Forum: Politik
Niederlande beschließen Luftangriffe gegen IS in Syrien
AFP

Die Niederlande weiten ihre Beteiligung am Kampf gegen den IS aus. Die Armee will die Dschihadisten nicht mehr nur im Irak, sondern künftig auch in Syrien bombardieren.

Seite 1 von 4
antares56 29.01.2016, 16:35
1. Der nächste

der einen völkerrechtswidrigen Eingriff in den Luftraum Syriens vornehmen will ohne mit der syrischen Regierung zu sprechen!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ikarus2015 29.01.2016, 16:35
2. Konsequenter

Die Niederländer sind wieder einmal konsequenter als wir!

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Hoss_Cartwright 29.01.2016, 16:38
3. Dürfen die Niederländer

jetzt auch im neuen Bombodrom unter realistischen Bedingungen üben? Haben jetzt die Niederländer auch ein Völkerrechtsmandat dazu, wie alle anderen auch, die dort herumbomben? Ach nein, es waren ja doch nur die Russen, die hier tatsächlich nach dem Völkerrecht hinzugerufen wurden. Die Anderen - einschließlich die Tornados der Bundesrepublik Deutschland - sind einfach so da und haben sich eine Rechtfertigung zusammengebastelt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
womo88 29.01.2016, 16:49
4. Irgendwie beschämend ....

6 F-16 lassen die Niederländer schon steigen und wollen noch mehr schicken.
Und unsere BRD bekommt gerade mal 2 Tornados in die Luft zum Aufklären, aber nachts könnten die nur mit Taschenlampe fliegen.
Beschämend!
Was machen die Niederlande besser als wir?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
philosophus 29.01.2016, 16:57
5. Tulpen...

Wir wollen hoffen dass diese "Tulpen" welche Holland zur Zeit im Nahen Osten verteilt, nicht als unerwünscht wieder "zurückgeschickt" werden...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
luett_butscher 29.01.2016, 16:57
6. Es wird immer offensichtlicher

keinen Meter breit den Russen in Syrien freiwillig überlassen. Fakten schaffen, auch am Völkerrecht und der UN-Charta vorbei. Die USA besitzen im Osten Syriens bereits einen "Flugplatz". Fakten schaffen eben. Wenn sie erst einmal da sind, auch ohne Legitimation, wird es schwierig sie wieder loszuwerden. Hinter der Grenze in Jordaniens unterhalten die Yankees auch mehrere, bereits großzügig ausgestattete Basen, von denen aus diverse "Brigaden" logistisch und materiell unterstützt werden.

Alle wollen eben ein Stück vom Kuchen abhaben, wie zu guten alten Kolonialzeiten. Und auch die Holländer gefallen sich in ihrer Rolle der "IS-Krieger" und ehemalige (und vielleicht neue) Kolonialmacht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
ü60 29.01.2016, 16:58
7. Problemviertel in Europa

...unverändert, aber dort Aktivitäten vortäuschen. ..das motiviert die nächsten Attentäter ...

Beitrag melden Antworten / Zitieren
klugscheißer2011 29.01.2016, 17:01
8. Und wieder

knickt eine europäische Regierung vor dem eigenen rechten Mob ein.
Was wollen die da abwerfen? Tulpen, Kibbeling oder Pannekoeken?

Beitrag melden Antworten / Zitieren
error1909 29.01.2016, 17:20
9. @2 Ikarus

und warum fliegt Ikarus Bitteschön nicht selbst dort hin und sorgt ganz konsequent und 'beschwingt' für klare Verhältnisse ?
Sieh es endlich ein, dieser Schweinebande ist, so hart es auch ist nicht beizukommen, jeder Angriff erhöht die Terrorgefahr für die Welt.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 1 von 4