Forum: Politik
Neues Kabinett: Von der Leyen wird Verteidigungsministerin
DPA

Es ist die Überraschung im schwarz-roten Kabinett: Ursula von der Leyen wird neue Verteidigungsministerin und beerbt damit Thomas de Maizière. Sie wird die erste Frau an der Spitze des Ressorts sein. Das Gesundheitsressort geht an den CDU-Politiker Hermann Gröhe.

Seite 25 von 25
spielerisch 15.12.2013, 18:35
240. Abartige Sorgen.

Zitat von Pater-Noster
Wie fühlen sich die Offiziere? Werden sie und die Soldaten durch diese Dame MOTIVIERT? Fühlt die Frau sich dem Amt gewachsen? Wieso fragt sich das niemand?
PATER-NOSTER,
ich habe eine völlig andere Wahrnehmung von dem Wort „abartig“
als Sie.
Und auch meine Sorgen bei dem Thema sind völlig andere als Ihre.

"Motivieren" -sagen Sie.

Das ist bei dieser zynischen Legitimation des Tötens und Zerstörens -was die Bundeswehr mittlerweile geworden ist-
schon abartig genug.

Motivieren zu töten?!
Motivieren zu sterben in Kriegen, die das Geringste mit deutschen Soldaten zu tun haben?!
Motivieren als (emotionaler) Krüppel in die Heimat zurückzukommen?!

Wenn ich Frau von der Leyen wäre, würde ich niemals so einen Posten annehmen. Leider ist ihr EHRGEIZ größer als der Respekt vor ihren eigenen Kindern.
Frau Merkel -als Kinderlose Frau- hat es mit bestimmten Skrupeln offensichtlich viel einfacher.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
muceinstein 15.12.2013, 19:34
241. fassungslos

Ich kann nur noch mit dem kopf schütteln und bin sprachlos.Die soll doch mal ein Amt zu ende führenwas sie auch kann.
Ich hab bis jetzt noch keins gesehen was sie konnte.Was soll das bitte schön??
Armes Deutschland

Beitrag melden Antworten / Zitieren
bumminrum 15.12.2013, 22:14
242. Armutszeugnis

für Deutschland. Das Kabinett von Frau Merkel wirkt wie aus dem Kabarett. Jeder kann alles und muss keine Erfahrung mit irgendetwas haben. Wohin das führt zeigt die Energiewende. Mrd. werden durch stümperhafte Vorgehensweise der Bevölkerung sowie der Wirtschaft übergeholfen. Nur Postengeschacher anstatt sinnvoller Sachpolitik.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spon-1299090993322 15.12.2013, 23:25
243. neueste Generalexculpationsklausel

Zitat von sysop
Es ist die Überraschung im schwarz-roten Kabinett: Ursula von der Leyen wird neue Verteidigungsministerin und beerbt damit Thomas de Maizière. Sie wird die erste Frau an der Spitze des Ressorts sein. Das Gesundheitsressort geht an den CDU-Politiker Hermann Gröhe.
Man sieht bei den ganzen Kommentaren schon heut abend, wohin die Reise mit vdL gehen soll.

Sobald jetzt wieder mal ein Korruptionsskandal bei der Truppe hochkocht, z.B. weil H&K ein völlig unbrauchbares Gewehr an s Ministerium mittels reichlich Schmiergeld verkauft hat, so wird dann jede Kritik sofort als letzter Atemzug rückwärtsgewandter Chauvinisten gegen die erste weibliche Kriegsministerin abgetan.

Schaun mer mal wie lang die Masche hält, abgesehen von Heckler&Koch gibts ja auch noch den verkorksten Eurofighter, Eurotiger, Nh-90, den Puma, diverse Schrottkorvetten und 150.000 unzufriedene Mitarbeiter.

Wie sagte sie so schön vorhin bei Jauch : "Ich werde mich besonders um Vereinbarkeit von Familie und Beruf kümmern", ja viel Spaß wünsch ich, Scheidungsraten von 70% fallen ja nich vom Himmel.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Izmir..Übül 16.12.2013, 07:19
244. Gromit & Vomit

Zitat von euroman
Ich bin ganz sicher kein Fan von VDL oder ihrer Partei, aber diese "hat sie gedient"-Tour einiger Poster ist mir unverständlich. Minister müssen keine ausgewiesenen Experten in ihrem Bereich, sie fällen zuerst politsche Entscheidungen. Für's Fachliche haben sie ihr Ministerium. Jmd., der Airbus leitet muß auch nicht unbedingt Pilot oder Fluglotse sein. Ginge es nur um Fachkompetenz, müsste ein Bundeskanzler wohl Universalgenie sein, da er im Zweifel alle möglichen Themen zur Chefsache machen kann. Während des I. WK hat man ja alles Militärische irgendwann aus den Händen der Politik in die der Obersten Heeresleitung gegeben - naja, die Resultate sind bekannt...
Sie haben völlig recht! Ich bin auch kein vdL-Fan, aber dieses Stammtischgemotze von Leuten, die vermutlich selber noch niemals Führungsverantwortung hatten, ist einfach zum Vomieren. Meine persönliche Führungserfahrung beschränkt sich zwar nur auf Teamleitung (Größenordnung "Dreckiges Dutzend"), aber schon das war wesentlich schwieriger, als ich mir das zuvor als einfacher Mitarbeiter, der immer alles besser wusste als seine Vorgesetzten, in der Theorie vorgestellt hatte. Da nutzte mir mein fachliches Know How auch ziemlich wenig.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
platin-iridium 16.12.2013, 15:33
245. Eine schrecklich nette Familie...

Zitat von Izmir..Übül
Ich bin auch kein vdL-Fan, aber dieses Stammtischgemotze von Leuten, die vermutlich selber noch niemals Führungsverantwortung hatten, ist einfach zum Vomieren....
Zum Vomieren wäre allenfalls diese Tatsache:

Familie: Ursula von der Leyen ist die Tochter des ehemaligen Ministerpräsidenten von Niedersachsen, Ernst Albrecht (CDU)...

Ansonsten hat sie zwar ein Medizinstudium abgeschlossen, auch mit einem gynäkologischen Thema promoviert - was sie aber ansonsten - außer der Tatsache, daß sie die Tochter von Ernst Albrecht und CDU-Politikerin ist - zur Verteidigungsministerin qualifiziert, ist mir schleierhaft.

So einen kleinen, blassen Schimmer von dem, was dieses Ministerium so macht, sollte man IMHO schon haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
j_k_@xxx.de 22.12.2013, 12:23
246. Katastrophe

Ganz ehrlich, mich ärgert es jedesmal maßlos wenn ich diese Schna... im Fernsehen sehen muß. Wenn die jetzt im Bendler Block die Befehle schreit dann wird ja alles gut.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 25 von 25