Forum: Politik
Neuer Spionageverdacht: Merkel verweigert Bewertung
AP

Ein weiterer Spitzel soll im Auftrag der USA in Deutschland spioniert haben. Für die Opposition ist das Maß voll - sie fordert Angela Merkel auf, Konsequenzen zu ziehen. Doch die Kanzlerin will den neuen Fall noch nicht bewerten.

Seite 7 von 21
fazil57guenes 09.07.2014, 15:52
60.

Ab sofort sollte man an einem Laternenmast vor der US Botschaft einen wöchentlichen Steckbrief mit einem schönen Foto veröffentlichen: "SPION DER WOCHE" Dieser Aushang wäre aber ständig von der Bundesanwaltschaft zu aktualisieren.

Beitrag melden
thought 09.07.2014, 15:52
61. gelächter....

Zitat von sysop
Ein weiterer Spitzel soll im Auftrag der USA in Deutschland spioniert haben. Für die Opposition ist das Maß voll - sie fordert Angela Merkel auf, Konsequenzen zu ziehen. Doch die Kanzlerin will den neuen Fall noch nicht bewerten.
...... ihr hört jetzt aber auf mit dem spionieren, gell. wir schauen euch sonst ein paar tage überhaupt gar nie nicht mehr an, und sind alle ganz böse.

was für ein dummes gelaber. als ob in der deutschen regierung keiner wüsste, was läuft. mann, mann, mann, was für eine volksverarsche. oft frage ich mich (sicher die meisten anderen auch), ob sich diese politiker-typen nicht schämen, oder muss man einfach zum lügner geboren sein, wenn man politiker werden möchte.
übrigens.... nicht in ordnung, was die amerikaner da machen....aber, glaubt irgendjemand, wir würden es nicht ebenfalls so machen, wenn wir die macht und die möglichkeit dazu hätten ? lol...vielleicht haben wir das ja, und unsere spione sind nur noch nicht aufgeflogen...

Beitrag melden
writing-angel 09.07.2014, 15:52
62. Frau Clinton würde weiterhin spionieren...

"Es ist ein entwürdigendes Schauspiel, wenn die amerikanischen Geheimdienste nun wochenweise beim Spionieren erwischt werden. Ich rate den Amerikanern, jetzt reinen Tisch zu machen, alles offenzulegen und die Spionageaktivitäten einzustellen."
Nein, nein, da hat Oppermann etwas falsch verstanden. In dem Interview vom 15.6. von Claus Kleber mit Hillary Clinton (http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2177070/Hillary-Clinton-im-ZDF-Interview-%28dt.%29#/beitrag/video/2177070/Hillary-Clinton-im-ZDF-Interview-(dt.)) sagt diese Frau ab 20:10 sinngemäß, auf die Frage, ob es ihr leid täte: Nein, auch unter ihrer Präsidentschaft würde man auf die flächendeckende Ausspionierung nicht verzichten wollen. Ohne Wenn und Aber...

Die USA stellen sich außerhalb aller Gesetze. Solche Politiker/Leute nennt man Soziopathen. Charmant, einehmend, sehr intelligent, aber abgrundtief verdorben und unheilbar krank.

Beitrag melden
sol7 09.07.2014, 16:07
63. Wie bitte?

Wie bitte:
"SPD fordert sofortigen Spionage-Stopp der USA"
das heißt im Klartext doch nichts anderes als:

"Die SPD ist sich im Klaren darüber - und natürlich damit einverstanden - dass die Spitzelei unverändert wie gehabt fortgesetzt wird"
Man muss die SPD nur richtig verstehen ...

Beitrag melden
buntesmeinung 09.07.2014, 16:08
64. Sie meinen doch wohl eher

Zitat von bernd.o
Als Konsequenz könnte der Bundestag ja mal erst damit anfangen was er könnte - nämlich Artikel 10 GG ersatzlos streichen. Wie will man die Amis in ihre Schranken verweisen, wenn sie es als Quasi-Besatzer mit uns tun?
das G10-Gesetz?

Beitrag melden
Dirk Ahlbrecht 09.07.2014, 16:08
65.

Zitat von sysop
Ein weiterer Spitzel soll im Auftrag der USA in Deutschland spioniert haben. Für die Opposition ist das Maß voll - sie fordert Angela Merkel auf, Konsequenzen zu ziehen. Doch die Kanzlerin will den neuen Fall noch nicht bewerten.
Wären wir ein Staat, der etwas auf sich hält, dann würden wir über professionelle Geheimdienste sowie geeignete Abwehrtechniken (in die man zuvor Geld investiert hat) versuchen solche Dinge zu verhindern; und zwar im Bewusstsein und mit dem Wissen, daß die Welt so ist, wie sie nun mal ist.

Da wir aber glauben, die Dinge lassen sich immer noch am sinnvollsten in Sitzkreisen diskutieren und organisieren (inkl. der Geheimdienste) stehen wir nun da - und machen uns lächerlich mit diesen albernen Forderungen und leeren Drohungen.

Beitrag melden
klugscheißer2011 09.07.2014, 16:09
66. Wie niedlich!

Zitat von sysop
Ein weiterer Spitzel soll im Auftrag der USA in Deutschland spioniert haben. Für die Opposition ist das Maß voll - sie fordert Angela Merkel auf, Konsequenzen zu ziehen. Doch die Kanzlerin will den neuen Fall noch nicht bewerten.
Die Überschrift finde ich niedlich: "Die SPD fordert sofortigen Spionagestopp der USA"
Aber mit solch einer Forderung macht sich Oppermann lächerlich.
Die USA ändern ihre jahrzehntelange Politik doch nicht, weil irgendein Kurzzeitpolitiker in der europäischen Provinz irgendwas fordert.
Sind die etwa wirklich so naiv und wissen nicht, mit wem sie es da zu tun haben? Haben die sich wirklich eingebildet, die Amis wären unsere Freunde - wegen der Care-Pakete und des Marshall-Planes nach dem Krieg?

Das waren damals keine Geschenke, sondern sehr weitsichtig gedachte Großaufträge an die US-amerikanische Industrie auf Pump und auf Kosten der amerikanischen Steuerzahler. Und es ging um die dauerhafte Erschließung neuer Absatzmärkte, was hervorragend gelang, Micky Mouse, Chewing Gum, Coca Cola und den Ami-Fast-Food-Fraß gibt es jetzt überall.
Freundschaft? So etwas war nie ihr Ziel. Macht? Ja, darum geht es vor allem.

Beitrag melden
mischpot 09.07.2014, 16:09
67. Oppermann?!?

und die Edathy Affäre. Da hat doch faktisch Oppermann Informationen benutzt die er gar nicht hätte haben dürfen. Ausgerechnet Oppermann eine Person der so hantiert prangert solch eine Praxis nun an, welch eine Schizophrenie.

Beitrag melden
twebbs 09.07.2014, 16:09
68. Heuchler am Werk

Die SPD weiß doch selbst ganz genau, wo und wie die Geheimdienste der USA hier arbeiten. Es gibt jede Menge Spionagestandorte, auch außerhalb von Botschaften.

Das Abhören von deutschem Nachrichtenverkehr wird von der Regierung, auch der SPD, geduldet und findet in einem rechtsfreien Raum auf dem Gebiet der BRD statt, der jederzeit geschlossen werden könnte. Wir werden hier täglich um unsere Rechte betrogen.
An diesen Abhörstandorten arbeiten Menschen, wohl Amerikaner. Wenn das keine Spione nach dem herkömmlichen Verständnis sind, dann weiß ich nicht mehr was das sonst sein soll.

Da hilft nur Aufklären, Verhaften, Anklagen, Verurteilen, Einsperren oder Ausweisen und nie mehr einen hereinlassen.
So wie es die Amerikaner mit uns auch machen.
Was soll also das ständige, dümmliche Gerede vom gerade mal wieder überlaufenden Fass ?

Beitrag melden
J.M.Mierscheid 09.07.2014, 16:10
69.

Zitat von sysop
Ein weiterer Spitzel soll im Auftrag der USA in Deutschland spioniert haben. Für die Opposition ist das Maß voll - sie fordert Angela Merkel auf, Konsequenzen zu ziehen. Doch die Kanzlerin will den neuen Fall noch nicht bewerten.
Fakten schaffen, nicht labern.
Was sagt eigentlich Mutti Merkel? Nichts.
Dafür hat sie ja "ihren" eRegierungssprecher. Hauptsache zum gestrigen WM-Spiel konnte sie sich äußern, die gute Frau. Inkompetent, nichtssagend und schlicht untragbar die Frau und das kontinuierlich.

Beitrag melden
Seite 7 von 21
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!