Forum: Politik
Neues Buch über Medienmacht: Die Mär vom armen Opfer Sarrazin
DPA

Machen Sie sich bereit für den neuen Sarrazin: Die Startauflage liegt bei 100.000 Exemplaren. Nicht schlecht für ein Buch mit der These, dass man in Deutschland seine Meinung nicht frei äußern dürfe.

Seite 28 von 32
ratio_legis 14.02.2014, 18:39
270. Wieder daneben

Zitat von peter_1974
Motto: nicht alles was hinkt ist ein Vergleich? Um bei Ihrem Bild zu bleiben: Ein Neurochirurg, der aus seiner Berufserfahrung heraus die These aufstellt und sagt "Frauen haben kleinere Hirne", und deswegen einen besonderen Umgang mit Frauen aufgrund des kleineren Hirns fordert, und mit der These dann auch noch ausdrücklich als Neurochirurg des Krankenhauses X durch die Medien tourt... Was meinen Sie, wie lange der noch dort beschäftigt wäre?
Da haben Sie recht: Vergleiche liegen nicht jedem! Dass ein Neurochirurg diese abenteuerliche These aufstellt ist konstruiert, wie auch die Größe des Gehirns nicht unbedingt auf die Leistungsfähigkeit desselben schließen lässt. Dass belegbare prozentuale Anteile von Straftätern aus bestimmten Bevölkerungsgruppen und deren statistische Kontinuität einen damit befassten Juristen zu der Überzeugung gelangen lassen, dass die Kuscheljustiz, die verantwortet, dass Straftäter nach 10 Verurteilungen immer noch keine Freiheitsstrafe erhalten, versagt hat, kann ich mir da schon eher vorstellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 14.02.2014, 18:49
271.

Zitat von telltaleheart
Das ist schon nicht ganz falsch. Nur ist Lebenszeit begrenzt und Bücher gibt es viele. Da suche ich mir dann vorzugsweise die aus, deren Autoren nicht schon in zahllosen TV-Sendungen und Zeitungsinterviews hanebüchenes und menschenverachtendes Zeug von sich gegeben haben.
Sie können natürlich lesen was Sie wollen und was Sie nicht wollen, das lesen Sie eben nicht.
Aber für wie intelligent halten Sie es, wenn jemand Bücher bespricht, die er gar nicht gelesen hat.
Ihr Ausspruch, Sarrazin habe "in zahllosen TV-Sendungen und Zeitungsinterviews hanebüchenes und menschenverachtendes Zeug von sich gegeben" lässt die berechtigte Vermutung zu, dass Sie nicht nur die Bücher nicht gelesen haben, sondern auch die Zeitungsinterviews nicht. Wie die meisten anderen hat es wohl nur zu Berichten von Journalisten über Sarrazin gelangt, von Journalisten, die das Buch auch nicht gelesen hatten. Dazu ist es auch zu umfangreich und wohl auch zu schwierig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 14.02.2014, 18:53
272.

Zitat von oljako
wieder schön in der opferrolle eingefunden? geradezu exemplarisch. hier tun viele so, als ob es nur 2-3 zeitungen gäbe. die linke bild, allgemein die linken springer, die linken bertelsmänner, die rote faz und die jungen freiheiten. es gibt weder kopp, noch pi, alles linkslinkslinks. hört doch mal aiuf zu jammern..
Nix Opferrolle, wieso auch? Ich für meinen Teil bin kein Opfer des Meinungskartells geworden. Ich informiere mich an der Quelle, weiß also genau, worum es geht. Andere dürfen es halten wie sie das wollen, können sich gerne auf das aus zweiter Hand Gehörte verlassen, sollten in einer intelligenten Diskussion aber nicht unbedingt das große Wort schwingen, wenn sie ernst genommen werden wollen.

:o)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
meinemeinung: 14.02.2014, 18:59
273.

Zitat von ratio_legis
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Selbst Kindergärtnerinnen werden schon von den Kleinsten angegriffen, wo sollen die denn Diskriminierungserfahrungen gemacht haben? Für deutsche Schüler, die beispielweise in Berlin Schulen mit hohem Ausländeranteil besuchen, wird der tägliche Schulgang zum Spießrutenlauf. Die Agentur der Europäischen Union für Grundrechte (FRA) ist übrigens ein Nachfolgeverein der EUMC, und aus meiner Sicht mitnichten neutral. Schon die EUMC arbeitete mit der Arbeitshypothese, Rassismus zu untersuchen, dieses Forschungsfeld legitimierte gewissermaßen ihre Existenz. Einseitigkeit ist allerdings kein Merkmal seriöser Wissenschaften.
Ihre Sichtweise entspricht im wesentlichen dem was auch diese Studien besagen:
http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-613844.html

http://www.spiegel.de/politik/deutsc...-a-722751.html

Wie sollte Integration und friedliches Zusammenleben in Deutschland jemals funktionieren, wenn das Handeln von irrationalen Vorurteilen und Ängsten bestimmt wird?
Wie sollten Konflikte so weniger werden,wenn Sie bereits Kleinkindern unterstellen wollen das sie es einen Zusammenhang zwischen Migrationshintergrund und Gewalt gibt? So entstehen basierend auf Vorurteilen,Horrorszenarien und Feindbilder, die bestehende Probleme verschärfen und konstruktive Lösungen erschweren.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 14.02.2014, 19:01
274.

Zitat von karl
(...) Es gibt kein Gremium in Deutschland, das entscheidet, was geäußert werden darf und was nicht. (...)
Träumen Sie weiter, ich werde Sie nicht wecken.

Nachdem die Kanzlerin Sarrazins erstes Buch noch vor dem Erscheinen und ohne es gelesen zu haben als "nicht hilfreich" verordnet hatte, fielen die Medien (bis auf wenige Ausnahmen) einhellig darüber her. Auffallend waren die vielen Falschbehauptungen, an denen man sehen konnte, dass das Buch von denen ebenfalls nicht gelesen worden war.

Falls Sie an einer Lehrstunde über die Mediendemokratie unserer heutigen Zeit interessiert sein sollten, lesen Sie es mal und vergleichen Sie es mit der medialen Aufregung, die es damals erzeugt hat. Sie werden staunen, wie wenig die veröffentlichte Meinung zu den Fakten passen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 14.02.2014, 19:04
275.

Zitat von Red Herring
Ich bin erfreut! Eine sachliche Kolumne, die nicht nur eine Gelegenheit verpasst, Sarrazin beizuspringen, sondern sein Gejammer obendrein einem Ganzkörperscan unterzieht - mit korrekter Diagnose.(...)
Sie stehen in allerbester Tradition und sprechen über ein Buch, dass noch keiner von uns gelesen hat. Es fehlt nur noch Ihr Hinweis, dass das Buch "nicht hilfreich" ist.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
michael.mittermueller 14.02.2014, 19:07
276. Besser Wissen

Wissen, so offenbart sich am aktuellen Beispiel des Berliner Großflughafens ist nicht notwendigerweise entscheidend für das endgültige Ergebnis.
Man kann Sarrazin viel vorwerfen, aber nicht dass er eine Misere wie die dortige verursacht hätte. Im Gegenteil. Erst indem er von diesem Projekt ferngehalten wurde kam es zu Problemen, die uns inzwischen Milliarden kosten.
Wir sind es gewohnt und so erzogen in Proporz und Moral zu denken und zu reden.
Am Ende allerdings, so scheint es, zählt aber dann doch eben nur das Geld. Und so dürfte es auch zur Sarazin Schelte kommen.
Sarazin verhindert, oder scheint zu verhindern, dass Geld verdient werden kann.
Viel Zuwanderung bedeutet steigende Immobilienpreise. Abwanderung sinkende Immobilienpreise. Zuwanderung ohne Jobs und Ausbildung hohe Arbeitslosigkeit.
Die Gleichung Geld scheint unmoralisch. Und doch hat bereits vor allem eines gesprochen - über den Zusammenhang von Kapital und Arbeit.
Die SPD hat inzwischen vergessen dass es diesen Zusammenhang gibt. Vielleicht zu Unrecht.
Die SPD will sich neue Wählerschichten erschließen. Mit Geld und Wahlversprechen. Mit Moral hat das wenig zu tun. Die braucht man nur zur Argumentation.

http://www.epochtimes.de/Sarrazin-kritisiert-Anfangsfehler-beim-Hauptstadtflughafen-a1057597.html

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 14.02.2014, 19:12
277.

Zitat von also_wirklich
(...) Herr im Himmel! Wann erschlägt den endlich jemand?(...)
Sie sind ein übler Volksverhetzer, der hier zum Totschlag an Sarrazin aufruft!
Schämen Sie sich. Dass die Moderation ihren Mordaufruf durchgehen lässt, wundert mich allerdings ...

:o(

Beitrag melden Antworten / Zitieren
sfb 14.02.2014, 19:14
278.

Zitat von mime-sis
Mir scheint es geht wohl eher um die Meinungshoheit, als um die Meinungsfreiheit. Befürchtet man den Verlust der Hoheit, versucht/vergeht man sich wohl gern an der Freiheit.
Tja, dieses Web 2.0 kann schon echt nerven! Da melden sich jetzt dauernd Leute zu Wort, die die ganz falsche Gesinnung haben. Man hört förmlich die vormaligen Inhaber der Meinungs- und Deutungshoheit mit den Zähnen knirschen ;-)

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rakatak 14.02.2014, 19:16
279.

Zitat von also_wirklich
Diejenigen, die unsanft gesagt, draußen in der Natur nicht mehr überlebensfähig sind, weil sie jeden Kontakt zu ihrer Umwelt verloren haben, der nicht Vollkontakt ist (im Sinne des Kampfsportes), also sich und andere voll umzuhauen, gehen Sarrazin voll auf den Leim. Und zwar, weil der Typ nicht sauber arbeitet. Jeder Prof würde ihm seine schlechten Hausarbeiten um die Ohren werfen. Auch wenn sie so eine hohe Auflage haben. Außerdem ist der zu faul Sätze zu bilden! Packt alles in ein Substantiv, klatscht das irgendwie zusammen, damit auch ja der Kontext verloren geht und jeder sich im eigenen Blut suhlen kann, der das liest, dass soeben unnütz vergossen wurde vor einem Millionenpublikum, literarisch gesehen. Eine Schande. Wo hat das Volk seine Ehre? Katzbuckeln vor den falschen Autoren hilft hier nicht. Und warum schaltet sich mal die Zensur nicht ein? Der Typ verhetzt das Volk. Wissen Sie was Sarrazenen nachgesagt wird? Die haben wenigstens schnell getötet. Sauber und human. (Wie ich immer sage: lasst die Leute in Ruhe. Oder rettet/ verhaftet sie schnell und redet nicht drüber. Aber lasst uns in Frieden!) Sarrazin allerdings vergiftet die Gedanken vieler, die früher noch versucht haben, alles im Zusammenhang zu sehen. Der Typ riecht nach Gleichschaltung und Verrat an den Grundwerten der Zivilisation. So wie der schreibt. Das brauchen wir nicht! So einen neuen Propagandatypen (und nein, die NS Zeit fällt einem da gar nicht ein - oder etwa doch?) Nichts gegen den Namen von dem Herrn. Aber da les ich doch lieber das Tagebuch eines Mörders, der im Gefängnis sitzt. Der darüber gejammert, das er den falschen umgelegt hat. Ja sowas wäre mal dran. War Sarrazin nicht eigentlich Politiker? polis - das Volk betreffend? Befreiend? ja, soll er mal Nur die Wahrheit wird das können Vielleicht kommt ja der nächste Bericht S.s aus der Psychatrie. "Warum die Umwelt besser funktioniert" Dann ist der Typ wirklich die Lachnummer Den kann man echt nur auslachen - der steht nicht für Intaktheit, ist angeschlagen und psychisch lädiert Wenn man Macht als Verantwortung und Stärke definiert (und der Begriff damit obsolet wird), ist klar: der Herr sollte mal prüfen, ob er mit beidem richtig umgeht. Ich finde, der ist schwach und verantwortungslos. Der hat ja keine Ahnung was er wieder lostritt. Die Deutschen gelten dann nur wieder als gefährlich. Weil sie ehrlos sind - wenn solche Bücher nicht wegen der Vergangenheit der Deutschen vom Markt verschwinden. Wer braucht schon neue Demagogen? Mal ehrlich. Ich weiß schon, warum ich auswandern will. Ein Volk, dass nur den Krieg beherrscht (permanent, pauschal, gegen jeden, sogar die Mitbürger), aber nicht den Frieden, ist gefährdet Selbstgefährdet. Fremdgefährdend - Balabala. Da hau ich lieber schnell ab wenn Typen wie der zelebriert werden. Das nimmt kein Ende, das eines Mannes - oder einer Frau - würdig wäre
Waren Sie eigentlich noch betrunken, als Sie heute zu früher Morgenstunde Ihre Beiträge abgesondert haben? Der Verdacht kann einem kommen, wenn man Ihre Ergüsse liest.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 28 von 32