Forum: Politik
Neues Bundeswehr-Mandat - gut für Afghanistan?

Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?

Seite 1 von 52
tom gardner 09.02.2010, 12:53
1.

Zitat von sysop
Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?
nein, ist es nicht. solange nicht endlich geklaert wird, warum die bundeswehr wirklich in afghanistan ist, ist jede weitergehende frage unsinnig.

Focus-Money: "WIR GLAUBEN EUCH NICHT! - Immer mehr Menschen zweifeln an der offiziellen Theorie zum 11. September – darunter mehr als 400 Wissenschaftler"

Beitrag melden
carlosowas 09.02.2010, 13:03
2. herbeigeredete Probleme

Zitat von sysop
Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?
Unsere sog. Probleme in Afg. sind hausgemacht und werden jetzt noch größer. Aber die Bundeswehr kommt sich jetzt ganz wichtig vor und ihr Etat wird natürlich erhöht.

Beitrag melden
skruffi 09.02.2010, 13:10
3. Es gibt keine "richtige" Antwort

Zitat von sysop
Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?
Ohne die Einbeziehung der Taliban gibt es keine Lösung(hinter den Kulissen wird ja angeblich schon mit den Taliban verhandelt).Die Leute werden für blöd verkauft. Die Taliban haben weder Terroristen ausgebildet noch irgendein Land selbst angegriffen. Sie haben sich in einem Bürgerkrieg durchgesetzt und waren 1995 bis 2001 an der Macht (mit schlimmen Folgen für die Bevölkerung). Kein westliches Land ist auf die Idee ernsthaft verfallen, diese Taliban militärisch zu stürzen!
Man braucht keine Trainingscamps mehr in Afghanistan oder sonstwo in Zeiten des Internetsund von Hotels/Wohnungen!Und wenn doch, dann gibt es genug Länder dafür (Jemen, Somalia etc.). Die Bombenanschläge von London und Madrid hatten nichts mit AFG zutun. Al Quaida und Konsorten sind längst weitergezogen.Man unterstellt oft, dass die Taliban (ausländische)Terroristen seien. Dem ist nicht so. Das sind afgh. Paschtunen.
Außer zu noch mehr Geldausgaben wird dies alles zu nichts
führen. Außer zu dem, dass nach einem Abzug (egal wann)
wieder ein Bürgerkrieg ausbrechen wird, in dem sich wieder
der Stärkste durchsetzt. Wer die afghanischen Verhältnisse
kennt, glaubt nicht an die Loyalität der Polizei und der Armee. Die laufen bei den ersten Gefechten weg oder lassen
sich kaufen. Da helfen auch keine tausenden Ausbilder.

Beitrag melden
maan 09.02.2010, 13:20
4. Nein!

Zitat von sysop
Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?
und nochmals: nein! Es gibt keine plausiblen Gründe mehr, dort zu sein. Und es fehlt eine klare Abzugsperspektive!

Beitrag melden
frubi 09.02.2010, 13:21
5.

Zitat von sysop
Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?
Nein. Nur die Stärkung der afghanischen Sicherheitskräfte. Diese sind schlecht versorgt und unterbezahlt. Hier wird das Geld dringenst benötigt. Unsere Jungs müssen da raus. Dadurch würden auch finanzielle Mittel frei die man dann in andere wichtige Projekte stecken könnte? z. B. wäre der Zusatzbeitrag damit finanziert und der Bürger müsste diesen nicht bezahlen. Aber nein. Lieber die Truppen am Hindukusch. Dort werden wir ja immerhin beschützt (kein Vorwurf an den normalen Soldaten).

Beitrag melden
Harald E 09.02.2010, 13:33
6.

Zitat von sysop
Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?
Hersteller von Psychopharmaka, Arm- und Beinprothesen sowie die Rüstungsindustrie werden profitieren.
Dass sich der Mensch diesem Renditewunsch nicht verschließen darf, wird uns der gegelte Baron als ehrenhaft-kriegsähnliche Demokratieverteidung verkaufen.

Beitrag melden
woscho 09.02.2010, 13:53
7. Regierung will neues Afghanistan-Mandat im Eiltempo durchpeitschen

Zitat von sysop
Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?
Natürlich ist es gut für die afghanische Korruption und für Karsais private Konten. Es ist vom Deutschen Steuerzahler entwendetes Geld.

Diese Rücktritts-Regierung wird von Tag zu Tag immer noch chaotischer und dreister, was niemand bisher für möglich hielt. Wenn schon jemand etwas im Eiltempo durchpeitschen will, dann hat er in der Regel viel zu verbergen. Der Steuerzahler muss es doch langsam mehr als leid sein, wie trotz einem gigantischen Schuldenberg weiter sorglos die Milliarden für nichts und wieder nichts hinausgehaut werden. Wann endlich, treten all diese Nullen und Versager zurück.

Wenn sie vom Hof gejagt werden, warten die Lobby-Pfründe mit weiterer wundersamer Geldvermehrung.

Beitrag melden
kdshp 09.02.2010, 14:04
8.

Zitat von sysop
Mehr Soldaten, mehr Geld, mehr Training für die afghanische Armee: Das Kabinett hat die Aufstockung des Bundeswehrkontingents am Hindukusch beschlossen. Ist das neue Bundeswehr-Mandat die richtige Antwort auf die Probleme in Afghanistan?
Hallo,

und wer soll das alles bezahlen ? Für mich absolut inverständlich das ausgrechnet die CDU/CSU(FDP regierung hier noch mal nachlegt. Deutschland ist doch pleite und hier im lande fehlt es an allen ecken und kanten. Aber es wird wohl was bringen in afghanistan neue straßen zu bauen auf unsere kosten. Hier in Köln sind die straßen schlecht und es ist kein geld da um diese wenigstens mal zu reparieren man macht dann schnell ne 30km zone draus oder warnt so das die stadt aus ihrer "zuständigkeit raus ist. NEIN ich bin gegen das was schwarz/gelb da jetzt beschlossen hat denn das kann nur wieder über noch mehr schulden bezahlt werden. Gute nacht deutschland !

Beitrag melden
Spinatwachtel 09.02.2010, 14:13
9. und wir werden wieder einmal nicht gefragt...

ob wir das wollen!
Was denken "die da oben" sich da eigentlich? Aber - nützt es was, wenn unsereins sich aufregt und protestiert? Das umgefallene rote Fahrrad in China erregt da mehr Aufmerksamkeit.

Beitrag melden
Seite 1 von 52
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!