Forum: Politik
Neues Deutschland-Bild: Die Sympathie-Weltmeister

Sie sind raus aus dem Titel-Rennen, doch Schweinsteiger, Özil, Khedira und Co. haben trotzdem begeistert - auch im Ausland. Löws junge Truppe steht international für ein lockeres, bunteres Deutschland. SPIEGEL-ONLINE-Korrespondenten auf drei Kontinenten schildern, wie uns die Welt nun sieht.

Seite 6 von 9
rehabilitant 08.07.2010, 23:32
50. das hätte die Zeitung

mit den großen Buchstaben nicht besser machen können.
Dort hieß das Motto: sind wir nicht wieder sympathisch, Lena, Yogis Jungs und Bettina Wulff.
Nun kommt der Spiegel mit 'die Welt schaut auf uns wunderbare Deutsche'.
Das alles, weil deutsche Kicker, teilweise mit Migrationshintergrund, in 2 von 6 Spielen einen ganz guten Lauf hatten.
Sehe den ganzen Bericht eher als fishing for compliments.
Mann ist das wieder mal alles peinlich

Beitrag melden
seyinphyin 08.07.2010, 23:41
51. ...

Zitat von wolkenschauer
Spanien klar besser, mindestens so deutlich wie beim EM-Finale. War ja klar, dass der Schiri mal wieder schuld sein soll, wenn ein deutsches Team glasklar verdient verliert, das nicht für Politik und .....
Es war ein Foul, dass muss man so oder so eingestehen, wenn auch ein sehr geschickte. Aber er hat ihm im Laufen voll gegen die Achillessehne getreten, kann man auch deutlich sehn. Ein Foul war es auf jeden Fall, aber die haben ja nichtmal das wesentlich deulichere in der 2. Halbzeit gepfiffen und das wäre nichtmal ein Elfmeter gewesen.

Beitrag melden
Eirikol 08.07.2010, 23:42
52. Genau so ist es...

Zitat von problematix
Naja, es war kein hartes Foul, und ich erinnere den Ablauf nicht mehr ganz, aber das Bein wurde klar getroffen, und auch so, dass ein Weiterlaufen nicht möglich war, wenn ich mich richtig ....
Genau, mein Punkt exactly...

Beitrag melden
nixus_minimax 08.07.2010, 23:46
53. hmmm

Zitat von mechtor
Nur leider seid ihr die gefühlte Minderheit.
Das sowohl sehr traurig als auch sehr war. Ich kann auch nachvollziehen das es sehr schwer ist diesen Standpunkt nachzuvollziehen ohne selbst in der Situation zu sein, aber leider ist ein gewisses Maß an Selbstreflektion und/oder
Empathie nicht jedermanns Sache.

Ein großen Schritt in diese Richtung steht und fällt m.e. mit den Medien. Wenn die Gauchos wegemüllert werden hat das eine andere Qualität als ein 4:0 Sieg Deutschlands über Argentinien. Auch die öffentlich rechtlichen tun sich hier nicht grade hervor, respektiert werde setzt voraus zu respektieren. Das sind viele kleine Mosaiksteine die einem ein latentes Unbehagen bereiten. Dieses kann man aber eben nur schwer nachvollziehen als Deutscher.

Beitrag melden
wilam 08.07.2010, 23:55
54. Endspiel

Zitat: Zitat von culcas
... die Bolulevard-Presse (keiner will es gekauft haben, frage mich aber wo die 4 Mio. Exemplare täglich landen...) hetzt gegen "Italo-Opas", "Treter-Serben" und "Schläger-Spanier"...
Zitat Ende.
naja, da hat einer wohl noch keine der Proll-Fanfaren aus der SUN gehört. Aber lieber Wort- als Schießkrieg.
Nb: wenn die Mannschaft Sympathie-Weltmeister bleiben will, gibts im letzten Spiel nur eins, Jogi: keine Plazierung, keine Sicherheit, alles nach vorn und nichts als spielen!

Beitrag melden
seiwol 09.07.2010, 00:09
55. Brot und Spiele

Zitat von michaelwald
Wer hätte das gedacht? Jetzt sind wir auch noch Sympathie-Weltmeister. Was denn noch alles? Letztes mal waren wir Weltmeister der Herzen. Wie wäre es mit Weltmeister der blödesten, selbsterfundensten Pseudotitel? Noch ein paar Vorschläge:
So leid es mir für die Jungs tut, aber ich bin ganz froh, dass sie nicht weiter gekommen sind. Das Theater bei einem Weltmeistertitel wäre unerträglich geworden.

Zitat von michaelwald
Wer hätte das gedacht? "Weltmeister of Präsidentensuche"
Nicht Undankbar werden, das hat den bescheuerten Lena-Hype auf ein gerade noch erträgliche Dauer verkürzt.

Zitat von michaelwald
Ich hätte vom Spiegel mehr Niveau erwartet. Weltmeister des Boulevards.
Brot und Spiele Verarschung eben auch beim Spiegel, je weniger Brot desto mehr Spiele.

Beitrag melden
Habeaucheinemeinung 09.07.2010, 00:56
56. Ordentlich gegen den Ball treten können Die auch !!!

Zitat von c.m.burns
Neben Fans und Medien waren mir die Nationalspieler unsympathisch. Besonders der emotional Leader mit seinen Sprüchen gegen das argentische Volk. Zudem fehlt es den Spielern an Persönlichkeit. In Interviews offenbarte sich, wie fleißig sie vorgefertigte Antworten .....
Also ich persönlich bin auch froh, dass die deutsche NM ausgeschieden ist.
Spätestens an dem Samstag Abend, als die deutsche NM gegen Argentinien gewonnen hatte, war bei mir Schluss .
"Was für eine Überheblichkeit " habe ich mir gedacht

Da sagte doch ein Herr Jürgen Klopp ( Trainer mehrerer Provinzmannschaften ohne irgendeinen Titel in seiner bisherigen Laufbahn und lausiger Fussball - Analytiker, wie sich ja am Mittwoch gezeigt hat !) auf RTL nach dem Spiel Uruguay -Spanien über die Spanier : " Die hauen wir weg ! "

Gleichzeitig sagte Iker Casillas in derselben Sendung, dass Er die deutsche Mannschaft sehr respektieren würde.
Der Mann ist:
* amtierender Europameister 2008
* U-16-Fußball-Europameister: 1997
* Junioren-Fußballweltmeister: 1999
* Zweifacher UEFA Champions League-Sieger: 2000, 2002
* Europäischer Supercup-Sieger : 2002
* Weltpokal-Sieger : 2002


Und was das Spiel gegen Spanien betrifft, so kann ich allen Schönrednern folgendes sagen:

Das, was die Spanier gezeigt haben, war eine regelrechte Vorführung der deutschen Mannschaft, besser gesagt eine Demütigung. Wer den Gegner 75 Minuten lang in dessen Hälfte des Spielfeldes einschliesst und Ihn nicht mehr herauskommen lässt, führt denjenigen ganz einfach vor. Und Spanien hat Deutschland vorgeführt. Basta ! Und das war gut so !

Es wäre besser, wenn man in Deutschland endlich mal sich eingesteht, dass auch Menschen aus anderen Ländern eingermassen ordentlich gegen den Ball treten können.

Und übrigens, auch wenn es hier manche Foristen nicht glauben mögen, aber auch in anderen Ländern gibt es Autobahnen, werden Autos gebaut ( mit denen man sogar über die eigenen Autobahnen fährt ! ) , fliegt man mit dem Flugzeug , gibt es blitzblanke Krankenhäuser, gibt es Flughäfen ( schöner als in Deuschland! ), ordentliche Strassen, gut gebaute Häuser ( Ihr werdet es nicht glauben aber sogar mit Dach oben drauf ! ), anständige Politiker, bunte Fernsehkanäle ( sogar ohne GEZ Gebühren, also für umsonst !), Banken und Versicherungen ( die sogar ohne Steuergelder der Bürger auskommen ! ), gute Fußballer, gute Tennisspieler, Rentenversicherungen, Krankenversicherungen, hart arbeitende Menschen, Wirtschaftswachstum, Telefon, Internet, und und und...

Was ich damit sagen will: Auch ausserhalb Deutschlands nagt niemand am Hungertuch und wohnt auf Bäumen !!!

Und ordentlich gegen den Ball treten können Die auch !!!

Beitrag melden
Pongobumm 09.07.2010, 01:24
57. Relax

Zitat von michaelwald
Wer hätte das gedacht? Jetzt sind wir auch noch Sympathie-Weltmeister. Was denn noch.....
Wie frustriert sind Sie denn?! :)

Beitrag melden
Mojo81 09.07.2010, 01:29
58. Tolerant?

Zitat von
ja, das war doch der ganze sinn dabei, deutschland möchte auf der weltbühne gerne bunt und tolerant rüberkommen..jeahh! so wie frankreich oder england... ist es aber nicht, die realität sieht eben anders aus.
Bunter und Toleranter als England oder Frankreich ist es allemal. Ich weiss ja nicht was sie für ein verzerrtes Bild unserer Europäischen Nachbarländer haben, aber gerade besonders die genannten Länder sind das gegenteil von "Bunt" und "Tolerant"...
Entweder hier haben manche Leute gehörige Komplexe, oder aber sie finden es toll hier rumzuhaten, was aber nicht "typisch Deutsch" ist... sondern wohl eher typisch für manche Menschen welche dies dann irgendwie auf ihr ganzes Umfeld bis hin zum ganzen Land projezieren...

Beitrag melden
andre75 09.07.2010, 01:29
59. Na ja

Zitat von michaelwald
Wer hätte das gedacht? Jetzt sind wir auch noch Sympathie-Weltmeister. Was denn noch alles? Letztes mal waren wir Weltmeister der Herzen. Wie wäre es mit Weltmeister der blödesten, selbsterfundensten Pseudotitel?
Ich geb Dir vollkommen Recht, allerdings ist das genau das was den Deutschen bisher so oft gefehlt hat.
Jetzt ist man in der Lage die positiven Seiten zu sehen und sich nicht komplett aufs Negative zu konzentrieren.
Ich finde das sehr angenehm.
Allerdings stimme ich mit Sympathie-Weltmeister nicht ueberein. Andere Mannschaften haben diesen Titel ebenso verdient. Ghana zum Beispiel, die sich mit unglaublichem Eifer vorgekaempft haben oder Japan, die einfach nur ueberrascht haben mit Ihrem Auftritt, oder auch Uruguay, die die letzten Asiaten und letzten Afrikaner vom Platz fegen mussten und damit automatisch der Buhmann von zwei Kontinenten wurden.
Die Deutsche Mannschaft hat viel geleistet und sich dafuer Respekt verdient. Vielleicht werden wir ja das naechste mal einfach "nur" Weltmeister. Ich druecke die Daumen.

Beitrag melden
Seite 6 von 9
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!