Forum: Politik
Neuer UMP-Chef Sarkozy: Comeback mit Kratzern
AP/dpa

Nicolas Sarkozy übernimmt die Spitze der konservativen UMP, es ist der erste Schritt auf dem Weg zurück in den Élysée. Für den erhofften ganz großen Triumph hat es indes nicht gereicht.

Seite 1 von 2
gero_rudolph@hotmail.com 29.11.2014, 22:41
1. Kriminell ?

Ein vermutlich Krimineller wiedergewählt - Kommentar gewünscht?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taglöhner 29.11.2014, 22:57
2.

Wenn er genug Rechtspopulisten und Anti-Europäer einsammeln kann, um so besser.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
widder58 29.11.2014, 23:10
3. nichts gelernt

diesen Versager braucht nun wirklich niemand. Sarkozy ist maßgeblich das Chaos in Nordafrika zu "verdanken" - und die Entstehung des IS.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
taliesinwest 29.11.2014, 23:25
4. Vielleicht wäres gut

..wenn er zurück kommt. Hollande bekommt jedenfalls
gar nichts hin und scheint ziemlich überfordert

Beitrag melden Antworten / Zitieren
seit1958 30.11.2014, 00:01
5. Danke Monsieur Hollande,

der nächste Berlusdingsbums steht an Europas Machthebeln. Schade um den Kontinent! Eigentlich hat er besseres verdient.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Theodoro911 30.11.2014, 00:27
6.

von gestern" an ist typisches Politikergetue Sarkosys das von den Wählern durchschaut ist. Deswegen haben sie Hollande eine Chance gegeben. Die nächste Chance kriegt Marine Le Pen. Sie wirkt am authentischsten von den Dreien. Sie hat den Widerstand gegen den Steuersparhelfer Juncker im EP dreistellig gemacht.Mit TTIP-Unterzeichnung wird die EU-Kommission das Ende der gegenwärtigen EU besiegeln. Mehr Wahlkampfmunition kann keiner liefern!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mka1983 30.11.2014, 00:44
7. Hollande hat bisher

eine recht unglückliche Figur als Präsident gemacht. Jedoch glaube ich nicht, daß Super-Sarko ein leichtes Spiel mit der französischen Gesellschaft und Wirtschaft gehabt hätte. Leider kann ich auch keine wesentliche Änderung bei den Franzosen selbst erkennen. Einige wollen Dtl. folgen, viele von denen zieht es sogar hierher. Andere dagegen hoffen wohl auf ein Wiederauferstehen der Grande Nation. Im Prinzip wird sich gar nichts ändern.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-stuttgarter- 30.11.2014, 00:58
8. Sarkozy ist wie die Afd

Populistisch und rechts! Genauso wie der Rest der "konservativen" in Frankreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
arrache-coeur 30.11.2014, 01:35
9.

Viele hatten gehofft, den politischen Totalversager Sarkozy nie wieder sehen zu müssen. Die Wahl von Hollande war auch eine Quittung für politsche Versäumnisse Sarkozys. Dummerweise stellte sich Hollande ebenfalls als Totalversager heraus. Aber dass nun ausgerechnet Sarkozy, der so gut wie nichts für das Land leistete, wieder Chancen auf eine erneute Präsidentschaft eingeräumt werden, ist blanker Hohn, und eine Bankrotterklärung des parteipolitischen Gefüges in Frankreich.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 2