Forum: Politik
Newsblog zur Sicherheitskonferenz: München debattiert die globalen Krisen

Bei der Sicherheitskonferenz in München geht es am Samstag um die globalen Krisen - um Syrien und die Ukraine. Am Morgen will sich Russlands Außenminister Lawrow dazu äußern.

Seite 2 von 16
analyse 13.02.2016, 11:22
10. Läßt man die Zitate Revue passieren ,bleibt der Eindruck:

Verwirrung pur ! Lage sehr ernst ! Und doch wird deutlich und öfter schon von verschiedenen Seiten geäußert:Ohne Rußland keine Lösung in der Ukraine und auch nicht in Syrien !Wie kontraproduktiv,unsinnig und widersprüchlich sind in diesem Zusammenhang die Sanktionen gegen Rußland !Je eher die Sanktionen beendet werden,desto wahrscheinlicher ist die notwendige Einigung mit Rußland im Sysien-Konflikt !Beide Seiten könnten zweitrangige Positionen vorübergehend auf Eis legen !

Beitrag melden Antworten / Zitieren
berndschlüter 13.02.2016, 11:24
11. Lieber ein kalter Krieg als Bomben auf die Syrer

Ich habe hautnah miterlebt, wie an der Schaffung eines Kriegsgrundes für die USA gewerkelt wurde. Das wurde dann ein "voller Erfolg". Diesen Krieg gibt es immer noch.
Ohne es zu wollen, habe ich dabei mitgewirkt. Ich fordere eine Amnestie für die Täter. Dafür eine Beendigung des Krieges.
Russland sabotiert diesen Krieg. Das ist gut so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
RRR79 13.02.2016, 11:24
12.

Sehen wir es realistisch.. Russland hat sich durch Größenwahnpolitik wie es das Deutsche Kaiserreich vorgemacht hat international isoliert.

Nix mit Westen, die ganze Welt, hat Russland verprellt mit aggressiven Sprüchen, National-Militarismus und Größenwahnmachtshabitus.

Nachdem man wie der Elefant im Porzellanladen alles Tafelgeschirr unbeholfen zerdeppert hat, ist nun die internationale Gemeinschaft schuld an der selbstverursachten Inkompetenz in Sachen Aussenpolitik.

Es steckt ohnhin Planung dahinter, in Russland... wie im Deutschen Kaiserreich wird von der innenpolitischen Misswirtschaft abgelenkt auf Aussenpolitik und des Volkes Zorn von der Inkompetenz der Putin-Kammerilla auf imaginären "innere und äußere Feinde" gelenkt.

Die Sanktionen bringen insofern nichts, das Putin und Konsorten (also seine zu Oligarchen beförderten FSB-Freunde) selbst genug dafür tun, das Land tun den wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Ruin zu treiben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Palmstroem 13.02.2016, 11:24
13. Auge um Auge, Zahn um Zahn

So lange dies in dieser Region gilt, wird es keinen Frieden geben. Der Konflikt zwischen Sunniten und Schiiten ist über tausend Jahre alt - warum sollte er jetzt enden?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spiegelwatcher 13.02.2016, 11:27
14. Russland ist Europas größter Feind

Den Russen ist nicht zu trauen. Sie betreiben Heuchelei indem sie ihr gespieltes Entsetzen über die Flüchtlingskrise in Deutschland zum Ausdruck bringen. Dabei sind sie es mit ihren täglichen Luftangriffen, die den Strom an Flüchtlingen am Laufen halten. Sie destabilisieren damit aktiv unser Land. Der Gipfel der Aggressionen Russlands sind die ständigen Verletzungen des türkischen Luftraumes. Wo gibt es denn bitteschön sowas? NATO-Generalsekretär hat mit seinem Hinweis recht, dass auch das westliche Verteidigungsbündnis über atomare Waffen verfügt. Putin braucht klare Ansagen. Dazu gehört, ihm unmissverständlich mitzuteilen, dass wir Deutschland und Europa massiv - auch nuklear - aufrüsten und jeden Akt der Provokation künftig entschlossen beantworten. Russland darf man keinen Zentimeter breit nachgeben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 13.02.2016, 11:30
15. Recht hat er

Wo er Recht hat, hat er Recht! Die guten Beziehungen, die Europa in den 90ern zu Russland aufbaute, passten den Amerikanern nicht. Deshalb wurde, vermutlich angezettelt durch die CIA, an allen Ecken gezündelt.
Jetzt ist Russland weitesgehend isoliert. Das nützt den USA, die Osteuropäer wollen "zum Schutz" vor dem bösen Feind ihre Waffen kaufen und der Handel mit Russland liegt auch am Boden. Das schafft die besten Voraussetzungen für TTip. Das bedeutet, dass die uSA bald den ganzen Welthandel diktieren werden - weitesgehend zu ihren Bedingungen!

Aber die Europäer sind so dumm, dass sie das alles mit sich machen lassen. Im Glauben, sich von einer drohenden Macht im Osten abgrenzen zu müssen, geben sie sich naiv in die Hände der Weltmacht aus Übersee.

Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern das Ergebnis der amerikanischen Außenpolitik, die schon unter Busch begonnen und unter Obama fortgesetzt wurde und die mit Leuten wie Cameron, Steinmeier, Stoltenberg und Co willfährige Helfer hatte und hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
stefan.p1 13.02.2016, 11:31
16. der Westen soll sich mal entscheiden

Frieden in Syrien mit Assad den Rußland mit seiner Taktik in ca 2 Monaten erreichen kann oder weitere Jahre Bürgerkrieg mit weiteren 100Tausenden Toten und Millionen Flüchtlingen. Aber das würde ja bedeuten das Obama ,Merkel und Co in letzten letzten 5 Jahre eine falsche Syrienpolitik gemacht hätten und das einzugestehen , da fehlt wohl die Größe.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
MagyarBosnier 13.02.2016, 11:32
17.

Russlands Einfluss auf dem westlichen Balkan (Serbien,Bosnien,Montenegro,Mazedonien)muss mit allen Mitteln gebrochen werden.und das wird er auch früher oder später.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
spmc-126328399053775 13.02.2016, 11:38
18. Die U.S.A. sind Europas größter Feind

Welche Nation verbreitet den Krieg seit Jahrzehnten auf der Welt? Und führt sich als Heilsbringer auf? Demokratie und Frieden wollen sie bringen. Guckt Euch an was in den Länder passiert ist, wo sie das gemacht haben. Das sind Fakten!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
colja_kosel 13.02.2016, 11:40
19. Ich verzweifle so langsam...

die Sicherheitskonferenz zeigt wie wenig wir dazulernen und unehrlich die Debatten geführt werden. Für mich ist "der Westen" keine Wertegemeinschaft

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 2 von 16