Forum: Politik
Neujahrsansprache der Kanzlerin: Merkel prangert Hass bei Pegida-Märschen an
AFP

Ungewöhnlich scharf kritisiert Angela Merkel in ihrer Neujahrsansprache die Pegida-Demos. Die Kanzlerin stellt klar: "Es ist selbstverständlich, dass wir Menschen aufnehmen, die Zuflucht suchen."

Seite 4 von 22
ausrinelattner 31.12.2014, 13:38
30. Es gab Zeit

ich habe Sie bewundert diese Frau-aber jetzt-Sie ist und Marionette der USA Politik geworden, Sie dient der USA und nicht dem deutschen Volke , Sie zettelt den Krieg zwischen Deutschen und Russen auf,- nur weil die Russen sich trauen die Souveränität und die Wahrheit zu verteidigen-Sie ist bereit BRD für die USA Interessen zu opfern... es ist traurig...

Beitrag melden
Luxinsilvae 31.12.2014, 13:38
31. Ja genau, die Presse ...

Zitat von anonymous123a
Die Presse (insb. Springer) hat auch in großem Maße dazu beigetragen, den Islam als gewaltbereit und bedrohlich darzustellen, insbesondere für Menschen die sonst wenig Kontakt zu diesen Menschen haben und sich sonst keine andere Meinung einholen können (wie in Sachsen z.B., mit nur 0.1% Muslimen).
... war es! Insbesondere Springer, die - nur als Beispiele - in Mali, Nigeria, Syrien oder im Irak - jeweils ! - 10.000 tötete und verschleppte - im Namen Allahs. Das war die Presse!

Beitrag melden
Fettnäpfchen 31.12.2014, 13:38
32. Es wäre zum Schieflachen, wenn es nicht so traurig wäre

Zitanfang: "Es sei "selbstverständlich, dass wir Menschen aufnehmen, die bei uns Zuflucht suchen", so die Kanzlerin. Man könne einem Land kein größeres Kompliment machen, als dass die Kinder von Flüchtlingen dort ohne Furcht aufwachsen." Zitatende

Frau Dr. Merkel führt sich selbst ad absurdum. Man lese folgenden heutigen SPON-Artikel von der CSU , ihrer Schwesterpartei:

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bayern-plant-strengere-asylpolitik-a-1010819.html

und

http://www.spiegel.de/politik/ausland/fluechtlinge-bamf-chef-schmidt-fuer-aufnahmezentren-in-nordafrika-a-1010727.html

Ich kann in diesen beiden Artikeln nicht erkennen, dass Flüchtlinge willkommen sind - eher das krasse Gegenteil. Frau Dr. Merkel, Sie sagen das Eine, und machen Politik für das Andere. Aber das kennen wir ja von Ihnen: "Mit mir gibt es keine Maut", Ausstieg aus der Atomkraft und viele andere Beispiele. Zwei Drittel der Deutschen sind für die Zuwanderung von Flüchtlingen, war auch kürzlich zu lesen. Und es ist gut, dass es diese 2/3-Mehrheit in der Bevölkerung gibt.

Beitrag melden
donadoni 31.12.2014, 13:39
33. Merkel schwimmen die Fälle davon

Von Links kommen die Linken, die nun bei SPD und Grünen spätestens seit Ramelow hoffähig geworden sind und von der konservativen Seite kommt die AfD, die der Union das Wasser abgräbt.

Merkel wird nun zerrieben. Das treibt sie um und sie entdeckt nun die Liebe zu den Arabern, die sie eine Heimstatt bieten will. Die Lage für die Union ist aussichtslos.

Es ist eine sehr krude Denke, für 2017 nochmals das Ruder rumreißen zu können. Ich befürchte, das wird nicht gelingen. Merkel sollte, auch wegen des Scheiterns der Euro-Retterei (siehe aktuell Griechenland), das Handtuch werfen und zurücktreten, so lange es noch freiwillig ist.

Es wird ohnehin die letzte Neujahrsansprache gewesen sein.

Beitrag melden
Mannheimer011 31.12.2014, 13:40
34. Pegida lehnt keine Leute ab, die Zuflucht suchen

Allerdings definiert Pegida klare Kriterien, und hat nicht den Anspruch, das Sozialamt für Afrika und den Balkan zu spielen. Und das finde ich gut und kenne niemand, der wesentlich sich mehr als Kriegsflüchtlinge wünscht.
Aber mehr als eine pauschale Nazikeule kommt nicht von der Politik und linken Foristen, die wohl oft selbst kaum Steuern einzahlen aber Forderungen haben, die sie anteilmäßig kaum finanzieren.

Beitrag melden
adal_ 31.12.2014, 13:40
35. Asyl-

Zitat von einwerfer
nämlich den Kurswechsel bei der Union. Ich habe bis eben geglaubt, dass es die Unionsparteien waren, die in den letzten 20 Jahren auf immer weitere Verschärfungen im Asylrecht gedrungen haben.
Richtig. Nur reicht das den PEGIDAs nicht, bei weitem nicht.

Beitrag melden
zitzewitz 31.12.2014, 13:40
36. Links zwo, drei, vier

Warum ist in der Artikel-Überschrift mal wieder von "Märschen" die Rede? Ich habe bisher in allen Berichten nie jemanden dort marschieren sehen, alle gingen dort ganz normal.

Beitrag melden
fox_tyipnp 31.12.2014, 13:42
37.

Das übliche "Zuwanderung ist eine Bereicherung"-Geblubber... Man gehe zu einer beliebigen Uhrzeit durch eine beliebige Fußgängerzone und kommt immer häufiger zu dem Schluss: Nö, ist sie nicht!
Wer sich dann noch gedanklich mit den immensen Kosten von 1800€ pro Jahr und Zuwanderer beschäftigt, für den sind Frau Merkels Ansprachen eine Zumutung!

Beitrag melden
donadoni 31.12.2014, 13:46
38. SPON: Bitte Korrektur...

..zu meinem Kommentar "Merkel schwimmen die Felle davon" vor ein paar Minuten. Ich hatte fälschlicherweise "Fälle" geschrieben in der Überschrift. Danke.

Beitrag melden
allonsenfants 31.12.2014, 13:46
39.

Ich verfolge regelmäßig über Internet bei den griechischen FS-Sendern die Ereignisse dort im Lande. In der Politik attackieren sich die verschiedenen Parteien teils sehr massiv.
Mir ist jedoch bisher nicht aufgefallen, dass die griechische Regierung sowie auch die Parteien die Bürger - auch wenn es nur Gruppen sind - derart unverschämt und niederträchtig diffamiert, wie es deutsche Regierungen schon seit Jahren mit ihren Bürgern tun. Die Griechen benutzen auch noch den Begriff das "griechische Volk", was in Reden führender deutscher Politiker fast nicht mehr vorkommt. Offensichtlich ist dieser Begriff heute ein Tabu und wird ersetzt durch die Vokabeln EU, Eurozone, Nato und Bündnisverpflichtungen.
Der Feind, den man angreifen und beschimpfen muss, ist das eigene Volk bzw. Teile desselben, wenn es nicht mehr willig mit der offiziellen Politik mitmarschiert.
Da frage ich mich schon in wessen "Auftrag" es geschieht, die eigenen Bürger in politischen Angelegenheiten niedrig zu halten und zu drücken, damit sie ja nicht opponieren, sondern kritiklos alle Maßnahmen der Regierung schlucken.
Dabei sind Verantwortliche für eine Politik "ohne Moral" die Letzten, die berechtigt wären, Beschuldigungen und Diffamierungen vorzunehmen.

Beitrag melden
Seite 4 von 22
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!