Forum: Politik
Neues Buch über die Kanzlerin: Aktenzeichen Angela M. ungelöst
imago

Warum spricht sie so gut russisch? Und was hat sie als FDJ-Funktionärin getrieben? Ein neues Buch über Angela Merkel sucht nach Antworten. Doch bei der Spurensuche im DDR-Leben der Kanzlerin sind die Fakten eher dünn.

Seite 1 von 33
hubertrudnick1 14.05.2013, 09:14
1. Langweilige Bücher

Zitat von sysop
Warum spricht sie so gut russisch? Und was hat sie als FDJ-Funktionärin getrieben? Ein neues Buch über Angela Merkel sucht nach Antworten. Doch bei der Spurensuche im DDR-Leben der Kanzlerin sind die Fakten eher dünn.
Ich habe in den letzten Jahrzehnten sehr viele Bücher von und über Politikern und all den Mächtigen dieser Welt gelesen und bin toatal enttäuscht, weil man nur unzureichend und lückenhaft damit informiert wird.
Ich lege keinen wert mehr darauf, ein Roman, Erzählung, oder klassische Bücher sind für mich reizvoller, denn da weiß man, dass es Lektüre zur Unterhaltung ist und nicht nur etwas, womit man uns was vormachen will und wo man einiges weggelassen hat, oder nicht erfahren darf.
Nein Danke, solche Bücher sagen nicht wirklich alles über diese Personen aus, sie erweitern nicht mein Wissensdurst.
HR

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Strichnid 14.05.2013, 09:15
2. ...

Tja, wenn der Spiegel doch nur immer so beschönigend, relativierend und beschwichtigend über Ost-Karrieren schreiben würde. Geht es aber um Gysi und Co, dann wenden Spiegel-Redakteure exakt die Methoden an, die in diesem Artikel kritisiert werden. Ich erinnere da nur an den Ehrenmedaillen-Quatsch, der angeblich ein Stasi-Nachweis war.

Im Übrigen ist in der DDR ein FDJ-Agitator keineswegs "nur ein Ehrenamt", das man eben mal so übergepropft kriegt. Dafür musste man schon eine gewisse Systemtreue aufzeigen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
c.coolman 14.05.2013, 09:16
3. Rote Socken

Für Frau Merkel tut es mir sehr leid, dass sie so plump angegriffen wird.

Dass die CDU nun spätes Opfer ihrer eigenen Kampagnen, von Verherrlichung der Totalitarismustheorie, Propagierung eines ideologischen Antikommunismus, Wahlslogans wie "Freiheit statt Sozialismus" bis zur Roten-Socken-Kampagne der frühen 90er wird, freut mich aber doch ein bissl.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blurps11 14.05.2013, 09:17
4.

Russisch musste man bis zu meinem Jahrgang ( eingeschult 1985 ) in der DDR als erste Fremdsprache lernen und es ist dank der dort massenhaft produzierten Weltliteratur auch eine ausserordentlich interessante Sprache.

Angela daraus einen Strick drehen zu wollen, ist schon ziemlich böswillig. Gibt doch mehr als genug andere Angriffspunkte.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
a-mole 14.05.2013, 09:19
5. ju

bin damals in der grundschule auch ""im Gleichschritt im Kollektiv" marschiert, blaue Bluse, Halstuch, linientreu." . war halt so und für uns kinder irgendwas auf wqas wir stolz waren. Man kam sich vor wie bei den pfadfindern (die kannte ich damals natürlich noch gar nicht) und war halt stolz ein uniförmchen zu tragen und dazu zu gehören. So wie man sich anfangs auf die schule gefreut hat... lang lang ist's her. Meine Mutter fand es zwar lächerlich, aber für mic war es ein riesen ding. Aber mehr als ein paar mal appell stehen und halstuch n´knoten binden lernen ham wir eigl. nicht gemacht... *lol* Ich glaub die erwachsenen (inkl.) waren schon zu sehr mit dem bevorstehenden mauerfall beschäftigt und hatten keinen bock mehr.
anyways... es ist wahlkampfjahr. es feuert aus allen kanonen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus100 14.05.2013, 09:22
6. So richtig kommt die Kampagne nicht in Gang

Die Bildzeitung hat es schon in der Vorwoche versucht. Andere Medien ziehen nach und haben auch nicht mehr zu bieten. Es muss sich doch etwas finden lassen.
Na immerhin ein wenig Werbung für ein Buch, das vermutlich mit der Absicht auf den Markt gekommen ist, den Wahlkampf auf Kosten der Kanzlerin zu bereichen, muss auch mal reichen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
derbochumerjunge 14.05.2013, 09:22
7. Glaubhaft

"Angela Merkel sei es gelungen, heißt es im Nachwort "eine Legende in die Welt zu setzen, die Legende von der patriotischen Pfarrerstochter, die in der Wende auszog, um mitzuhelfen, die gespaltene Nation zusammenzufügen."


Klingt so glaubhaft wie die Behauptung, Kohl sei der "Kanzler der Einheit" gewesen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hajo..1 14.05.2013, 09:23
8.

Zitat von sysop
Warum spricht sie so gut russisch? Und was hat sie als FDJ-Funktionärin getrieben? Ein neues Buch über Angela Merkel sucht nach Antworten. Doch bei der Spurensuche im DDR-Leben der Kanzlerin sind die Fakten eher dünn.
Was bitte hat diese Frau schon gutes für Deutschland geleistet???
Während ihrer Kanzlerschaft hat Frau Merkel in keinem Politikfeld etwas wirklich positives erreicht. Alles was sie angepackt hat war nichts weiter als Klientelpolitik und nur auf die eigenene Macht ausgerichtet.
Ich würde mal gern sehen was die Deutschen Jornalisten über Steinbrück schreiben würden, wenn dieser eine DDR Vergangenheit wie Frau Merkel hätte. Unbestritten ist, dass Frau Merkel in der DDR auf unterer Ebene in der FDJ Sekretärin für Agitation un Propaganda war gegen den Klassenfeind Bundesrepublik Deutschland, und heute ist sie Kanzlerin des früheren Klassenfeindes, toll und das finden so viele in Deutschland gut. Kein Wunder, dass die AfD so regen zulauf hat, und das ist auch gut so!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mercadante 14.05.2013, 09:24
9. Steinbrück´s Patzer sind viel interessanter für Spon ?

Hat Frau Merkel einen neuen Sponsor gewonnen ? Die Patzer von Steini sind viel interessanter als die Biografie der Kanzlerin ?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 33