Forum: Politik
Neuer Unabhängigkeitsplan: Schottland startet direkte Gespräche mit Brüssel
REUTERS

Die schottische Regierung will in jedem Fall in der EU bleiben - trotz Brexit. Schon am Mittwoch beginnen Sondierungen in Brüssel.

Seite 6 von 10
SachDebattierer 28.06.2016, 19:50
50.

Soso, mit den Briten darf die EU Kommission nicht reden, bevor ein Austrittsantrag gestellt ist.

Über ein Austreten der Schotten wird aber schon "sondiert", ... ich bewundere die EU für Ihr konsequentes Handeln.

Nur Tusk hat sich hier ausnahmsweise einmal weise verhalten.

Beitrag melden
Juvenalis 28.06.2016, 19:51
51. Yepp

Zitat von roughneckgermany
Schottland kann ein Referendum führen mit der Frage: "Stimmen Sie für eine Loslösung vom Commonwealth und Abspaltung von England um einen Verbleib in der EU zu ermöglichen?" Somit hat man die Möglichkeit direkt zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Direktes Ja zu Europa und zur Unabhängigkeit.
Das geht sicher.
Im Sandkasten.

Beitrag melden
tiovanni_grappatoni 28.06.2016, 19:52
52. Es ...

Zitat von Philibus
2014: "Böses Schottland, wenn ihr euch abspaltet, nehmen wir euch nicht einfach so gleich wieder auf!" 2016: "Aber sicher doch, spaltet euch schnellstmöglich ab und kommt zurück zu Papa" Glaubwürdigkeit Brüsseler Art.
... kommt halt selten etwas vernünftiges dabei raus, wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht. Ist es denn wirklich für einige so schwer, sich zu INFORMIEREN ? Versuchen sie es mit jeder beliebigen Suchmaschine ...

Beitrag melden
syracusa 28.06.2016, 19:52
53.

Zitat von PaulchenGB
ja z.B. auch nicht mit Bayern, sondern mit der Bundesregierung.
Warum informieren Sie sich nicht, bevor Sie hier völligen Unsinn verbreiten?

Selbstverständlich verhandelt die EU ständig mit Bayern, mit allen anderen deutschen Bundesländern, mit Regionen anderer Staaten, und sogar mit länderübergreifenden Zusammenschlüssen von Regionen. Zu dem Zweck unterhält auch Bayern sogar eine eigene Botschaft bei der EU: https://de.wikipedia.org/wiki/Vertretung_des_Freistaates_Bayern_bei_der_Europäis chen_Union; https://de.wikipedia.org/wiki/Europaregion

Beitrag melden
foobar99 28.06.2016, 19:56
54. Ach bitte …

Zitat von joG
....ein dicker Hund, wenn die EU mit Gruppen inert der Mitgliedsstaaten über ihre Mitgliedschaft spricht. Wie wäre es, wenn sie das mit den französischen oder spanischen Separatisten würde? Denn noch ist Artikel 50 nicht ausgelöst uns somit muss the EU alle gleich behandeln. Das scheint ein äußerst beängstignder Tatbestand und schlechteste Präzedenz.
Nur weil die britische Regierung die Formalitäten hinauszögert muss man doch nicht so tun, als hätte man von dem Referendum nichts gehört.

Das Vereinigte Königreich hat außerdem Schottland schon einmal die Unabhängigkeit zugesagt, sofern die Bevölkerung dafür ist. Wenn alle Seiten einverstanden sind, ist das ein völlig legitimer demokratischer Prozess.

Nicht zu vergleichen mit Separatistenbewegungen.

Beitrag melden
tiovanni_grappatoni 28.06.2016, 19:57
55. Auch ...

Zitat von emo.alberich
Recht eigen und EU? Wie Feuer und Wasser ist das. Der Feind meines Feindes ist mein Freund ist nie kluges Rezept. Vor 2 Jahren waren noch 55% für UK. Das soll sich da geändert haben?
... für sie: Informieren sie sich, bevor sie so etwas schreiben ...

Beitrag melden
Juvenalis 28.06.2016, 19:59
56. Nana

Zitat von syracusa
Warum informieren Sie sich nicht, bevor Sie hier völligen Unsinn verbreiten? Selbstverständlich verhandelt die EU ständig mit Bayern, mit allen anderen deutschen Bundesländern, mit Regionen anderer Staaten, und sogar mit länderübergreifenden Zusammenschlüssen von Regionen. Zu dem Zweck unterhält auch Bayern sogar eine eigene Botschaft bei der EU: https://de.wikipedia.org/wiki/Vertretung_des_Freistaates_Bayern_bei_der_Europäis chen_Union; https://de.wikipedia.org/wiki/Europaregion
Ich bin alltäglich fasziniert von solch glühend gelebter Ideologie....:-)

Aber dann ergänzen Sie bitte gefälligst auch, welchem Zweck diese Verhandlungen mit der EU (ausschließlich) dienen und welche Aufgaben diese Vertretungen haben.

Bayern hat ja auch eine Vertretung in Berlin.
Aber die hält sich aus Bundesrecht komplett raus.

Beitrag melden
SachDebattierer 28.06.2016, 20:00
57.

Zitat von syracusa
Warum informieren Sie sich nicht, bevor Sie hier völligen Unsinn verbreiten? Selbstverständlich verhandelt die EU ständig mit Bayern, mit allen anderen deutschen Bundesländern, mit Regionen anderer Staaten, und sogar mit länderübergreifenden Zusammenschlüssen von Regionen. Zu dem Zweck unterhält auch Bayern sogar eine eigene Botschaft bei der EU: https://de.wikipedia.org/wiki/Vertretung_des_Freistaates_Bayern_bei_der_Europäis chen_Union; https://de.wikipedia.org/wiki/Europaregion
Natürlich würde die "EU" (sie meinen die Europäische Kommission) nicht mit der bayerischen Landesregierung im Rahmen eines hypothetischen separaten EU Beitritts Bayerns über eine mögliche Loslösung von Deutschland verhandeln. Nicht anderes meint der Kollege Forist.

Beitrag melden
k70-ingo 28.06.2016, 20:09
58.

Zitat von Juvenalis
Seit Tagen werden meine posts grundsätzlich gelöscht, wenn ich darauf hinweise, dass Schottland in 3 Jahren Griechenland Nummer 2 sein würde. Nehmen wir noch Nordirland dazu, dann hätte sich die EU für einen Nettozahler 2 Nettoempfänger eingefangen. Kann denn von all den Jublern hier keiner mehr klar denken? Wenn jetzt Bayern einen Antrag auf Austritt stellte, würde Junker dann mit Seehofer verhandeln? Diese EU ist ein Tollhaus.
Unsinn. Die Schotten sind keine korrupten Trickser, die sich mit gefälschten Bewerbungsunterlagen einschleichen.

Das wäre einer der wichtigsten Gründe.

Seit Maggies Kahlschlag (den die Schotten den Engländern nie verziehen haben) in den 1980ern hat sich auch die Wirtschaft erholt. Es gibt dort neben Tourismus nicht nur Öl und Whisky, sondern im Gegensatz zu Griechenland auch HighTech und Wissenschaft. Git die Bauern, die sind hochsubventioniert - aber das sind die hiesigen Landwirte auch.

Zudem wurden die bisher erhaltenen EU-Gelder -wieder im Gegensatz zu Griechenland (wie war das noch mit der zweispurigen Eisenbahn?)- auch tatsächlich zweckgebunden verwendet. So haben die Äußeren Hebriden bessere Straßen als England und auch Deutschland. Alles EU-gefördert.

Beitrag melden
roughneckgermany 28.06.2016, 20:10
59. @ingo

Richtig, man darf hingegen hoffen, dass die Konservativen ihre Unterstützung für dieses Vorhaben geben.

Beitrag melden
Seite 6 von 10
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!