Forum: Politik
Neues Buch über die Kanzlerin: Aktenzeichen Angela M. ungelöst
imago

Warum spricht sie so gut russisch? Und was hat sie als FDJ-Funktionärin getrieben? Ein neues Buch über Angela Merkel sucht nach Antworten. Doch bei der Spurensuche im DDR-Leben der Kanzlerin sind die Fakten eher dünn.

Seite 2 von 33
TeaRex 14.05.2013, 09:25
10. Warum spricht Frau Merkel nicht selbst?

Auch wenn die Behauptungen in dem Buch dünn und schlecht belegt sind - das Problem solcher Unterstellungen hat Frau Merkel doch zum großen Teil selbst verschuldet, indem sie sich selbst nie ausführlich zu ihrem Leben in der DDR geäußert hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Klaus100 14.05.2013, 09:25
11. Sehr guter Artikel zum Thema

Es geht also auch sachlich. Der Artikel zeigt sehr deutlich und ausgezeichnet geschrieben die Absichten der Buchautoren auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Nandiux 14.05.2013, 09:27
12.

Zitat von sysop
Warum spricht sie so gut russisch? Und was hat sie als FDJ-Funktionärin getrieben? Ein neues Buch über Angela Merkel sucht nach Antworten. Doch bei der Spurensuche im DDR-Leben der Kanzlerin sind die Fakten eher dünn.
Über die DDR-Vergangenheit von Merkel weiß man tatsächlich ziemlich wenig. Wieso dieses Buch jetzt abgewertet wird, ist mir relativ unverständlich. Wer an der Akademie der Wissenschaften war, der musste absolut linientreu sein. Außerdem zeigt die Union gerne auf andere Politiker. An Scheinheiligkeit ist dieses Verhalten nicht zu überbieten.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Pfaffenwinkel 14.05.2013, 09:28
13. Arme Kanzlerin -

aber es war nur eine Frage der Zeit, bis man alles aus ihrer DDR-Vergangenheit ans Licht holt. Dieses Buch wird sich sehr gut verkaufen. Und nur darum geht es dem Verlag.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
brehn 14.05.2013, 09:28
14. Danke..

für den objektiven Beitrag. Aber wenn ich so überlege... Meine Schwester und mein Bruder waren damals auch in der FDJ, haben in der Schule russisch gelernt und waren in Sportvereinen aktiv.
Mein Bruder war sogar in der NVA.
Ab und zu haben sie auch mit Freunden/Freundinnen (welche auch FDJ-Mitglieder waren) Sachen unternommen und sich auch gegenseitig mal ausgeholfen. Zudem hat meine Mutter in Russland studiert und spricht fliessend... DA IST DOCH WAS FAUL!!!! :D

Beitrag melden Antworten / Zitieren
desitka 14.05.2013, 09:29
15. Alles Lüge?

Bemerkenswert, wie der SPON hier quasi das Pladoyer für Merkel hält. Weder die Buchautoren, noch der Spiegelredakteur (und ich schon gar nicht) können die Umstände, die zu Merkels Aufstieg geführt haben, wirklich objektiv werten. Es wäre allerdings auch nicht das erste Mal, daß sich Moskau in die Wahl eines Bundedeutschen Kanzlers aktiv einmischt. Vorgezeichnet war der Weg in die Politik oder gar an deren Spitze im Leben der A.M jedenfalls nicht. Im Gegenteil, er erscheint geradezu unlogisch. Der Umstand verdient deshalb in der Tat eine nähere Beleuchtung.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
der_namenslose 14.05.2013, 09:29
16.

Zitat von sysop
... Doch bei der Spurensuche im DDR-Leben der Kanzlerin sind die Fakten eher dünn. ...
... Und Frau Merkel stzt Alles daran, das dem auch so bleibt. Und das Gross der "Journalisten" (aka Hofberichterstatter) akzeptieren den Maulkorb.

Frau Merkel hat als Pastorentochter in der DDR studieren und promovieren können, sich politisch betätigen können. Sie war Funktionärin in der FDJ. All das sin Indizien dafür (mehr nicht!), dass Sie dem Staat DDR etwas gegeben hat, dass diesen über ihr Elternhaus hinwegsehen ließ. Leider verhindert Frau Merkel jede offenen Auseinandersetzung mit ihrer Vergangenheit.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nhorwath 14.05.2013, 09:30
17. Wenn man das so liest

über Frau Merkel, scheinen die gefärbten Haare von Altkanzler Schröder interessanter gewesen zu sein.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
anakai 14.05.2013, 09:30
18. Kopfschütteln

Wäre ja auch UNDENKBAR, dass sie es als Frau alleine geschafft hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
kbank 14.05.2013, 09:31
19. Marketing

Verkaufen soll sich dieses Buch doch, oder? So mancher Journalist oder Schreiber kann (will) sich halt nicht vorstellen, dass in einem System (sind ja nicht alle weggelaufen) intelligente Kinder schon in jungen Jahren natürlich die Systemsprache "russisch" lernen durften, manche sogar mit sehr gutem Erfolg???!!!
Wo sind da die Probleme? Wenn ich da an so manche im demokratischen Westen aufgewachsene Spitzenpolitiker denke, da ist ja von KBW bis hin zur "Rechtsorientierung" alles dabei - wäre doch auch für so manches Buch gut oder verkauft sich das schlechter?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 33