Forum: Politik
Neuer Maaßen-Deal: GroKo am Ende, macht aber weiter
DPA

Im zweiten Anlauf: Hans-Georg Maaßen bleibt so, dass die SPD jetzt auch bleiben kann. Die Große Koalition mag damit wieder eine Krise überwinden - aber Zukunft hat das Bündnis keine mehr.

Seite 8 von 16
ruhepuls 24.09.2018, 09:34
70. Aufstehen als Alternative?

Zitat von friedrich_eckard
So schwer der Anblick auch zu ertragen ist - jetzt nicht die Geduld und die Nerven verlieren! Man muss wünschen, so hart einen das ankommt, dass sich die Truppe da noch ein paar Monate weiterquält, weil nämlich "aufstehen" diese Anlaufzeit noch braucht. Ich habe hier bei anderer Gelegenheit den Tag nach den Wahlen zum EU-Parlament im kommenden Frühjahr als "Tag des Zorns" ;-) getipt, und ich möchte dabei einstweilen bleiben.
Aufstehen wird vor allem mit Grundsatzdiskussionen beschäftigt sein. Das Problem alle "neuen Parteien bzw. Bewegungen" ist, dass sie zunächst einmal intern ausdiskutieren müssen, wo sie eigentlich hin wollen. Irgendwelche Schlagwörter reichen dann nicht mehr. Im Moment schwächt "Aufstehen" erst mal vor allem die "Linke". Eine linke Mehrheit ist in Deutschland recht unwahrscheinlich, eher eine rechte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Spiegulant 24.09.2018, 09:34
71. Es gibt keine Grundsatzfragen für die SPD

Es gibt keine Grundsatzfragen für die SPD, denn sie macht ja alles, wirklich ALLES mit. Eine Partei, die keine Grundsätze mehr hat, lässt eben alles mit sich machen, und bedankt sich noch dafür. Die CDU weiß das und handelt entsprechend.
Sollte die AfD stärkste Fraktion werden oder sogar den Kanzler stellen, so haben die Deutschen das auch nicht anders verdient, und sollen zurecht - zur Not eben bis zum bitteren Ende der totalen Auslöschung - darunter leiden: Sie wollen ja aus der Vergangenheit und Geschichte nicht dazu lernen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
urbanism 24.09.2018, 09:36
72. immer wenn man glaubt es kann nicht mehr...

immer wenn man denkt, es kann nicht noch schlimmer kommen, dann setzt die SPD noch einen drauf. Wie kann man jetzt schriftlich darum betteln, den zuvor unterschriebene Deal abzuändern? Vor allem was für ein neuer Deal soll das sein, dieser Sonderberater? Ist das jetzt ein Staatssekretär in Späh oder wie? Liebe Andrea Nahles, stellen Sie ihren Job als Parteivorsitzende zur Verfügung und kümmern Sie sich wieder um ihren Kommunal Verband. Für die grosse Politik sind Sie wie auch einiger Ihrer Genossen nicht geschaffen!! Wie kann sich nur von so einem Bayern Zausel vorführen lassen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhepuls 24.09.2018, 09:38
73. Dumme Masse?

Zitat von qoderrat
Ich bin sehr positiv überrascht, eine unaufgeregte, sachliche und schlüssige Zusammenfassung der aktuellen Situation der ich vollumfänglich zustimmen kann. Wer Angst hat vor der Afd bei Neuwahlen, hat Angst vor einer demokratischen Entscheidung. Es geht nicht darum die Afd mit taktisch Winkelzügen vor den Wahlen möglichst klein zu halten, sondern vielmehr mit der eigenen Politik die Wähler wieder zu repräsentieren und damit zu erreichen, damit die Afd eben keine Alternative mehr ist. Von den Inhalten her kann sie dass nur für einen sehr viel kleineren Teil der Bevölkerung sein als ihre aktuellen Umfrageergebnisse. Vielleicht sollten die Parteien einfach aufhören im Grössenwahn zu glauben die dummen Massen steuern zu können und steuern zu müssen und lieber deren Auftrag annehmen und diesen möglichst ausgleichend für die Gesellschaft umzusetzen. Auch wenn vielleicht mancher Lobbyist nicht so glücklich wäre, am Ende würde doch auch deren Auftraggeber davon profitieren, wenn wieder gesellschaftlicher Frieden einkehren würde.
Wer aus Protest die AfD wählt (wie Sie unterstellen, ohne deren Inhalte zu unterstützen), den kann ich nicht als intelligent bezeichnen. Er/sie erzeugt damit nämlich genau das Chaos, über das dann gejammert wird.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gammoncrack 24.09.2018, 09:38
74. Nach dem ganzen Theater und dem

verzweifelten Versuch von Seehofer, den Kopf von Herrn Maaßen auf alle erdenktlichen Arten zu retten, glaube ich inzwischen, dass Seehofer ihm die Worte aus dem Interview vorher in den Mund gelegt hat.

Das würde sehr vieles erklären.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Entgrenzt 24.09.2018, 09:41
75. Ich sprech mal für mich

Zitat von ruhepuls
Und weil die Politik ja so mies ist, strafen wir sie ab, in dem wir Protestparteien wählen - und wundern uns dann, dass die Politik - mangels eindeutiger Mehrheiten - keine klare Linie mehr fahren kann. Wie auch, wenn man ständig Kompromisse machen muss? So schaffen wir genau die Verhältnisse, über die wir dann wieder jammern.
Ich suche die klare, wählbare Linie bei den Parteien um sie deshalb zu wählen. M.M.n. sollte Politik nicht den Forsa-Umfragen hinterherlaufen, sondern mit Rückgrat und nur dem persönlichen Gewissen untergeordnet für das Richtige einstehen und werben.
Jämmerlich wenn Politik so funktionierte wie Sie sich das vorstellen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ruhepuls 24.09.2018, 09:41
76. Das war nicht die Politik....

Zitat von spon-facebook-10000420664
Ich kann es nicht glauben. Überall rings herum türmen sich riesige Probleme (Handelskrieg, Wohnungsnot, Brexit, sich anbahnende Konjunkturdelle) und unsere Politiker und Parteirn haben nicht anderes zu tun als über die Beförderung/Job eines einzelnen drittklassignen Beamten eine Regierungskrise herauf zu beschwören. Wann läßt man diese Kindereien endlich sein und geht wieder an die Arbeit. Es gibt wahrlich genug wichtige Sache zu tun. Unnglaublich.
Die Politiker waren es nicht, die hier eine Regierungskrise heraufbeschworen haben, sondern die Medien, die sich von Anfang an auf "Skandal" eingeschossen haben. Erst war es ein Skandal, dass Maaßen seine Meinung in der "BZ" äußerte. Dann war es ein Skandal, dass man ihn wegbeförderte - und jetzt ist es wieder ein Skandal, dass er einen neuen Job bekommt (das Beamtenrecht lässt kaum etwas anderes zu - außer der Beurlaubung bei vollen Bezügen...).
Politik ist nun mal abhängig von der öffentlichen Meinung - und die wird inzwischen herbei geschrieben, wie man sie braucht. Hauptsache Skandale, dann verkauft man mehr Zeitungen - oder bekommt mehr Klicks...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
YoRequerrosATorres 24.09.2018, 09:43
77. Sehr sehr glücklich

Ich bin sehr sehr glücklich, dass wir diese Regierung haben. Mit etwas Glück streiten die sich bis zum Ende der Periode und beschließen möglichst gar nichts. Dann bleibt alles so wie es ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
garfield53 24.09.2018, 09:48
78. mmm

"Insolvenz in Eigenverwaltung", so heißt es doch im Juristendeutsch.
Von der "Geschäftsführerin", nur das große Schweigen oder ein paar sich ständig wiederholende inhaltsleere Phrasen.
Weil sie die Geister, welche sie riefen, um die AfD anfangs als rechts-konservativ wirtschaftsfreundlichen "Flaschengeist" gegen den immer breiteren Widerstand gegen die gesellschaftliche Spaltung und den rabiaten Sozialabbau, mit populistischen Parolen dagegen, gewähren zu lassen, schief ging und vor ca. 2 Jahren militante, im Sinne des Wortes, rechte Demagogen und Rassisten putschartig die Führung übernahmen, wurde die AfD das rechts-nationalistische U Boot für alle Realitätsverweigerer und bisher "heimlichen" rechten Kleingeistern, welche die Verantwortung für ihre persönliche Unzufriedenheit, aber auch Sattheit bei den jeweils Anderen suchten und eine, für deutsche Verhältnisse, beim ersten Zusehen, erstaunlich große "Sammlungsbewegung" von Nationalisten, Rassisten und lupenreinen Nazis, mitten in der Gesellschaft, wo Rassisten und Rechte schon fest etabliert waren, sich fand.

Und unsere Medien, allen voran die aus dem "Springerbunker", ihnen eine gigantische Plattform zur Selbstdarstellung gaben und geben.

Irgend welche klaren Ansagen oder gar politische Gegenmaßnahmen der Regierenden, Fehlanzeige, noch schlimmer, man "zerfleischt" sich regelrecht im Kampf um den Erhalt ihrer "Fleischtöpfe", Macht genannt, derweil die rechte Allianz gemeinsam mit konservativen politischen Hinterbänklern und wendewilligen unzufriedenen Staatsbeamten politisch mauschelt.

Hirngespinste, nein Realität Deutschland 2018!

Und die alte "Tante" SPD, sie wankt, wackelt, leidet zunehmend an Realitätsverlust und geht Dank Tropf und künstlicher Beatmung nicht von uns.
Würde das Ableben noch irgend jemand bemerken, außer ein paar amtierende Karrieristen, welche um ihre Posten fürchten und einigen rheinischen Veteranen, welche ihre heile sozialdemokratische Welt nicht mehr verstehen.
Egal, was die Nahles für Verrenkungen macht, das war´s.....!

Und "Horschti" ist morgen, also nach der Bayern - Wahl, schon Vergangenheit und der Söder Markus sucht dann verzweifelt nach dem Strohhalm, welche ihm, die von der Union groß gemachte AfD, hinhält.

Wetten?

Wie heißt es im Werbespruch eines Autoherstellers:"Nichts ist unmöglich!"

Vor allen in Bayern und dann im Rest des Konkursgebietes.

Übrigens, wer ist Maaßen?
Ein nützlicher politischer Idiot, hinter den man seine eigene Unfähigkeit so schön verstecken kann und wir haben viele Maaßen´s.

Kennt jemand das "Peter-Prinzip"?
Im politischen Berlin scheint es nicht bekannt zu sein!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Laucherlein 24.09.2018, 09:49
79. und dies nicht vergessen

wir sollten uns beim Bundespräsidenten bedanken, dass er die Parteien, die nicht wollten, mit viel Druck zur Regierung geführt hat.
Dass Maaßen und Seehofer gegen den Mainstream schwimmen und nun dies alles verursacht haben - nun selbst Schuld, wer nicht mitmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 8 von 16