Forum: Politik
Neujahrsansprache: Merkel fürchtet Spaltung Deutschlands
Getty Images

Kanzlerin Merkel ruft die Deutschen für das kommende Jahr zu Zusammenhalt und Zuversicht auf. In ihrer Neujahrsrede wendet sie sich erneut gegen die Hasserfüllten und Menschen mit kalten Herzen. Und lobt ausdrücklich jene, die Willkommen sagen.

Seite 15 von 38
bristolbay 31.12.2015, 10:44
140. Der Big Boy hat es schon vorgemacht

Zitat von prophet46
Wie man sieht, legen sich die "Spin Doctores" von "Madame Merkel" kräftig ins Zeug. Wie in der Werbung wird das Eingangsmantra ständig wiederholt, bis der Brainwash komplett ist: "Wir sind ein starkes Land, wir schaffen das". Wir es dadurch richtiger? Die Folgen der Rotröcke werden wir erst in einiger Zeit sehen. Da der Werbespruch "VW, das Auto" aus verständlichen Gründen aufgegeben wurde, könnten die Meinungungsingenieure in Berlin einen neuen Slogan prägen, der im Abspann von Nachrichten kommt "Merkel, die Überkanzlerin Europas".
Der liebe Herr Altmeier, einer der Thick Think Tanks" im Bundeskanzleramt und ergebener Diener der Kanzlerin macht es vor.

Das was gestern war und nicht abgearbeitet ist, wird konsequent als erledigt betrachtet. Man hat nur in die Zukunft zu schaun und dann gelingt auch Intergration.

Diese Leute leben alle in einem Wolkenkuckucksheim und haben jeglichen Bezug zur Realität verloren.

Es ist dann soooo einfach, diejenigen als Spalter zu bezeichnen, die sich nicht dieser Meinung anschließen.

Beitrag melden
wecan 31.12.2015, 10:46
141.

Ich sehe, wie sich in unserer westdeutschen Großstadt das Bahnhofsviertel verändert. Mit jeder Woche wächst die Anzahl der jungen Männer, die dort herumlungern. Man nennt das Gebiet schon Klein-Afrika.

Niemand kann es schaffen, alle diese Jungs zu integrieren. Es sind zu viele und die Gruppe wächst zu schnell. Passende Arbeitsplätze gibt es nicht in ausreichender Anzahl und es werden auch nicht im Tempo des Zustroms neue entstehen. Noch ist es relativ friedlich, allerdings kann man schon heute problemlos den Handel mit Drogen beobachten, wenn man nicht wie allgemein üblich angestrengt wegschaut.

Die weitere Entwicklung ist vorprogrammiert und fast jedem klar. Ich kenne nur ein paar wenige Leute, die tatsächlich daran glauben bzw. glauben wollen, dass jetzt bald richtig losintegriert wird und dann alles super wird. Die Mehrheit sieht, was da in naher Zukunft kommen wird und findet sich damit ab, denn es überwiegt das Gefühl, dass man sowieso nichts ändern kann. Ich merke auch, dass sich viele nur im Gespräch unter vier Augen trauen, ihre Meinung zu diesem Thema auszusprechen. Dieselben Leute schweigen stoisch, wenn mehrere Kollegen beisammen stehen und das Gespräch auf dieses Thema kommt.

Nein, dieses Land ist nicht mehr mein Land und vor allem sind diese realitätsblinden und kritikerfeindlichen Politiker nicht mehr meine Politiker.

Beitrag melden
the great sparky 31.12.2015, 10:46
142. spaltung deutschlands?

man muss fürchten, dass das noch geschieht? nein, ist bereits geschehen.

und das kann man ganz einfach nachvollziehen. die flüchtlingsdiskussion wird von der politik aber auch von den medien gelenkt, sodass man den eindruck vermittelt bekommt, es gäbe nur noch schwarz oder weiß. entweder man gehört zu der willkommens-fraktion oder zum fremdenfeindlichen "pack".

man vermisst die faire auseinanderstzung mit den menschen, die zweifel an der entwicklung anmelden und den verantwortlichen auch unangenehme fragen stellen.

und wahrscheinlich würden viele der zweifler, sogar ihre zweifel aufgeben, wenn sie antworten erhielten. aber genau das gegenteil ist der fall.

unsere kanzlerin teilt stereotyp mit, wir schaffen das. okay, und wie? schweigen auf allen ebenen.

hier zeigt sich das übel unserer politischen landschaft am deutlichsten - und das bereits seit jahren. unsere politiker agieren überwiegend mit phrasen.

fragt man nach, offenbart sich im positivsten fall ein basiswissen an der grenze zum fremdschämen oder es wird geschwiegen.

letzteres ist jedoch fatal. seit jahren beklagt die politik politik/erInnen- bzw. parteien-verdrossenheit. was tun sie dagegen - außer in talkshows vollmundig zu versprechen, die sorgen der bürger ernst zu nehmen -?

die antwort überlasse ich jedem selbst. da sorgt sich eine kanzlerin, die ihre ansichten nicht mehr erklärt, um die spaltung der gesellschaft - die sorge nehme ich ihr ab; nur den grund dafür überall nur nicht bei sich selbst zu suchen, grenzt schon vorsätzlich an überheblichkeit oder an mangelnden fähigkeiten.

Beitrag melden
Nörgelkopf1 31.12.2015, 10:46
143. Deutschland ist gespalten,

in Arm und Reich. Dank der Politik wurde unser Sozialsystem derartig umgebaut, dass Menschen nach einem Leben voller Arbeit an der öffentlichen Küche anstehen müssen. Aber Großbetrüger aus der Banken- und Industriewelt mit Abfindungen in Millionen Höhe in den Ruhestand gehen können.

Beitrag melden
bestrosi 31.12.2015, 10:48
144. ich bin fassungslos

Merkel hat nichts verstanden.

Statt klar zu sagen, dass mit über 1 Mio. Einwanderer die Grenzen der Belastbarkeit Deutschlands erreicht sind, lockt sie weitere Menschen an. Statt die Pull-Faktoren der Migration abzustellen (unkontrollierte Grenzübertritte, lächerlich geringe Abschiebungen, Phantasievorstellungen bei Migranten und Deutschen), verstärkt sie sie.

Statt klar zu unterscheiden zwischen "Flüchtlingen" (die begrenzt bleiben sollen), "Neubürgern" (die dauerhaft bleiben) und "Asylberechtigten", mischt sie alle in einen Topf.

Statt die von IHR hervorgerufene Spaltung Europas klar anzusprechen, setzt sie diese nun in Deutschland selbst fort.

Dieser Kanzlerin ist nicht mehr zu helfen. Merkel muss zurücktreten.

Beitrag melden
Pauline123 31.12.2015, 10:48
145. Merkels Erfolg

Bis dato haben wir als Erfolg unserer Kanzlerin eine unkoordinierte Energiewende, die mittlerweile hohe Milliardenbeträge kostet. Eine Entwertung der Sparvermögen. Eine Kursverfall des Euros von mehr als dreißig Prozent. Gebrochene Vereinbarungen, die uns in eine Haftung gegenüber Banken im Ausland und eines Pleitestaats Griechenland setzen, der keine Abmachungen einhält und uns einen nicht abgesicherten Kredit in dreistelliger Milliardenhöhe abringt. Nicht zu vergessen die Bankenkrise, die durch Steuermittel finanziert wurde. Weiter eine Millionen Zuwanderung von Sozialflüchtlingen aus sicheren Drittstaaten, die unseren restlichen Wohlstand auf ein Niveau eines Dritte Welt-Landes fallen lassen werden. Das Deutsche Volk wird mit einer letzten großen Aufgabe bedacht, der Selbst-Aufgabe. Und die Eliten klatschen, sind gerührt, das Volk pariert. Die Willkomenskultur wird von komatösen Refugees-Welcome Gesängen untermalt. Täglich werden neue Rekordzahlen gemeldet, die Kapazitätsgrenzen werden überschritten. Beim besten Willen, das ist nicht mehr mein Land und die CDU nicht mehr meine Partei.

Beitrag melden
utfcmac 31.12.2015, 10:49
146.

Zitat von Luxinsilvae
Frau Merkel und die von ihr in Sippenhaft genommene CDU-Camarilla (99%-Zustimmung auf dem Parteitag - Realsatire) sind mittlerweile völlig entgrenzt und haben sich von Amtseid und Grundgesetz weit entfernt. Wenn das alles so "fundamental wichtig" ist, wie Merkel sagt, dann muss jetzt das Volk, der Souverän unserer Verfassung gefragt werden. Wir sind nicht in der Notstandsgesetzgebungszeit der Weimarer Republik, in der mit Ermächtigungsgesetzen lustig durchregiert wurde. Jeder echte Journalist muss es als Pflicht ansehen, seine Stimme zu erheben - und sich über die rückgratlosen Regierungsverlautbarer vom Schlage Claus Klebers hinwegsetzen. Demokratie und Rechtstaat werden "von oben" ausgehöhlt. Die Medien dürfen das nicht länger tatenlos begleiten.
Die Medien werden erst aufschreien, wenn "die da oben" plötzlich durch welche rechts der vermeindlichen Mitte (in Wahrheit haben wir im Bundestags nur noch linke Parteien) abgewählt wurden.

Beitrag melden
roland56 31.12.2015, 10:49
147. gelungener Einwanderung

"Merkel erinnerte zugleich daran, dass Deutschland von "gelungener Einwanderung" wirtschaftlich und gesellschaftlich noch immer profitiert habe."

Was hier geschieht hat mit Einwanderung aber nichts zu tun. Das wurde nun schon gefühlte 1000 Mal erklärt.

Gerade Merkel und die gesammte Mainstreampresse versuchen jedoch aus Menschen, denen wegen Krieg Unterstützung gewährt werden kann, Einwander zu machen. Das ist in höchstem Maße unredlich.

Außerdem setzt gelungene Einwanderung aber Regeln voraus. Und die Regel kann nicht lauten, wer es bis zu uns geschafft hat (mit freundlicher Unterstützung durch Bustransfers der Nachbarländer) hat den Test bestanden.

Beitrag melden
yoube 31.12.2015, 10:49
148. Zum Fürchten...

... ist ja wohl auch Ihre Politik und sie fürchtet wohl in erster Linie die Spaltung des größten Teils der Bevölkerung von Ihr, denn diese Quittung wird sie erhalten!

Beitrag melden
32deins 31.12.2015, 10:49
149. Das übliche Geschwafel zu Silvester.

Vielleicht sollte sie sich mal fragen, weshalb sich die Gesellschaft immer weiter spaltet (in arm & reich) und welchen Beitrag sie als Bundeskanzlerin in den letzten 10 Jahren selbst dazu beigetragen hat?

Sie ist doch in der Regierungsverantwortung und nicht der fast vollständig entmündigte Bürger. Der Michel, der ohnehin mangels Rechten und verfügbaren Mitteln kaum noch in der Lage ist, überhaupt irgendetwas in diesem Land mitzugestalten.

Der Bürger wird es nicht schaffen, der Bürger ist Zuschauer! Die Politik muss das schaffen, die Probleme bewältigen, die sie selbst losgetreten hat !!!

Beitrag melden
Seite 15 von 38
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!