Forum: Politik
Niederlandes Wahlgewinner Rutte: Sieg der Vernunft
DPA

Mit großem Vorsprung gewinnt Premier Rutte die Wahl in den Niederlanden, Rechtspopulist Wilders hatte keine Chance. Als Krisenmanager im Streit mit Erdogan konnte der Regierungschef offenbar entscheidend punkten.

Seite 18 von 27
carlitom 16.03.2017, 10:28
170.

Zitat von j.cotton
Und betrachten Sie dann das Drittel, das in F den FN wählt auch als einen Solchen? So etwas betrachte ich - mit Verlaub - schon als dümmelnde Überheblichkeit!
Sie wissen also schon heute, wie viel Prozent FN wählen werden? Hellseher?
Und ja, natürlich hat der Forist recht. Wer Rechtsextremisten wählt, gehört häufigst zum Bodensatz der geistigen Gesellschaft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
l-39guru 16.03.2017, 10:28
171. Und nun ?

Ron Sommer hat mal die Bilanzverluste der Telekom als "Minuswachstum" gefeiert...Es kommt halt immer auf die Ergebnisinterpretation an und nicht auf das Ergebnis

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Luxinsilvae 16.03.2017, 10:28
172. ...

Ruttes bisherige Regierungskoaltion hat 37 (!) von bisher 72 (!) Sitzen verloren. Und SPON feiert einen Rutte-Sieg. Sorry, aber das geht gar nicht mehr, was hier läuft.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
jallajalla 16.03.2017, 10:30
173.

Krisen sehe ich zur Zeit in UK und USA. Und die Niederländer sehen das offenbar auch so.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Elfes 16.03.2017, 10:31
174. Wenn Sie sich so gut auskennen -

Zitat von af17555
Vielleicht sollten Sie sich bemühen, in Erfahrung zu bringen, was "Demokratie" heißt. Ich sag's Ihnen: "Herrschaft des Staatsvolkes'" und nicht "Gerechtigkeit für Alle" oder sowas. Ob irgendwelche Leute sozial abgehängt sind oder nicht, das interessiert dich keinen, denn jeder kann ja was aus sich machen, man muss halt nur wollen.
was ist "marktkonforme Demokratie" und "parlamentarische Demokratie"? Etwa Volksdemokratie? Man sollte nicht Äpfel mit Birnen verwechseln oder gleichsetzen

Beitrag melden Antworten / Zitieren
nach-mir-die-springflut 16.03.2017, 10:32
175. Ze Bättel

Zitat von Kapaun
Ich finde die Zeitungskommentare heute morgen extrem albern. Rutte hat neun Sitze verloren, und die Sozialdemokraten halten sich nur noch mit Mühe über 5%. künftig werden vier Parteien für eine Regierung gebraucht (statt zwei), Wilders hat fünf Sitze gewonnen und ist zweitstärkste Partei - und alle Welt, natürlich auch der Spiegel, redet von einem Sieg für Rutte. "Noch so ein Sieg, und wir sind verloren!" Na? Wer hat's gesagt?
Sie haben's auf den Punkt gebracht. Die Presse muss sich gezwungen sehen, sich was schön zu reden. 2/3 der niederländischen Armee sind derweil unter deutsches Militärkommando gestellt. Vielleicht braucht es insgesamt ein neues Format für Pressemitteilungen, nicht nur Fragmente zu präsentieren (als stets neue Sau, die durchs Dorf getrieben wird), sondern bildhaft dargestellt auf einer großen Leinwand, so dass Bewegungen auf der Welt synchron zu erkennen sind?

Gesagt hat's Pyrrhus, König des Stamms der Molosser, der 280 v. Chr. die Römer bei Herakleia besiegte. Nach ihm wurde der "Pyrrus-Sieg" benannt. Ein Sieg, der den Sieger selbst nahezu handlungsunfähig gemacht hat.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Kanalysiert 16.03.2017, 10:37
176.

Platz 2 kann man wohl kaum als "keine Chance" bezeichnen. Man sollte das eher als Warnung nehmen, dass es massive Mißstände gibt, damit solche Extremisten nicht doch irgendwann mal die Mehrheit haben.,

Beitrag melden Antworten / Zitieren
man 16.03.2017, 10:37
177. Das Ergebnis

wird natürlich gehypt obwohl Rutte Sitze verloren hat. Wie auch immer, bleibt Wilders 2. Gewinner.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
t.h.wolff 16.03.2017, 10:43
178. Postfaktische Berichterstattung

Zitat von lemmy
Der "Gewinner" hat ungefähr 25 % seiner Wähler und Sitze verloren. [...] Die PVdA, das sind quasi die Sozialdemokraten, wie die kleine (jetzt winzige) Schwester der SPD bei uns, hat sagenumwobene 9 Sitze geholt. Sie haben damit ca. 75 % ihrer Wähler verloren. Ach ja, und der "Verlierer" der Wahl ist drittstärkste Kraft und hat ungefähr 30 % mehr Wählerstimmen geholt (Wilders) und stellt nach dem großen "Gewinner" Rutte ca. 20 Sitze im Parlament (plus 5). Ja, das ist echt ein Sieg der demokratischen Volksparteien. Chapeau.
Sie haben Recht: die Regierung Rutte aus NeoCons und Sozialdemokraten hat von ihren 70 Sitzen 37 verloren. Wie deutlich muß ein Platzverweis denn noch ausfallen, damit das journalistische Parkett ihn anerkennt? Indessen hat Geert Wilders' PVV um rund 3% zugelegt. Wer hier von einem deutlichen Signal zugunsten der Altparteien und gegen die "Rechtspopulisten" fabuliert, berichtet postfaktisch. Bericht und politische Agenda vermengen sich auf besorgnis erregende Weise.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
mal-überlegen 16.03.2017, 10:44
179. Erdogan hat zum Sieg verholfen?

Es war wohl eher ein großer Teil des niederländischen Wahlvolkes. 87% haben Wilders nicht gewählt. 15% Rechte in jedweder westlichen Demokratie halte ich für normal und wenig besorgniserregend. Unlängst hat in diesem Medium gestanden, Wilders könne 25 bis 30 % erreichen. Die Niederländer haben mich nicht enttäuscht.

Beitrag melden Antworten / Zitieren
Seite 18 von 27