Forum: Politik
Neuer Regelsatz: Acht Euro mehr für Hartz-IV-Empfänger

Empfänger von Hartz-IV-Leistungen werden ab kommenden Januar acht Euro mehr pro Monat bekommen. Diese Erhöhung beschloss das Kabinett.

Seite 1 von 5
herr_kowalski 19.09.2012, 10:47
1. Wieviel war das noch was der Bundesschmarotzer bekommt ?

Zitat von sysop
Empfänger von Hartz-IV-Leistungen werden ab kommenden Januar acht Euro mehr pro Monat bekommen. Diese Erhöhung beschloss das Kabinett.
Da werden bei den Hartzern aber die Champagnerkorken nur so knallen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
beobachter23 19.09.2012, 11:03
2. Beschämend!

Die Sätze für Kinder und Jugendliche steigen um 2 bis 5 Euro.
Nach dem Armutsbericht/Reichenbericht von gestern ist dies einfach nur beschämend! Fast ohne Worte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kritiker111 19.09.2012, 11:25
3. Politiker - fernab jeglicher Realität!

Zitat von herr_kowalski
Da werden bei den Hartzern aber die Champagnerkorken nur so knallen.
Man treibt in allen Bereihen, vor allem bei der Energiewirtschaft die Kosten! Lebensmittel werden bbald von Tag zu Tag teurer!

Und das dürften die Hauptausgaben der Hartz IV-Empfänger aber auch der Bezieher von Grundsicherung im Alter, was viele Rentner und vor allem Rentnerinnen betrifft. Wobei letztere früher den Fehler machten und Kinder geboren und noch selbst aufgezogen haben und es als Selbstverständlichkeit betrachteten, dass sie in dieser Zeit zuhause blieben und für ihre Kinder da waren! Kein Kindergeld, viele Einschränkungen - das war früher selbstverständlich. Dafür werden diese Frauen heute von den Politikern "belohnt" und können das von früher gewohnte entbehrunsgreiche Leben jetzt wieder weiter führen!

Es ist ein Unverschäntheit, mit welcher Slebstverständlichkeit sich unsere Politiker selbst bedienen, für Fremde Milliarden und Abermilliarden aus dem Fenster werfen und für die eigene Bevölkerung letztendlich nicht mehr übrig haben!

Und dazu noch die selbstherrlichen Sprüche einer von der Leyen - da wird´s dann langsam wirklich zu viel!

Die Rentner haben nur ein Proble: Sie haben keine Lobby!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
gerdjuergen 19.09.2012, 11:25
4. Na die werden sich besinnungslos besaufen...

... oder gleich einen Urlaub auf Bali buchen.
Wenn man das mit den Erhöhungen für die NRW-MdLs vergleicht oder Wulffs kargem Sold, dann ist das Luxus pur!
Aber der Staat muss Prioritäten setzen und da sind die Bankst€r "alternativlos".

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Progressor 19.09.2012, 11:37
5. Anderer Ansatz

Nach den Vorstellungen der klassischen Volkswirtschaftslehre sind die Bedürfnisse eines Menschen unbegrenzt. Will sagen, diese Masse an Arbeitslosen könnten doch jede Menge Waren und Dienstleistungen herstellen für die es Abnehmer geben könnte. Jeder der nicht produktiv könnte doch mit Arbeit zum Wohlstand unserer Gesellschaft beitragen. Warum ist das nicht möglich?

Das Argument die Leute wären alle zu faul und wollten gar nicht arbeiten, kann ich aus meiner Praxiserfahrung als Betreuer von Langzeitarbeitslosen nicht bestätigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zyim 19.09.2012, 11:46
6.

Zitat von beobachter23
Die Sätze für Kinder und Jugendliche steigen um 2 bis 5 Euro. Nach dem Armutsbericht/Reichenbericht von gestern ist dies einfach nur beschämend! Fast ohne Worte!
Sicher, die Leute sind auch so arm. Da HartzIV Leute ja nur den reinen Geldbetrag beziehen und keine Sonderleistungen wie Miete, Gebührenbefreiung von Medikamenten (wobei das für alle Bürger gilt, wenn die Belastungsgrenze erreicht ist) und von der GEZ, Zahlung von Krankenkassenbeiträgen und noch so viel mehr erhalten, müssen die Leute Hunger darben und auf der Straße schlafen. Andere Leute gehen dafür 40 Stunden die Woche arbeiten.
Bei 848 € ist die Armutsgrenze. Zähle ich die Vergünstigen zusammen, sind sicher einige HartzIV Empfänger nicht als arm zu bezeichnen. Vor Allem die, die sich in diesem System bequem gemacht haben. Meine Frau arbeitet in dem Bereich als Familienhelfer und einiger dieser Leute sind maximal arm an Gefühlen gegenüber ihren Kinder, aber nicht arm an materiellen Dingen.
Ein Glück sind nicht alle HartzIV Bezieher so, sondern die meisten Leute versuchen da schnell wieder rauszukommen (3 haben wir mittlerweile in der Firma eingestellt).

In diesem Land werden die Reichen geschont und die bildungsfernen Leute gepampert. Das der ganze Mist gezahlt werden muss, dass interessiert keinen. Hauptsache Kapital weniger besteuern als Arbeit, Hauptsache den bildungsfernen Schichten weiter die Nichtarbeit versüßen. Zahlen kann es ja der Rest. Das ich dank höherer Steuern, privater Vorsorge, Inflation und solchen Kram wie das EEG jedes Jahr weniger zur Verfügung habe, interessiert auch niemanden (Gehaltserhöhung werden ja dank dem Staat zu über 50% wieder einkassiert, der Rest reicht kaum als Ausgleich für die Inflation). Denn die Klientel der Parteien muss ja versorgt werden, solange es noch was zu verteilen gibt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Ischi 19.09.2012, 11:48
7. optional

Die 8 Tacken entspricht exakt den 8€ Straf-Zwangs-Gutsherren-Abgabe an die Krankenkasse.

Anstatt die Bevormundung und Beamtenwahn durch Arbeitsamt brauchen wir eine Reform für das BGE. Das spart Geld und erhöht das Unetrnehmertum in Deutschland.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
zyim 19.09.2012, 11:49
8.

Zitat von kritiker111
.... Die Rentner haben nur ein Proble: Sie haben keine Lobby!
Ich glaube mich zu erinnern, dass eine Partei die Renten von der allgemeinen Lohnentwicklung abgekoppelt hat. Ich glaube, dieses Jahr wurde auch eine Rentenerhöhung beschlossen. Ich kann mich aber auch täuschen und Renter haben wirklich keine Lobby.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
charlybird 19.09.2012, 12:06
9. Da

wird die Binnenkonjunktur aber kreiseln, ich sehe schon Personalnöte im Einzelhandel auf uns zukommen. Aber da kann man mal sehen, wie intelligent unsere Regierung handelt, zwei Fliegen mit einer Klappe. Großartig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 5