man Herrn Seehofer Recht geben: zu Deutschlang gehören Menschen unterschiedlicher Religionszugehörigkeit, aber auch Atheisten, Deisten, Theisten und was es sonst noch so alles gibt, aber nicht Religionen an sich. Wenn mit Religion bestimmte Kultureigenschaften gemeint sind, ist Seehofer wiederum zuzustimmen, wenn er eine historische Prävalenz für das Christentum betont.

Beitrag melden
fidhelma 16.03.2018, 04:36
18. "Politik ist Dialog.

Darin bin ich gut." Der Witz ist richtig gut! Wahrscheinlich geht er für den Dialog in den Keller. Bis jetzt habe ich unseren neuen Heimatminister mitsamt dem größten Teil seiner Jungs (sic!) nur als Polterer wahrgenommen.

Beitrag melden
dpm-munich 16.03.2018, 04:59
19. Ich habe Öl und habe Feuer...

Was mache ich damit? Stimmt, bald sind Landtagswahlen und die rechte Flanke ist offen. Als Seehofer mache ich das mir einzig logische: das Öl muss in das Feuer. Populismus, du wiederst mich an.

Beitrag melden
Seite 2 von 16
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!