Forum: Politik
Niedersachsen: SPD spricht von "Intrigen" - CSU fordert Weils Rücktritt
DPA

"Das ist eine handfeste Affäre": CSU-Generalsekretär Scheuer fordert in der Niedersachsen-Affäre den Rücktritt des Ministerpräsidenten. Stephan Weil selbst sieht in dem Fall nur eine "olle Klamotte".

Seite 3 von 20
echoanswer 07.08.2017, 07:25
20. Es ist nicht ...

entscheidend wann, sondern dass die Industrie die Regierungserklärungen diktiert.

Beitrag melden
reineralex 07.08.2017, 07:27
21. Generalsekretär Scheuer? Ein Kapazunder à la Dobrindt?

Wenn es danach geht, wer wen zu kaufen scheint, dann gilt - offenbar - für viele Politiker in Deutschland: Rücktritt, staatsanwaltschaftliche Ermittlungen und Reinigung der politischen Kultur.

Und zu Niedersachsen: die dortige CDU war noch nie harmlos.

Beitrag melden
gedoens 07.08.2017, 07:32
22. Vorsicht!

Da muss der Herr Schauer aber aufpassen, was er fordert. Wenn das Gemauschel des Herrn Weil dessen Rücktritt erfordert (und da stimme ich ihm ausdrücklich zu), dann müssten in Folge des Dieselgipfels der vergangenen Woche noch ganz andere Wasserträger der Automobilindustrie zurücktreten. Wie wäre es, wenn den ersten Schritt ein gewisser Herr Dobrindt täte?

Beitrag melden
maphry 07.08.2017, 07:34
23. Die CSU sollte sich an die eigene Nase fassen

Ist ja schön das die CSU nun meint ausserhalb ihres Hoheitsgebietes sich einmischen zu müssen, aber im Gegensatz zu Weil, der ein paar Textpassagen angepasst hat (und offenbar auch viele Änderungen abgelehnt hat) ist ihr Minister Dobrindt doch derjenige der der Autoindustrie nicht nur nach dem Mund redet, sondern es mit seinen dekorativen Aktionen dafür sorgt, dass die Aufklärung des Abgasskandals massiv von Seiten der Politik verhindert wird. Und wie schaut denn das Gekungel der bayrischen Landesregierung und BMW aus? Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen werfen.

Beitrag melden
joking_hazard 07.08.2017, 07:35
24. Wer A sagt muss auch B sagen

Wer A sagt muss auch B sagen liebe CDU/CSU: Wer aufgrund 'Konzernhörigkeit' Rücktritte fordert darf dabei Dobrind und Merkl (und noch viele andere auch) nicht vergessen! Alles andere wäre doch heuchlerisch und verlogen, nicht wahr?

Beitrag melden
matthias089 07.08.2017, 07:38
25. Die CSU fordert Konsequenzen?

Na dann, good bye Herr Minister Dobrindt.

Beitrag melden
rudi725 07.08.2017, 07:40
26. Was sagt Schulz dazu

Erst jetzt stellt sich mit Haudegen Stegner der erste aus dem Bundesvorstand hinter Herrn Weil. Schulz. Gabriel und Oppermann warten lieber noch ab. Spricht dafür das es doch nicht alles normal abgelaufen ist.

Beitrag melden
fatherted98 07.08.2017, 07:44
27. Cdu???

....naja...die CDU sollte sich mal nicht so weit aus dem Fenster hängen....so lange ist es noch nicht her, dass sie in NS regiert hat...wenn man da mal nachgucken würde ist es wohl dort bei entsprechender Gelegenheit genauso gelaufen.
Die eigentliche Frage ist doch...was haben Auftsichtsräte in Deutschen Großkonzernen eigentlich für eine Aufgabe (ausser die Schnittchen essen und den Schampus schlürfen) wenn dort nicht die Unternehmenspolitik kritisch hinterfragt wird?
Dazu äußert sich (und fragt natürlich) keiner!

Beitrag melden
optimistic24 07.08.2017, 07:45
28. Das schlimmste an diesen "Skandalen" ist...

...das es nicht um Dinge geht, die die Bürger angehen oder interessieren, sondern lediglich um Postengeschacher (nur eben diesmal vor der Wahl) sowie Machtspielchen zwischen den Parteien und Wirtschaft.
Es gibt soviele Themen, die die Bürger direkt betreffen, nur habe ich von der Politik kaum etwas dazu gehört.
Konkrete Pläne zum Ausbau der IT Infrastruktur... Fehlanzeige, nur Absichtserklärungen, und das seit vielen Jahren schon. Elektromobilität findet in anderen Ländern statt, aber nicht in Deutschland. Die Regierung wollte das Auf und Ab an den Tankstellen abstellen. Das geht munter weiter, keinen interessiert es. Es gab mal eine Regelung über einheitliche Stromstecker bei Smartphone und C0. Auch Fehlanzeige, mittlerweile haben wir wieder einen Kessel Buntes. Wohin man blickt, nur Versagen. Wozu dann wählen gehen?

Beitrag melden
wachsame 07.08.2017, 07:48
29. Zustände wie im alten Rom

würde mein Vater sagen. Wir müssen uns nicht wundern, wenn die Menschen hier im Lande politikverdrossen sind und Parteien wie die AFD Zulauf haben.

Beitrag melden
Seite 3 von 20
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!