Forum: Politik
Neues Deutschland-Bild: Die Sympathie-Weltmeister

Sie sind raus aus dem Titel-Rennen, doch Schweinsteiger, Özil, Khedira und Co. haben trotzdem begeistert - auch im Ausland. Löws junge Truppe steht international für ein lockeres, bunteres Deutschland. SPIEGEL-ONLINE-Korrespondenten auf drei Kontinenten schildern, wie uns die Welt nun sieht.

Seite 1 von 9
avp 08.07.2010, 17:22
1. Ersatzbegriffe für Verlierer

Sympathieweltmeister, Weltmeister der Herzen, Gewinner der Konstrukteurswertung, ... alles Bullshitt!

Verloren ist verloren, da täuschen solche Verlegenheitstitel auch nicht drüber hinweg.

Beitrag melden
culcas 08.07.2010, 17:23
2. Sympathie-Weltmeister?

Schön, dass Deutschland im Ausland als sympathisch gilt. Ich lebe in Berlin und habe das Glück, mich hier als Gastarbeiter wohl zu fühlen. Mein größter Wunsch wäre es jedoch, kurz vor und während einer WM, Deutschland zu verlassen und erst nach dem Ausscheiden der Mannschaft zurückzukehren. Nicht aus Neid weil Deutschland oft weit kommt. Es ist diese intolerante, überhebliche und z.T. beleidigende Art und Weise der "Fans" hirzulande (besser: Eventfans mit der Lizenz zum Saufen und alles nieder machen was nicht deutsch ist), welche es unmöglich macht, Fußball aus rein sportlicher Sicht zu verfolgen, also mit OBJEKTIVITÄT und RESPEKT dem Gegner gegenüber. Kurz vor der WM waren Demos gegen den "bösen-Ballack-Treter" Boateng geplant...sehr Weltoffen und freundlich... die Bolulevard-Presse (keiner will es gekauft haben, frage mich aber wo die 4 Mio. Exemplare täglich landen...) hetzt gegen "Italo-Opas", "Treter-Serben" und "Schläger-Spanier"...nicht nur die ausländische Presse kritisieren... Es ist so weit gekommen, dass in Deutschland lebende Landsleute in den einheimischen Internet-Foren (Sport-/Tageszeitungen) aus o.g. Gründen davor abraten für Deutschland die Daumen zu drücken. Deshalb ist die Frage berechtfertigt (welche bereits ein Forumsteilnehmer stellte) in wie weit eine Fußball-Mannschaft die Wahrheit widerspiegeln kann.

Beitrag melden
haltetdendieb 08.07.2010, 17:26
3. Sympathie-Weltmeister...Das hört sich an wie Schalke 04

"Die Sympathie-Weltmeister"

Das hört sich an wie Schalke 04 und Bayer Leverkusen auf einen Schlag!

Dann wird es die nächsten 100 Jahre nichts mit dem Titel, denn wir wollen uns die Sympathie doch mit niemanden verscherzen!

Beitrag melden
Fritz Katzfuß 08.07.2010, 17:30
4. Der schönste Fußball

der Welt. Jawoll. Wir verloren, als wir unbedingt gewinnen wollten.

Beitrag melden
Subcommandante_M 08.07.2010, 17:32
5. Sympathieweltmeister

Zitat von sysop
Sie sind raus aus dem Titel-Rennen, doch Schweinsteiger, Özil, Khedira und Co. haben trotzdem begeistert - auch im Ausland. Löws junge Truppe steht international für ein lockeres, bunteres Deutschland. SPIEGEL-ONLINE-Korrespondenten auf drei Kontinenten schildern, wie uns die Welt nun sieht.
... und die Woge der Sympathie ist doch auch sehr viel wert, wahrscheinlich sogar mehr für jeden von uns als wenn wir - IMHO unverdient - gegen Spanien gewonnen hätten.

Mir bedeutet es auf jeden Fall etwas im Ausland als sympathisch wahrgenommen zu werden und nicht ausschließlich als teutonischer Exportweltmeister.

Beitrag melden
saul7 08.07.2010, 17:40
6. ++

Zitat von avp
Sympathieweltmeister, Weltmeister der Herzen, Gewinner der Konstrukteurswertung, ... alles Bullshitt! Verloren ist verloren, da täuschen solche Verlegenheitstitel auch nicht drüber hinweg.
So hart würde ich es nun nicht ausdrücken, obgleich es den Kern trifft. Es ist davon auszugehen, dass das Auftreten der deutschen Nationalmannschaft bei dieser WM auch Sympathien geweckt haben dürfte. Mehr nicht und nicht weniger....

Beitrag melden
Fritz Katzfuß 08.07.2010, 17:41
7. Mal ehrlich:

dei deutsche Nationalmannschaft spielt den besten Fußball auf dem Planeten. Dass Spanien gewonnen hat, hat gar nichts zu sagen. Das ist Antifußball, der nichts gefruchtet hätte, wenn Thomas Müller nicht esperrt gewesen wäre. Sogar die Engländer geben das zu, und der Spanier weiß es auch in der Tiefe seines Herzens, das den Fußball liebt und nicht das schnöde Siegen um jeden Preis. Der Polkal gehörte uns, wenn es einen Fußballgott gäbe. Aber den haben wir ja leider selber entthront...

Beitrag melden
Eirikol 08.07.2010, 17:48
8. Schiedsrichterleistung mal wieder indiskutabel...

Hier wird die Pleite schöngeredet. So getan als hätte DE keine Chance gehabt.

Zugegeben, das Spiel machten die Spanier, aber durch kamen sie erst einmal nach einer Standardstiuation. Und dabei wird vergessen, dass ein klarar (ja klarer, die Regeln sind da unmißverständlich) Elfmeter für DE nicht gepfiffen wurde. Es gab eine Berührung gegen Özil im 11-Meterraum. Dieser fällt, und zwar nicht theatralisch, wie man in Zeitlupe sieht.

Den soll und muss man pfeifen. Ramos wäre draußen gewesen mit Rot als Folge...und hier wird über die überragenden Spanier geredet? Also, wie stumpfsinnig muss man denn sein? Gruß

Beitrag melden
ralphjensharms 08.07.2010, 17:50
9. Hattrick der Europäischen Union perfekt machen

Die deutsche Mannschaft kann am Samstag den Hattrick der Fußballer der EU perfekt machen.

Beitrag melden
Seite 1 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!