Forum: Politik
Neuer Londoner Bürgermeister Khan: Ein Sieg gegen den Islamhass
Getty Images

Sadiq Khan wird Londons neuer Bürgermeister. Der Sohn pakistanischer Einwanderer setzt sich gegen einen konservativen Multimillionär durch - und dessen persönliche Attacken.

Seite 22 von 43
Wasserratte 07.05.2016, 13:52
210. Genau!

Deshalb sind Wohnungen in London auch so exorbitant teuer, weil alle "schön und sicher" außerhalb wohnen wollen.
[Ironie off]
Sie waren vielleicht in London, aber gelernt und verstanden haben Sie offensichtlich nichts dabei.

Beitrag melden
sikasuu 07.05.2016, 13:52
211. Hass besiegen scheint ziemlich aussichtslos, aber....

Zitat von citizen01
Glaubt irgendjemand, daß der Haß besiegt werden kann? . Nee, dazu müssen der Grund und der Anlaß beseitigt werden. Das ist ja wohl durch die Wahl nicht geschehen, also weiter wachsam bleiben!
.... mit der "Dummheit" könnte das klappen.
.
Frei nach dem Motto:
Du hattest alle Chancen, zu lernen. Wenn du das nicht genutzt hast, rede nicht mit!
.
Wird zwar teuer, Investitionen ins Bildungssystem, ist aber machbar.
.
Hass kann man mMn. nicht besiegen, nur verbieten!

Beitrag melden
paysdoufs 07.05.2016, 13:52
212.

Zitat von 1smiler1
Alles eine Frage wie man Zahlen und Statistiken liest. Pro Liberalisierung werden doch auch hier, ganz aktuell, seltsame Spielereien betrieben. Bezogen auf die London Wahl heißt das: 12,5% Muslime bei einer Wahlbeteiligung von nur 45% liegen diese Stimmen schon in Regionen von 30%. Bezogen auf den Bürgermeister sind es dann bereits deutlich über 60% aller Stimmen. Der Gegenkandidat hatte bei dieser Wahlbeteiligung also schon praktisch keine Chance mehr. Idiotische Verwendung von realen Zahlen, sicherlich aber doch ganz normale Taschenspielertricks.
Wenn ich ehrlich bin, fürchte ich dass vielen Forumisten diese mathematischen Überlegungen zu hoch sind (NB: Ist auch bei Volksabstimmungen in der CH immer wieder erstaunlich zu sehen, welch ein geringer Prozentsatz der Wahlberechtigten bei geringer Wahlbeteiligung notwendig ist, um eine einfache Mehrheit zu erringen). Aber sei's drum.

Nachdem jetzt gefühlte 50 Kommentatoren, mehr oder weniger hyperventilierend, den korrekten Prozentsatz der Muslime in der Londoner Bevölkerung rapportiert haben (fair enough…), hier noch ein Vorschlag für echten journalistischen Mehrwert:

Innerhalb der 48% zur Wahl gegangenen: Wie gross war denn der Anteil der Wähler mit oder ohne Migrationshintergrund (/ Muslime)? Und dasselbe nochmal für das Lager der Khan-Wähler. Einfach damit man sich unvoreingenommen eine Meinung bilden kann, ob die Londoner mit Migrationshintergrund mehr oder weniger geschlossen pro-Khan abgestimmt haben…

Für diejenigen die jetzt gleich wieder "Islamophobie" und "Rassismus" schreien: Ich bin mir ziemlich sicher dass nach der ersten Wahl Merkels zur BK auch gesonderte Analyse zum Wahlverhalten von Frauen angefertigt worden sind, ohne dass man diesen Analysten Misogynie vorgeworfen hätte.

Beitrag melden
vamp1971 07.05.2016, 13:53
213. Ausserdem..

Zitat von Kezman9
Im Namen des Islam passieren aktuell viele schlimme Dinge, aber auch viele Christen sind nicht frei davon. Die ganzen Morde vor den Abtreibungskliniken, Politiker die sich auf das Christentum berufen und Hetze gegen Muslime betreiben (siehe US-Wahlkampf) Misshandlunge durch Priester usw. So stelle ich mich hin und sage das ich ein Misstrauen gegen alle Christen habe? Nein. Aber viele im Forum tuen das.
... hat sich das Misstrauen (oder wie Sie sagen "Hass") gegen Angehörige der von Ihnen verteidigten Ideologie im Laufe der letzten 30 Jahre dadurch entwickelt, dass man auf das Verhalten der Zugehörigen reagiert.

Als ich Kind war, hatte ich muslimische Klassenkameraden/innen... es war überhaupt kein Thema, ob Christ oder Muslim oder Atheist.
Es fühlte sich alles sehr harmonisch und integriert an.
"Die" waren einfach da und fügten sich ein. Es war gut.

Aber die letzten Jahre vermitteln das Gefühl, dass sich immer mehr Zugehöriger dieser Ideologie dafür stark machen, nach aussen zu wirken, Ihre Ideologie durchzusetzen und sich zu verbreiten und sichtbar zu werden.
Mit anderen Worten: sich hervorzuheben, sich abzuheben und einen besonderen Status zu erlangen.
Und wenn zur Erfüllung des Status, die Gesetze und Regeln des Landes in dem man sich befindet, stören, dann werden diese umgangen oder übergangen.

Beitrag melden
Peter Eckes 07.05.2016, 13:57
214. .

"Die britische Hauptstadt spielt hier eine Vorreiterrolle in Europa." Das ist wohl wahr. Aber anders als der Autor es sich gedacht hat. Die Muslime übernehmen die Macht und danach wird nichts mehr so sein wie es war.

Beitrag melden
wastl300 07.05.2016, 13:57
215. Laut Wiki sind ihre Daten falsch

Zitat von donnerkeil
In Lodon leben fast 50% Muslime.
2011 waren laut Zensus 12,4% der Londoner Muslime. Das entspricht ~40% aller Muslime in GB. Da Pakistan mal Kolonie war sind auch viele nach GB gezogen. Hauptsächlich nach Birmingham.

Also weit weg von irrationalen 50%. Selbst in den Ghetto Bezirken Newham und Tower Hamlets kommt der Anteil auf max 30%

Beitrag melden
eineskimo 07.05.2016, 13:59
216. Naja, fast.

Zitat von donnerkeil
In Lodon leben fast 50% Muslime.
Laut Wikipedia sind es 12,4 Prozent. https://de.wikipedia.org/wiki/London#Religionen

Beitrag melden
paysdoufs 07.05.2016, 13:59
217.

Zitat von Wolfes74
... beginnt denn bei Ihnen die europäische Abstammung? Und na klar - die Weißen müssen alle aus London flüchten, während die colored people genug Asche haben um in London in Saus und Braus zu leben. Man kann das ja sehen, wie man es will. Aber ihre Sicht ist der Inbegriff von Rassismus.
Keine Ahnung warum Sie hier gleich die Rassismus-Keule schwingen, aber das hier:

"die Weißen müssen alle aus London flüchten, während die colored people genug Asche haben um in London in Saus und Braus zu leben"

geht doch völlig an den Tatsachen vorbei: Die 10-köpfige (!) Familie Khan durfte in London in einer Sozialwohnung (!) leben. Was glauben Sie, wie viele weisse britische Familien, die im Einklang mit ihren wirtschaftlichen Möglichkeiten nur 1-3 Kinder gezeugt haben, ein Anrecht (oder bei Anrecht die realistische Möglichkeit) auf Zuweisung einer Sozialwohnung haben?

Beitrag melden
Belzebube 07.05.2016, 14:01
218. Dümmer geht's nimmer...

kann man nur bei dieser absurden Überschrift sagen.
LÜGENPRESSE IST DA NOCH GESCHMEICHELT...

Beitrag melden
paysdoufs 07.05.2016, 14:02
219.

Zitat von der_gärtner13
Nehmen Sie doch mal zur Kenntnis, dass bei "Nachrichten" überhaupt kein Autor genannt wird, sondern die jeweilige Agentur und hier veröffentlichte Texte von (oft Gast) Autoren mit freigeschaltetem Forum IMMER eine Meinung sind -_- Scheint ein Wissen zu sein, dass in der Lügenpresse-Ära verloren gegangen ist...
Das was Sie hier verbreiten ist ja nicht mal Halbwissen, sondern nur hanebüchener Unsinn. Nach Ihrer Definition dürfte es sowas wie Reportagen und Lokalnachrichten ja gar nicht geben...

Beitrag melden
Seite 22 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!