Forum: Politik
Newsblog zur SPD-Krise: Grüne fordern Neuwahlen bei Scheitern der GroKo
FELIPE TRUEBA/EPA-EFE/REX

SPD-Chefin Nahles gibt auf, der innerparteiliche Druck nach der Europawahl war zu groß: Bricht nun auch die Große Koalition auseinander? Alle aktuellen Entwicklungen im Newsblog.

Seite 7 von 14
sumse123 03.06.2019, 15:49
60. Ja genau,

niemand will diesen Parteivorsitz - bloss niemand für irgendwas die Verantwortung übernehmen. Dann lieber auf 3 Schulterpaare verteilen, dann fällt man nicht so tief! Wer genau von diesen Truppen steht denn überhaupt noch hinter dieser Partei und stürzt sich wagemutig ins Schwert?? Der Gabriel wusste genau warum er nicht Kanzlerkandidat werden wollte - jetzt ist er zwar kein politisches "Schwergewicht" mehr, dafür kann er sich im Gegensatz zum Schulz noch im Land blicken lassen. Nahles als Parteivorsitzende war eine Geisterfahrt mit Anlauf!

Der Nächste bitte!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kurt2.1 03.06.2019, 15:50
61. .

Die GroKo (?) muss nicht scheitern. Sie muss sich endlich mit Politik beschäftigen.
Herr Scholz will Nahles nicht beerben, ebenso wie das jetzige Führungstrio. Es ist eine Aufgabe für Kevin Kühnert. Er muss die Partei führen. Mit ihm ginge sie neue Wege und er würde dafür sorgen, dass nicht nur der CDU-Teil des Koalitionsvertrages erfüllt wird. In einem TV-Gespräch vom 29.05.2019 (bevor Nahles zurück trat), machte er sehr gute und in die richtige Richtung weisende Aussagen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Freidenker10 03.06.2019, 15:50
62.

"SPD-Übergangstrio steht nicht für Parteivorsitz zur Verfügung". Schau sich einer die Feiglinge an! Profitieren allesamt beruflich von der SPD, aber wenns eng wird zieht man den Schwanz ein. Lieber die Fäden im Hintergrund ziehen, so sehen wahre Helden aus...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
grecco-el 03.06.2019, 15:51
63. zwei Prämissen

1. Es wird keine Neuwahlen geben. Machen die SPD-Bonzen nicht mit. Eine Neuwahl würde nämlich bedeuten, dass zwei von drei SPD-Bundestagsabgeordneten nicht wieder hinein kämen. Und am Diätentropf hängen sie doch.
2. Vor den Wahlen in den mitteldeutschen Ländern wird es keine neue/neuen SPD-Parteivorsitzende/n geben. Denn wer will schon freiwillig die Schuld für das dortige schlechte Wahlergebnis (unter 10%) übernehmen und seine geplante Karriere in Frage stellen.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
carlitom 03.06.2019, 15:52
64.

Zitat von mullertomas989
Die Grünen bleiben immer schön auf dem Teppich, selbst wenn der mal fliegt. :) Dennoch ist Ihre These falsch, denn bei einer Direktwahl des Kanzlers hätten die Grünen gute Chancen - gegen AKK allemal.
Echt? Mit welchem Kanzlerkandidaten denn? Habeck? Das glauben Sie doch selbst nicht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
audaxaudax 03.06.2019, 15:55
65. Vergessen

haben alle, dass die GRÜNEN für Hartz 4 und für die Aufkündigung der solidarischen Krankenkassenbeiträge waren.Die haben mit Schuld an der sozialen Verschiebung, was aber nicht interessiert, weil es nicht deren Klientel trifft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jogola 03.06.2019, 15:55
66. Mir würde es ja schon reichen,

Zitat von larousse
Kevin allein in der SPD....ich denke, Herr Kühnert wäre die ideale Besetzung. Er bedient sowohl die Linke und ihre Sozialpolitik wie auch die Umweltpolitik. Nur die SPD traut sich mal wieder nicht - und mit dem etablieren Personal fährt sie in die Gruft. Mensch, SPD, lasst den jungen Mann machen, Kanzler Kurz in Österreich, Macron in Frankreich oder andere sind ähnlich jung und machen ihren Job nicht so schlecht wie viele andere dies täten. Kühnert würde für mich und viele andere die SPD wieder wählbar machen.
wenn die SPD über Kühnerts Positionen wieder ernsthaft diskutieren würde statt die Mehrwertsteuer anzuheben und den Spitzensteuersatz zu senken.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Proggy 03.06.2019, 15:56
67.

Zitat von mullertomas989
Die Grünen bleiben immer schön auf dem Teppich, selbst wenn der mal fliegt. :) Dennoch ist Ihre These falsch, denn bei einer Direktwahl des Kanzlers hätten die Grünen gute Chancen - gegen AKK allemal. Und schließlich bedeuten 80% Nicht-Grünen-Wähler noch lange nicht 80% Ablehnung. Ich finde manche Parteien auch ganz ok und habe sie trotzdem nicht gewählt, weil man eben nur eine (bzw. 2) Stimme(n) hat.
Fliegen Sie gerne noch höher, es sei ihnen gegönnt. :-)
Bei allem Respekt vor dem Ergebnis, es war 'nur' eine EU-Wahl. Wenn es bei einer BT-Wahl wieder um vorwiegend nationale Probleme geht (die momentan ob des Klimadebatten-Hype medial nicht stattfinden), sieht es auch wieder mit den Stimmenprozenten etwas anders aus.
Trotzdem denke ich, dass die Grünen auch weiterhin die SPD entbeinen, wenn auch nicht mehr so stark.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
hosswilly 03.06.2019, 16:00
68. Exemplarisch!

Das "Trio"
Ein Haufen EGO orientierter Leute, die ihre durch Connection - nicht Leistung- erlangte Posten doch nicht für diese Aufgabe opfern. Genau das ist das Personal dieser sich "sozial" nennenden Partei. Denen ist sozial oder Partei im Grunde egal. Es geht um ihre Vorteile nicht um Verantwortung. Dazu sind nicht nur diese 3 zu feige.
Dieses Schmierentheater zeigt doch klar weshalb die SPD absäuft. Weil keiner ihres Personals Anstand Würde und Interesse am Gemeinwohl hat.
Das Gedöns vom fiesen Umganf mit Nahles ist dann noch die Spitze des Hohns. Hatte diese Frau jeh Umgangsmanieren? Stammtischniveau Taktieren Machtgeil Ego.
Aber zu mehr langts ja bei vielen- wenn man genau hinschaut !- nicht.
Man reiht sich ein zu den Patrioten - "Grössen" wie Schröder oder Joschka Fischer .....und den mit Nebeneinkünften von Lobbyfirmen üppig bedachten Selbsbedienungspolitikern
aller Fraktionen.

Man kann hier nur noch abwinken und

andere Wählen!!!!

Die Rechnung kommt!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
didi2212 03.06.2019, 16:01
69. Warum ein Dreigestirn ?

Ist der Stelle schon so unattraktiv, dass sich keine einzelne Person findet, kommissarisch den Job zu übernehmen? Bald wird Olaf Scholz wieder viel Zeit haben.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 7 von 14