Forum: Politik
Neuer Protest-Clip von Pussy Riot: In Netzstrümpfen gegen Putin
Pussy Riot

Sie trägt zur Uniform rote High Heels und Netzstrümpfe: Pussy-Riot-Aktivistin Tolokonnikowa prangert in einem neuen Videoclip die Machenschaften von Russlands Generalstaatsanwalt Tschaika an.

Seite 1 von 5
themistokles 03.02.2016, 14:20
1. Ist das Kunst oder kann das weg?

Zugegeben, ich verstehe den Inhalt nicht.

Aber alleine die "musikalische" Untermalung und der gesprochene Text (kein Sprechgesang!) schrecken schon ab. Mit Musik hat das alles am allerwenigsten zu tun. Sorry, aber das können andere besser.

Beitrag melden
ernstmoritzarndt 03.02.2016, 14:32
2. Frage:

Dauert es zwei oder 3 Wochen, bis Frau Tolokonnikova wieder im russischen Knast sitzt? Evtl. ist auch die Frage erlaubt, wie lange sie die Publikation ihres Filmes überlebt - oder vielleicht stirbt ja auch (natürilch völlig unerwartet) ein anderes Mitglied der Familie.

Beitrag melden
Divius 03.02.2016, 14:44
3. Naja ...

Sie wedern in diesen Zeiten von Mehrheit Russen als Lakaien des Westens verstanden. Die Promotion hier hilft auch nichts.

Beitrag melden
geando 03.02.2016, 14:46
4. Perfekte Vermarktung

...für Drittklassige Musiker. Auch das Video ordne ich eher in die Kategorie Selbstinszenierung. Frau Tolokonnikowa ist für mich schon durch die Art ihres Umgangs mit ihrem Kind bei mir völlig "unten durch". Wens interessiert, kann die Story gerne "googlen". Da haben echte politische Oppositionelle wie Kasparow, Nemzow oder auch mutige JournalistInnen wie Frau Politkowskaja, die ihre Arbeit teilweise mit dem Leben bezahlen mussten viel eher die Aufmerksamkeit des Westens verdient, als diese kreischenden Selbstdarstellerinnen.

Beitrag melden
ompo58 03.02.2016, 14:47
5. Zivilcourage

Ganz schön mutig die Mädels. Hut ab!

Beitrag melden
Hans Guckindieluft 03.02.2016, 14:48
6. Und bald...

...tauchen Pressemitteilungen mit den Worten "nicht auffindbar", "Greifkommando", "Polonium", "Umerziehungslager" etc. in den westlichen Medien auf.

Beitrag melden
miss_moffett 03.02.2016, 14:49
7.

Na, wenn jetzt Hr. Putin nicht sofort zurücktritt, weiss ich auch nicht mehr ...

Beitrag melden
stonecold 03.02.2016, 14:53
8.

Zitat von ernstmoritzarndt
Dauert es zwei oder 3 Wochen, bis Frau Tolokonnikova wieder im russischen Knast sitzt? Evtl. ist auch die Frage erlaubt, wie lange sie die Publikation ihres Filmes überlebt - oder vielleicht stirbt ja auch (natürilch völlig unerwartet) ein anderes Mitglied der Familie.
Da sieht man mal wieder, was Propaganda so alles bei einfachen Gemütern anrichtet.

Beitrag melden
felisconcolor 03.02.2016, 14:54
9. Huhu

Zitat von themistokles
Zugegeben, ich verstehe den Inhalt nicht. Aber alleine die "musikalische" Untermalung und der gesprochene Text (kein Sprechgesang!) schrecken schon ab. Mit Musik hat das alles am allerwenigsten zu tun. Sorry, aber das können andere besser.
das ist Protest und nix zur Erbauung irgendwelcher Konsum besoffener Teenies. Aber allein das Wort Protest kennt ja hier niemand mehr.

Beitrag melden
Seite 1 von 5
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!