Forum: Politik
Niederländischer Premier Rutte vs. Erdogan: Der markige Mark
AFP

In wenigen Tagen wählen die Niederländer, nun zerschießt die Türkei-Krise das Wahlkampffinale. Premier Rutte könnte von dem Eklat kräftig profitieren - und schwenkt nach rechts.

Seite 13 von 14
ernstmoritzarndt 13.03.2017, 16:47
120. Der markige Mark?

Der Mann hat sachlich und ordentlich das getan, wozu er als Regierungschef verpflichtet ist - nicht mehr und nicht weniger.

Beitrag melden
pirx64 13.03.2017, 16:51
121.

Zitat von Benko
"Und Wilders spielt ihm in die Karten, wenn er überdreht: wie in der Nacht von Rotterdam, als er per Twitter forderte, alle Demonstranten vor dem Konsulat aus dem Land zu werfen. Wie soll das gehen bei Menschen mit niederländischem Pass?" Ähem, indem man ein Gesetz schafft, welches den Entzug der Staatsbürgerschaft unter bestimmten, zu definierenden Umständen vorsieht? Wird auch von anderen Ländern so praktiziert.
Ähm, okay, Niederländische Staatsbürgerschaft entziehen ... und wohin abschieben? Sind dann ja staatenlos.

Beitrag melden
Dengar 13.03.2017, 17:21
122. Marky Mark

Wenn es stimmen sollte, dass Merkel und Rutte Davutoglu vor einem Jahr unter der Hand versprochen haben, zusätzlich zu dem vereinbarten Flüchtlingsdeal aus der Türkei 150.000...250.000 syrische Flüchtlinge aufzunehmen, erhält Erdogans Rumpelstilzelei plötzlich eine völlig neue Bedeutung...

Zu recht darf er sich betrogen, hintergangen und nicht für vollgenommen fühlen.
https://www.welt.de/politik/deutschland/article162778752/Merkel-machte-Tuerkei-konkrete-Zusage-bei-Fluechtlingszahl.html

Beitrag melden
flytogether 13.03.2017, 17:28
123. Bravo Herr Rutte

Genau so muss man auf diese Drohungen reagieren. Ich wünsche Ihnen dass alle europ. Länder den Schulterschluss mit Ihnen suchen. Gemeinsam sind wir stark um diesen unverschämten Drohungen die Stirn zu bieten

Beitrag melden
woiza 13.03.2017, 17:44
124.

Zitat von Benko
"Und Wilders spielt ihm in die Karten, wenn er überdreht: wie in der Nacht von Rotterdam, als er per Twitter forderte, alle Demonstranten vor dem Konsulat aus dem Land zu werfen. Wie soll das gehen bei Menschen mit niederländischem Pass?" Ähem, indem man ein Gesetz schafft, welches den Entzug der Staatsbürgerschaft unter bestimmten, zu definierenden Umständen vorsieht? Wird auch von anderen Ländern so praktiziert.
DIe spannende Frage wäre doch, warum Menschen mit niederländischem Pass für den türkischen Präsident gewalttätig demonstrieren. Wieso wird darüber nicht diskutiert. Kann es sein, dass die Therorie der Integration durch wahlloses Passverteilen, am besten gleich als Doppelpass widerlegt ist?

Beitrag melden
black-mamba 13.03.2017, 17:50
125. Näh oder? :D

Meinen letzten Kommentar hier habt ihr jetzt nicht wirklich gelöscht? Was für manipilative Meinungsunterdrücker seid ihr denn?!!!?? Ich krieg nen Lachkrampf!!!!

Beitrag melden
Fragen&Neugier 13.03.2017, 18:05
126.

Na und? "Profitiert" Rutte im Wahlkampf eben davon, dass er nicht eingeknickt ist gegenüber der Türkei.

Ich kann dabei nichts illegitimes erkennen. Was heisst denn da "tönt wie Wilders"?
Dass Geert Wilders auf der ganzen Linie falsch läge, ist eine blosse Unterstellung.
Und dass Rutte sich "nur Wilders anpasse" ebenso. Die Niederlande haben 23% Muslime im kleinen Staat, ein Drittel davon soll "bereit sein, den Islam mit dem eigenen Leben zu verteidigen".
Zwei zwar umstrittene, aber wichtige und populäre Exponenten der pluralistischen niederländischen Gemeinschaft sind von Islamisten ermordet worden. Pim Fortuyn ein zwar umstrittener, aber doch populärer und beliebter schwuler Intellektueller auf offener Strasse zwei Wochen vor den Wahlen, die er gewonnen hätte, erschossen und van Gogh ein rebellischer, ungequemer Künstler auf offener Strasse enthauptet. Solch einschneidenden Erlebnisse verändern eine Gesellschaft. Es würde Deutschland verändern, wenn z.B. Jan Böhmermanns künstlerische Freiheit mit Enthauptung bestraft würde, was zum Glück den AKP-Türken bei aller Militanz nun doch nicht zuzutrauen ist. Zwar ist Frauke Petriy ein nationales politisches Ärgerniss und unerwünschte politische Konkurrenz. Trotzdem bin ich überzeugt, dass ganz Deutschland geschockt wäre, wenn sie zwei Wochen vor der Bundestagswahl erschossen würde auf offener Strasse. Auch wenn nicht wenige heute sagen, geschähe ihr recht, träfe das tatsächlich ein, würde man wieder anders denken.

Beitrag melden
Fragen&Neugier 13.03.2017, 18:12
127. Reine Spekulationen ...

Zitat von Actionscript
...ein anti-islamisches Verhalten. Und das wird logischerweise als politisch "rechts" ausgelegt. Das ist aber Quatsch. Alles, was Rutte getan hat, ist einem fremden Staat/Diktatur Wahlveranstaltungen in seinem Land zu verbieten. Das hat mit "rechts" absolut nichts zu tun. Jedoch auch Rutte weiss, dass einige Wähler dieses Verhalten als anti-islamisch auslegen. Ob er sich bei Putin ähnlich verhalten hätte, bleibt offen. Denn Putin ist beliebt am rechten Rand. Jedoch die Tatsache, dass er beleidigende Worte wie Wilders wählt, wenn es um Flüchtlinge geht, deutet einen klaren Rechtsrutsch an. Damit will er auf Wählerfang am extrem rechten Spektrum gehen.
Wladimir Putin hat sich noch nie erdreistet, in amtlicher Eigenschaft ohne Einladung in einem fremden Staat quasi-hoheitlich aufzutreten.

Vor Erdogan hat das m.W. überhaupt noch nie ein ausländischer Magistrat getan - dieses Novum darf keine Schule machen.

Beitrag melden
niska 13.03.2017, 18:39
128.

Rutte ist vor allem Eines: Ein liberaler DEMOKRAT. Das ist Wilders nicht. Und Rutte ist ein verlässlicher Europäer und Partner, der auch sein Land wieder auf Vordermann gebracht hat.
Man will es den Niederländern (und uns allen) gönnen, dass er es wieder schafft.

Beitrag melden
eckbusch 13.03.2017, 21:19
129. Apeasement

Seit 1938, als die Herren Daladier und Chamberlain dem deutschen Oberfaschisten im sogenannten "Münchner Abkommen" die Tschechoslowakei zum Frass vorwarfen, in der Hoffnung, damit den Frieden zu sichern, müsste man doch gelernt haben, dass das Hineintreten die bessere Option gegenüber dem Hineinkriechen darstellt.
Vielleicht wäre der Welt vieles erspart gebleiben, wenn die Herren damals "klare Kante" gezeigt hätten.
Die Parallelle zum Ermächtigungsgesetz von 1933 ist obendrein signifikant.
Das Rumgeeiere muss aufhören.

Beitrag melden
Seite 13 von 14
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!