Forum: Politik
No-Deal-Brexit: Parlamentssprecher Bercow kündigt Johnson "Kampf bis zum letzten Atem
REUTERS

John Bercow ist britischer Parlamentssprecher - und bekannt für klare Worte. So auch zum Brexit: Sollte Premier Boris Johnson sein Haus aushebeln oder umgehen wollen, bekomme er es mit ihm zu tun.

Seite 3 von 17
dw_63 14.08.2019, 07:41
20. Und was ist mit der EU?

Die ist nicht gezwungen einem Parlament und deren Forderung zu folgen, respektive, einer weiteren Verlängerung zuzustimmen.
Abgesehen davon, dass der Verlängerungsvertrag wiederum von der Regierung unterschreiben werden muss.

Bei den Artikeln hier auf SPON wird diese Alternative nicht betrachtet, Johnson tut einfach gar nix, damit würde die Verlängerung Ende Oktober enden, oder verstehe ich da was falsch?

Beitrag melden
Munku 14.08.2019, 07:43
21. Oberhaus

Vielleicht reaktiviert die Queen auch wieder das Oberhaus, wenn sich das Unterhaus nicht einig werden kann.

Beitrag melden
straksine65 14.08.2019, 07:45
22. Hier irrt der Schreiber...

Die Abgeordneten sind eben nicht dem so genannten Volkswillen verpflichtet, sondern in Uk, wie auch hierzulande, nur dem eigenen Gewissen. Wobei noch zu diskutieren wäre, wie man den Volkswillen definiert... Und ob Das Volk das Recht haben sollte, sich selbst in den Untergang zu stürzen...
Wir wählen die Abgeordneten eben sozusagen auf gut Glück.

Beitrag melden
Frida_Gold 14.08.2019, 07:46
23.

Zitat von laotse8
gegen die Kanzlerin bei uns nicht wagen. Stattdessen bliebe der Bundestag ganz still in den Ferien und würde erst viel später, wenn der Käse längst gegessen ist, zum "genehmigen" oder "untersuchen" zusammenkommen dürfen, während die Opposition aufgrund mehrfacher Verweigerung des Üblichen gar nicht erst im Bundestagsvorsitz vertreten ist. Genau diejenigen, die die deutsche Opposition mit allen miesen Tricks ausschließen, fordern und hoffen nun, dass in Großbritaniens Demokratie offen, ehrlich und fair mit der dortigen Opposition umgegangen wird, da sie hiesige Regierungsansicht vertritt. Das riecht nicht gut...
Was soll denn der Beitrag? Wann hatten wir in Deutschland zuletzt eine vergleichbare Situation wie den Brexit, wo innerhalb der Parteien keine klaren Meinungen herrschen, wo niemand einen echten Plan hat? Gar nicht. Also wie wollen Sie wissen, was im Bundestag passieren würde?

Beitrag melden
claus7447 14.08.2019, 07:51
24. Sie haben eine miese Meinung über den BT Präsidenten und...

Zitat von laotse8
gegen die Kanzlerin bei uns nicht wagen. Stattdessen bliebe der Bundestag ganz still in den Ferien und würde erst viel später, wenn der Käse längst gegessen ist, zum "genehmigen" oder "untersuchen" zusammenkommen dürfen, während die Opposition aufgrund mehrfacher Verweigerung des Üblichen gar nicht erst im Bundestagsvorsitz vertreten ist. Genau diejenigen, die die deutsche Opposition mit allen miesen Tricks ausschließen, fordern und hoffen nun, dass in Großbritaniens Demokratie offen, ehrlich und fair mit der dortigen Opposition umgegangen wird, da sie hiesige Regierungsansicht vertritt. Das riecht nicht gut...
... die Bundeskanzlerin.

Zum einen, eine Frau Merkel hält sich da die Gesetze und Rechte also ist es müßig ihr etwas zu unterstellen (wenn man von den hilflose Anklagen der AfD/Pegida absieht, die immer abgeschmettert wurden) aber ich bin sicher dass insbesondere Lammert keine Abweichung vom Gesetz zugelassen hätte, Schäuble wird ebenfalls nicht zulassen, das Gesetz gebrochen wird.

Beitrag melden
claus7447 14.08.2019, 07:54
25. Soooo schwarz sehe ich es nicht...

Zitat von alternativlos
...behält den Kompass im Sinn und verliert sich nicht im Waagemut. Weiterhin Alles Gute
... allerdings war der Bericht über das Internat Eton ein Augenöffner wie die sogenannte Elite BoJo, Rees-Mogg Erziehung erfuhren. "Auch wenn du verlierst, lass es dir nicht anmerken und geh als Sieger vom Platz!"

Beitrag melden
sans_words 14.08.2019, 07:54
26. Aufgeschoben ist aufgeschoben

Ich bin überzeugt, dass der Brexit ein weiteres Mal aufgeschoben wird. Ab dem dritten Aufschub wird das der Dauerzustand.

Beitrag melden
pumm 14.08.2019, 07:57
27. Früh aufgestanden

@laotse8
Ich wäre um diese Uhrzeit nicht in der Lage so einen Kommentar zu schreiben. Ich will nicht mal kommentieren.

Beitrag melden
Frank Klipp 14.08.2019, 07:57
28. Definitionssache

Zitat von odaoda
Hier irrt Bercow. In der Demokratie gilt der Volkswille (Abstimmung zum Brexit). In einer Oligarchie bestimmen wenige (meist die reiche Elite wie das Britische Parlament).
Nein, hier irren Sie. Googeln Sie doch mal den Begriff parlamentarische Demokratie. Das ist das Modell, mit dem die Mitbestimmung des Einzelnen gesichert wird. Eine funktionierende Basisdemokratie werden Sie dagegen nicht finden, zumindest nicht in der Realität. Und was Volksbefragungen in einer Welt von Cambridge Analytica bedeutet, kann man ja gut erkennen.

Beitrag melden
lofeu 14.08.2019, 08:01
29. @odaoda

Suchen Sie den Fehler in Ihrem Kommentar: Wenn eine Regierung ohne Parlament entscheidet ist das demokratischer, weil das Parlament Ausdruck einer Oligarchie ist.
Und der berühmte Volkeswille der Briten in der Brexitfrage wurde von genau dieser Regierung durch Lügenmärchen und Manipulationen erreicht.

Beitrag melden
Seite 3 von 17
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!