Forum: Politik
Neues Kabinett: Von der Leyen wird Verteidigungsministerin
DPA

Es ist die Überraschung im schwarz-roten Kabinett: Ursula von der Leyen wird neue Verteidigungsministerin und beerbt damit Thomas de Maizière. Sie wird die erste Frau an der Spitze des Ressorts sein. Das Gesundheitsressort geht an den CDU-Politiker Hermann Gröhe.

Seite 19 von 25
spon-facebook-10000210411 14.12.2013, 19:12
180. Frauen als Verteidigungsminister ?

International ein alter Hut. Die meisten haben sich sogar sehr gut bewährt. Und die Sanitätslaufbahnen sind sehr weiblich besetzt. Und für die Genderentwicklung ist das auch gut. Und als Vortraining für die Bundespräsidentschaft als Nachfolgerin für den Sotschi-Verweigerer kann sie schon einmal militärisches Proptokoll lernen. Alles paletti.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
patrick6 14.12.2013, 19:13
181. Es ist erschreckend

...dass unser Land nur von irgendwelchen dahergelaufenen Amateuren wie Nichtarbeiter-Nahles oder keine-Ahnung-von-Armee-v.d.L. (ach, ja, ich vergaß: Murksel-Moppel, die Kohl-Jüngerin) regiert werden soll, die dazu noch nicht einmal zur Rechenschaft gezogen werden, wenn sie -eigentlich schon am erst Tag ihres Jobs - gegen den Amtseid verstoßen. Denn sie werden, alle wie sie da stehen (und unser Geld grosszügig inhalieren), dem Volke schaden. Das ist schon mal sicher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
prologo1 14.12.2013, 19:15
182. Qualifikation unerwünscht, oder Abschussposten für die Konkurrentin ?

Zitat von zoon.politicon
Frau von der Leyen Verteidigungsministerin? Diese Entscheidung passt zu Frau Merkels Stil, Ministerposten zu besetzen. Aber im Ernst: Das für eine(n) Verteidigungsminister(in) nötige Gefühl für die Truppe hat sie mit Sicherheit nicht. Und die Persönlichkeit, der es bei diesem Amt bedarf - Selbstsicherheit, Kongruenz, innere Ruhe, Souveränität - hat sie auch nicht. Ich erlebe sie als sehr ehrgeizig, etwas zu "stolz" (deswegen zu schnell kränkbar) und zu irritierbar. Eine klare Fehlbesetzung, die zu Frau Merkel passt.
Hallo zoon.politicon

So entledigt sich Merkel von Kanzlerkorrurenten. Denn .d.Leyen kann doch nur auf diesem Posten auflaufen. Von Waffentechnologien, Nachrichtendiensten, und vom Soldatenleben hat v.d.Leyen sicher rein gar kein Wissen, und woher auch?

Wo bleibt hier der Aufschrei in der Presse? Totale Fehlbesetzung ist die Überschrift! Hat Merkel Narrenfreiheit, man muss das so sehen.

Die Methode Merkel ist immer gleich. Gib der/dem eine Position, auf der sie/er sicher scheitern wird, und du bist sie los, ohne dir die Finger schmutzig zu machen. Was dabei für das Land und Volk herauskommt, ist Merkel doch absolut egal, sonst würde sie dem Land doch so was niemals antun, oder?

prologo

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Alternator 14.12.2013, 19:16
183. Waldorff und Statler?

Zitat von Hornet63
Gab es nicht mal bei Monty Python den tödlichen Witz ? Scheint so, als ob Mutti das Konzept weiter entwickelt hätte.
An die Pythons musste ich auch denken, allerdings an eine Abwandlung einer gelöschten Szene aus dem Leben des Brian, den ich mal in einer Asta-Zeirschrift der Uni Bonn gelesen habe:
"There's a man we call our leader
Who is brave and fine and mad
And we'll follow him forever
Though his mental state is bad"
..etc.

Ich sehe optimistisch auf diese große Koalition. Ich denke, ich werde mal ein Karriere als Kabarettist versuchen, da scheinen sich unglaubliche Möglichkeiten in diesem Geschäftsbereich der Unterhaltung aufzutun.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
m.schneider77 14.12.2013, 19:18
184. Macht doch nix!

Die Bundeswehr existiert eh' bald nicht mehr. Die Zielstruktur von 175.000 plus "x" soll demnächst auch nicht mehr gelten. Bald könnten es nur noch 140.000 oder sogar nur noch 100.000 Frauen und Männer unter Waffen sein. Wenn man das linear extrapoliert haben sich die Streitkräfte in vier Jahren auf "3" reduziert. V.d.L wird die die Uniformträgerbereiche Heer, Luftwaffe und Marine wohl nur noch abwickeln um im Anschluss die erste Friedenskanzlerin zu werden.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jurgenweigt 14.12.2013, 19:25
185. Erschreckend

Ich finde es erschreckend, was man hier an frauenfeindlichen Kommentaren zu lesen bekommt. Ich persönlich finde diese Personalentscheidung absolut genial. Diese Frau ist superintilligent, hat Dorchsetzungsvermögen und steht für ihre Überzeugungen ein. Was will man Mehr von einem Minister? Wenn man endlich damit aufhöhrt, den Männern das Kriegsspielen zu überlassen, bekommen wir vielleicht eines Tages tatsächlich eine vernünftigere, friedlichere Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Jerome E. Gruber 14.12.2013, 19:33
186. Meine Tante Leonore spricht auch Englisch und Französisch

...daher wäre die auch eine gute Option für das Außenministerium oder das Verteidigungsministerium gewesen. Die GroKo-Combo wird sicherlich Arbeitsplätze mehren, vor allem im Bereich der Comedy-Industrie... Die Allzweckwaffe von der Leyen hat Mutti wohl klar gemacht, dass sie reisen will. Und der De Maiziere ist ja wohl wirklich im Innenministerium besser aufgehoben. Vielleicht bringt sie es ja zustande, dass die Bundeswehr wieder Wehrpflichtarmee wird, um die Qualität zu heben. Ist aber wohl nicht sehr wahrscheinlich. Aber es wirkt sicherlich empathischer und feinfühliger, wenn Drohnenangriffe und -unfälle von einer Frau kommentiert und bedauert werden. Sehr geschickt von Mutti.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
korox 14.12.2013, 19:37
187.

Zitat von sysop
Es ist die Überraschung im schwarz-roten Kabinett: Ursula von der Leyen wird neue Verteidigungsministerin und beerbt damit Thomas de Maizière. Sie wird die erste Frau an der Spitze des Ressorts sein. Das Gesundheitsressort geht an den CDU-Politiker Hermann Gröhe.
Find ich geil :D Vielleicht kommt nun endlich mal Leben in die Bude. Was das notwendige Wissen angeht, wird sie sich darin selbständig vertiefen können. Und mal ehrlich, wer von ihren Kritikern würde denn solch einen Posten wegen fehlender "Qualifikationen" ablehnen, wenn sie selbst vor der Wahl ständen? Naaaaa?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rpanerai 14.12.2013, 19:50
188. Kriegsministerin

Witzig, dass selbst ein kritisches Medium wie der Spiegel immer noch von "Verteidigungsministerium" spricht. Die Bundeswehr verteidigt uns nicht, sondern führt dort, wo die Amis es wollen, Krieg. Frau von der Leyen ist daher erste weibliche deutsche Kriegsministerin. Passt doch!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelleser13 14.12.2013, 19:50
189. Durchaus konsequent

ist diese Personalentscheidung. Eine unvorbelastete, politisch starke Frau wird die Verkleinerung der Bundeswehr organisieren und damit den zwischen der Mehrheit der Bevölkerung und den staatstragenden Parteien bestehenden Konsens umsetzen, keine größeren Auslandseinsätze mehr zu beginnen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 19 von 25