Forum: Politik
Neuer Londoner Bürgermeister Khan: Ein Sieg gegen den Islamhass
Getty Images

Sadiq Khan wird Londons neuer Bürgermeister. Der Sohn pakistanischer Einwanderer setzt sich gegen einen konservativen Multimillionär durch - und dessen persönliche Attacken.

Seite 43 von 43
vera gehlkiel 08.05.2016, 14:52
420.

Jedenfalls sind die Einlassungen in solchen Foren, die von denen kommen, die unverholen die AfD unterstützen, phänotypisch: ewiger Streit um Worte, statt dem Beibringen von substantiell Belegbarem. Dauerndes Kollektivieren: alle Gegner sind irgendwie Linksgrüne Gutmensch-Merkelinaner, oder etwas sogar noch Spinnerteres. Obzwar wirklich jeder Kenner der Materie, und erst recht jeder, der zum Islam wissenschaftlich forscht, dies immer auf der ausdrücklich erklärten Grundlage dessen tut, dass es "den Islam" sogar noch weniger gibt, als es "das Christentum" gibt (was bei der Menge der Leute, die weltweit Anhänger dieser beiden Religionen sind, sowieso eine irrwitzige These ist, deren Mangel an Bodenhaftung sich ganz von selbst ergibt), wird einfach immer weiter, als hätte man selbst auch über Jahrzehnte hinweg eine Exegese des entsprechenden Schrifttums vorgenommen, über "bedeutende" und "fundamentale" Prinzipien innerhalb dieser Religion daherschwadroniert. Die eigene Wortwahl ist aggressiv und geht sofort ins persönlich Abwertende, aber in den zur eigenen Weltsicht konträren Antworten wird ganz im Gegensatz dazu haarfein und mit fanatischer Beharrlichkeit nach allem gesucht, was angeblichen "Guten Sitten" widerspricht. Sehr oft werden die "Gegner" auch damit niedergemacht, dass man ihnen geistige Verarmung unterstellt. Trotzdem, solche Diskurse lohnen sich, zeigen sie doch die ausgesprochen engen Grenzen auf, in welchen sich diese Leute inhaltlich bewegen, und auch die Methodik ihrer dem Totalitarismus entnommenen Umdeutungen von Sprache, unter Verweis auf ein virtuelles Zentralkomitee des guten Benehmens, und der richtigen Ausdrucksweise. Sadiq Khans Wahlsieg ist auch ein Triumph über alles das. Nämlich ein Triumph des Unideologischen und der praktischen Vernunft gegen verquaste Weltdeuter. Wäre es anders, würde es nicht so einen endlos langen Kometenschweif von Beiträgen rechtsfundamentalistischer Machart in diversen Foren nach sich ziehen.

Beitrag melden
Seite 43 von 43
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!