Forum: Politik
Niedersachsen: SPD spricht von "Intrigen" - CSU fordert Weils Rücktritt
DPA

"Das ist eine handfeste Affäre": CSU-Generalsekretär Scheuer fordert in der Niedersachsen-Affäre den Rücktritt des Ministerpräsidenten. Stephan Weil selbst sieht in dem Fall nur eine "olle Klamotte".

Seite 1 von 20
joke61 07.08.2017, 06:18
1. Sauberer Wahlkampf? Na klar!

CDU/CSU und FDP versuchen die Partei SPD zu zerlegen. Mit Erfolg offensichtlich, wenn man den Wahlprognosen glauben darf! Im Saarland mit rote Socken Kampange. In NRW mit Amri, wofür eigentlich Berlin verantwortlich war (wer hats inszeniert?) und jetzt ist Schleswigholstein dran. Erst holt man sich eine Grüne ins Boot um so die Regierung zu stürzen und hat den gleich auch noch anonyme VW Mitarbeiter, die Weil beschuldigen seine Rede von VW hat schreiben lassen. Am Ende hat die SPD den Dieselskandal zu verantworten und nicht die Dieselkanzlerin. Parallel dazu wird auch noch die SPD in Hamburg beschädigt durch den Gipfel und Gewaltexesse, die den Linken zugeschoben werden und die SPD als Teil des Problems dargestellen. Vorher wird der Kanzlerkandidat Schulz demontiert und EU CDU Mitglieder unterstellen unlautere Machenschaften ohne Anklage. Die merkelsche Presse (Springer, etc.) springt auf jede Unterstellung auf und trägt Ihren Teil zum Erhalt der Macht bei. Merkt eigentlich der Bürger nicht was hier abläuft?
Dieses Verhalten ist einer Demokratie nicht würdig. Es gleicht eher dem Verhalten wenn man eine Diktatur schaffen will. Der Unterschied: Betroffene werden noch nicht weggesperrt und der Bürger darf durch seine Stimme dazu beitragen, anhand der Meldungen und Meinungsmache in den Medien. Wie dreckig und verkommen ist deutsche Politik geworden! Pfui deibel!

Beitrag melden
Freidenker10 07.08.2017, 06:38
2.

Mir graut schon, CDU total. Vermutlich wird sich die CDU Weils Posten bei Neuwahlen holen und Merkel im Bund sowieso. Dann wird der Grüne in BW altersbedingt wohl nicht mehr antreten und schwups wieder ein CDU Land mehr. Ich halts echt nicht mehr aus, weil es dann Wirtschaftspolitik ( mit der FDP ) total geben wird, egal wie schlecht es den Leuten auch gehen mag...

Beitrag melden
ccpollux 07.08.2017, 06:44
3. Schade..

Wenn Herr Weil unbedingt wieder antreten möchte, wird die SPD Niedersdachsen wohl auf dem besten Weg sein, dass Ergebnis der Sachsen-Anhalt SPD mit 10,6 % noch zu unterbieten...

Beitrag melden
MütterchenMüh 07.08.2017, 06:44
4. Soll ein Aufsichtsratsmitglied nicht kontrollieren

Allein die Tatsache, dass ein Redemanuskript zur Abstimmung an einen gewerblich, nach Gewinnmaximierung strebendem Industrie-Moloch gesandt wird, ist Skandal genug.
Ob die revidierten Passagen nun mehr oder weniger gravierend geändert wurden ist nebensächlich.

Eine derartige Verwebung ist unsäglich. MP Weil sitzt im Aufsichtsrat von VW, er soll kontrollieren und nicht kontrolliert werden!

Beitrag melden
women_1900 07.08.2017, 06:49
5. wie sich die Zeiten doch ändern

als ein Personaler, Peter Hartz, von VW ein Gesetz machte, das noch heute seinen Namen, Hartz IV, trägt, hats keinen gestört. Jetzt regen sich alle auf, weil die Rede eines Politikers von VW "angehübscht" wurde.
Dass Lobbyisten aller Branchen, über ihre Verbände an Gesetzen, Gesetzestexten sehr aktiv mitwirken, stört auch niemanden. Aber eine Rede , tststs ...
Was sind wir fü ein komisches Volk.

Beitrag melden
eunegin 07.08.2017, 06:52
6. Wurf mit großen Steinen aus dem bayerischen Glashaus.

Das Land Niedersachsen (nicht die SPD oder CDU!) ist 20%iger Miteigentümer von VW. Wer glaubt, das bliebe ohne Folgen ist extrem naiv. Das war auch schon zu schwärzesten CDU-Zeiten so. Und das weiß die CDU, die jetzt die Chance ergreift, den angezählten Ministerpräsidenten endgültig zu Fall zu bringen. Ja sogar der CSU-Lautsprecher Scheuer feuert aus der Ferne mit an - wenn's gegen Konkurrenten im Bundestagswahlkampf geht. Zum Glück ist die CSU in Bayern immer supersauber und pflegt Abstand zur Wirtschaft. Da wird vom bayerischen Glashaus heraus mit großen Steinen geworfen...

Beitrag melden
aschie 07.08.2017, 06:52
7. Rätselhaft

Wie genau die Union davon profitieren will. An deren stelle würde ich nicht soviel Staub aufwirbeln.Es könnte sonst noch jemand auf die Idee kommen auch da mal etwas genauer hin zu schauen.
Bestimmt ist die CDU/CSU frei von jedem Verdacht und und in jeder hinsicht Unschuldig wie immer.

Beitrag melden
rudolfo.karl.von.wetterst 07.08.2017, 06:54
8.

Die angebliche Affäre erinnert an die Geschichte von Jim Knopf und der Scheinkrise. Je näher man die wahre Geschichte kommt, desto banaler wird es. Eine richtige Kindergartengeschichte. Obwohl, ich möchte hier keine Kinder beleidigen. Hier sollen wohl Wähler beeindruckt werden. Ich denke das die Wähler den Kinderkram der CDU entsprechend würdigen werden. Deutschland verkommt politisch.

Beitrag melden
noeufmaison 07.08.2017, 07:02
9. Besonders pikant ist doch ....

.....dass Thomas Steg, der Weils Erklärungen im Konzerniteresse geglättet hat, früher SPD-Regierungssprecher in Hannover war. Das ist doch alles eine SPD-Mafia, die hier eines auf jeden Fall nicht tut: Im Interesse der Bürger zu handeln. Gut, dass für diesen roten Sumpf die Mehrheit weg ist.

Beitrag melden
Seite 1 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!