Forum: Politik
Newcomer-Partei: Die Piraten machen es sich leichter

Sie haben schon jetzt die Republik verändert: Die Piraten zwingen alle Parteien, sich stärker mit der Netzpolitik zu befassen. Beim ersten echten Test ihrer Kompetenz patzen die Newcomer allerdings - auf die Staatstrojaner reagieren sie*reflexhaft wie die Etablierten.

Seite 3 von 9
jan.dark 15.10.2011, 11:14
20. Wenn Blinde Sehenden die Schönheit der Frabe erklären sollen

Zitat von -mowgli-
Zum Thema passend war der peinliche Auftritt des Piraten Lauer bei N-TV. In der Sendung "Duell" saß ihm Frau Bär von der CSU gegenüber.
Ich glaube, das ist kein gutes Beispiel. Frau Bär hat für die Vorratsdatenspeicherung gestimmt. Das Bundesverfassungsgericht hält das Gesetz, das Frau Bär wollte für verfassungswidrig.

Frau Bär hat auch für das Zugangserschwerungsgesetz gestimmt. Sie hat eine Regierung gewählt, die offen Rechtsbruch begeht und sich weigert, das Zugangserschwerungsgesetz zu exekutiert, dass Frau Bär unbedingt haben wollte.

Auf einer Veranstaltung in München diese Woche hatt sie uni sono mit den Grünen und der SPD auf den Priaten rumgehackt und dabei auf Twitter sich über Zuschauer unflätig beschwert.

Diese Art von Nestbeschmutzung durch Politiker, die eine abartige Netzpolitik im real existierenden Leben fahren, bringt den Piraten nur noch mehr Zustimmung.

Besonders dreist und dumm finde ich von Bär, die VDS und Zugangserschwerungsgesetz haben wollte, dass in Schulen Netzkompetenz vermitteln werden soll: Blinde sollen Sehenden die Schönheit der Farbe erklären. Wie blöd will man sich noch geben und den Bürger vergackeiern?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
SirTurbo 15.10.2011, 11:14
21.

Zitat von josifi
Es ist ja okay, wenn hier im SPON-forum die Piraten verteidigt werden. Was aber nicht okay ist, ist das reflexartige. Kaum werden die Piraten angegriffen, wird wild um sich geschlagen. Leute, setzt euch doch mal fundiert mit denen auseinander! Diese Partei will in den Bundestag und dort Gesetze zu allen Themen mitbeschließen! Da kann man doch erwarten, dass sie sich mit diesen Themen auskenne. Denn natürlich muss eine Partei, die im BT sitzt, eine Meinung zu ALLEN Themen haben. Deshalb wollen sie doch rein!
Ach? Der Bundestagssaal ist deshalb so leer weil die ganzen Parlamentsbubis die keine Ahnung haben sich nicht rein trauen? Wer von den etablierten ... kennt sich denn mit den Sachen aus die seine Geldkofferempfänger von ihm abnicken lassen?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
josifi 15.10.2011, 11:18
22. .

Zitat von SirTurbo
Ach? Der Bundestagssaal ist deshalb so leer weil die ganzen Parlamentsbubis die keine Ahnung haben sich nicht rein trauen? Wer von den etablierten ... kennt sich denn mit den Sachen aus die seine Geldkofferempfänger von ihm abnicken lassen?
Oho! Sie wissen aber schon, was Ausschüsse etc. sind? Und Sie haben bestimmt auch Belege für Ihre "Geldkofferträger"? Naja, wählt mal schön die Piraten. Die Partei, die zu nichts eine fundierte Aussage machen kann.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
acepoint 15.10.2011, 11:25
23. Gespannt auf Vorschläge

Zitat von josifi
Wahnsinn! Vier(!) Meldungen ohne Rücktrittsforderungen in einer Woche! Zu einem originären Piraten-Thema! Übernehmt ihr euch da nicht?
Ich bin gespannt auf Deine Vorschläge, was man außerparlamentarisch machen kann, außer kritische Fragen zu stellen und aufzuklären.

Uns stehen nicht die Mittel zur Verfügung, die beispielsweise ein Landtagsabgeordneter hat. Trotzdem versuchen wir natürlich, den ein oder anderen direkten Kontakt in den Landtag zu nutzen.

Ciao

Achim

Beitrag melden Antworten / Zitieren
-mowgli- 15.10.2011, 11:26
24. ...

Zitat von jan.dark
Ich glaube, das ist kein gutes Beispiel. Frau Bär hat...
Es geht doch um die Piraten und deren Schwächen in diesem Thread, oder nicht?
Die Sendung, die ich erwähnte, ist zur Zeit noch in der Mediathek von N-TV zu sehen:

http://www.n-tv.de/mediathek/sendungen/duell/

"Die Piraten - Partei oder Party?"

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jan.dark 15.10.2011, 11:34
25. Pawlow war vielleicht doch nicht da

Zitat von josifi
Es ist ja okay, wenn hier im SPON-forum die Piraten verteidigt werden. Was aber nicht okay ist, ist das reflexartige. Kaum werden die Piraten angegriffen, wird wild um sich geschlagen. Leute, setzt euch doch mal fundiert mit denen auseinander! Diese Partei will in den Bundestag und dort Gesetze zu allen Themen mitbeschließen! Da kann man doch erwarten, dass sie sich mit diesen Themen auskenne. Denn natürlich muss eine Partei, die im BT sitzt, eine Meinung zu ALLEN Themen haben. Deshalb wollen sie doch rein!
Das sind schöngeistige Forderungen. Aber wie sieht die Realität aus? Dorothee Bär von der CSU hat für die verfassungswidrige Vorratsdatenspeicherung gestimmt. Heute sagt sie, sie hätte damals keine technische Kompetenz gehabt. Ist es wirklich eine Frage der technischen Kompetenz, dass in Deutshcland das Erheben von Daten als mögliche zukünftige Beweise ohne konkreten Verdacht verboten ist? Nein, das ist nur Unkennis unserer freiheitlich-demokratischen Ordnung. @dorobaer gibt einfach Antworten ausserhalb unserer Verfassung. Auf die kann ich gerne verzichten.

Kauder, CDU, gibt den harten Bestrafer für "Raubkopierer" und verhöhnt das Urhebergesetz nach besten Kräften statt es der Neuzeit endlich anzupassen. Auf solche Spassguerilla kann ich auch verzichten.

Die Piraten wissen nicht wieviele Schulden Berlin hat. Aber weiss die SPD, dass unter Sraarzin die Schulden Berlins von 30 auf 60 Mrd € gestiegen sind, statt wie immer zynisch kolportiert wird, Sarrazin als SPD-Mitglied hätte den Berliner Haushalt "saniert". Wahrscheinlich hat er schon damals wie danach bei der Bundesbank Bücher auf eigene Rechnung während der Arbeit geschrieben, statt sich um seine Arbeit, für die er bezahlt wurde, zu kümmern.

Letzte Woche hatten wir 10-jähriges Jubiläum des Afghanistankrieges. Den Output an Opium konnten wir erfolgreich von 150 Jahrestonnen auf 8.500 Jahrestonnen steigern (Zahlen von der UN, die Kataloge über die abgeernteten Opium-Felder herausgibt als Orientierungshilfe für die Organisierte Kriminalität und ihre Investmantbanker). Von den Zielen, die uns der GRÜNE Joschka Fischer mit seiner Kriegsgier im Windschatten der Madame Albright, für die er nachher kommerziell gearbeitet hat, versprochen hat, ist kein einziges erreciht worden. Es wird nicht in Frage gestellt, dass die Bundeswehr unfähig ist, uns zu verteidigen. Das sie zu feige ist, nach 10 Jahren Sieglosigkeit zu kapitulieren. 30.000 Afghanen sind gestorben, nachdem Struck und Fischer uns in den Krieg dort getrieben haben ohne Sinn und Verstand.

Betrachtet man also die Antworten, die die Altparteien zu allen Politikfeldern wie aus der Pistole geschossen im Bundestag gegeben werden, kann es mit den Piraten nur besser werden. Den o.g. genannten Unsinn kann jeder Hauptschüler ohne Abschluss, ohne politische Partei, ohne Parteiprogramm jederzeit auch fabrizieren. Es reicht ein Abo bei einer Zeitung mit großen Buchstaben und vielen Bildern.

Also sollte man ein wenig vorsichtiger sein, von den Piraten und Pawlowschen Reflexen sei. Meist kommen die Anwürfe aus dem Glashaus: Angst essen Seele auf.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hovac 15.10.2011, 11:34
26. Ist

Zitat von rochush
Irgendwie kommt einem der kometenhafte Aufstieg der Piraten bekannt vor ... Das Rezept ist dasgleiche wie in den 80gern. Man nehme ein paar möglichst einfache Thesen, mit denen jeder etwas anfangen kann, ein Hauptthema, hier "Netzpolitik", mit dem sich jeder identifizieren kann, der einen PC der Laptop daheim hat, also jeder, der Rest unverfänglich und allgemein attraktiv, und kann damit in schwierigen Zeiten, wo die wirklichen Probleme dem einfachen Volk zu komplex ist, ordentlich Stimmen abfischen. In den 80gern hatten so die Republikaner einen kurzen Frühling, der allerdings und zum Glück, vorbei war, sobald herauskam, dass ausser dem Etikett "Ausländer-Raus" nichts weiter kam. Ich stehe den Grünen nun wirklich nicht nahe, bin aber mit Herrn Spitz einer Meinung, den Piraten fehlt es an Themen und Visionen, ausser "Netzpolitik ist da nichts, und so wird diese Partei, wie die Republikaner, alsbald in Vergessenheit fallen...
es eigentlich nicht peinlich wenn man etwas kommentiert und der eigene Kommentar nur Unwissenheit ausdrückt, bzw. da einfach zu recherchieren, Faulheit?
Nur Netzpoiitk wird zwar immer wieder von den sich bedroht fühlenden Ideologieparteien verbreitet, davon istes aber nciht wahr. Lesen Sie doch bitte ein bisschen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
no_panic 15.10.2011, 11:36
27. Sachthemen

Zitat von josifi
Gastbeiträge von Politikern sind in Medien ja wohl nicht unüblich und auch als solche gekennzeichnet.

...ist mir klar, ich kann lesen.
Zu Sachthemen auch logisch, aber über Mitbewerber urteilen finde ich jetzt doch ein bissel seltsam.

MfG
np

Beitrag melden Antworten / Zitieren
rochush 15.10.2011, 11:52
28. Naja ...

Zitat von -mowgli-
"Die Piraten - Partei oder Party?"
Man kann den Piraten aber auch zugute halten, dass sie so manchen hinter der XBox oder dem PC hervorgeholt hat und sich dieser jetzt etwas für Politik interesiert. Das ist Gute an möglichst simplen Themen.

Ein bedeutender Staatsmann, ich meine es war Bismark, sagte mal, die Politik sei die Kunst des Möglichen. Die Kunst der Oppostion ist demnach, das Unmögliche einzufordern, ohne es halten zu müssen.

Dass dies eine schwierige Diskrepanz ist, haben wir bei rot-grün gesehen.

Die Piraten werden sich, sollten sie mal in die Verlegenheit kommen, Verantwortung zeigen zu müssen, schnell wieder auf den Boden kommen, und mit ihr ihre Wählerstimmen, so wie bei den Republikanern, Linken, ... gesehen.

Bis dahin, keine Panik, der Spuk geht vorüber...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
blitzunddonner 15.10.2011, 11:53
29. die piraten siond durch und durch unpolitisch.

deswegen haben sie ja so ein großes wählerpotential.

zumindest sind sie schon mit der gründung von jedem parteiziel, dass sie in ihrem namen ausdrücken, meilenweit entfernt. das haben die sozis und christen erst nach und nach geschafft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 3 von 9