Forum: Politik
"No-Go"-Papier der Linken: Aus dem Wörterbuch des Unmenschen
DPA

Was ist mit einer Partei los, in der über unliebsame Abgeordnete wie über Abfall geredet wird? Die Linke kann ihre SED-Gene nicht verleugnen.

Seite 23 von 32
warholandy 24.06.2014, 23:03
220. hmm

Zitat von sysop
Was ist mit einer Partei los, in der über unliebsame Abgeordnete wie über Abfall geredet wird? Die Linke kann ihre SED-Gene nicht verleugnen.
Selten so gelacht, dieser Fleischhauer - wow - "facon de parler", wie der Mann zu schreiben weiß - Donnerwetter! :))

Noch so ein Zoon Politikon und wir machen nen bunten Abend.

Beitrag melden
omarius 24.06.2014, 23:13
221. bei andern fraktionen

kann man "fressen" nicht mehr sehn und als belohnung gibts n managment posten..^^
versteh die aufregung nicht so ganz

Beitrag melden
warholandy 24.06.2014, 23:20
222. hmm

Zitat von sysop
Was ist mit einer Partei los, in der über unliebsame Abgeordnete wie über Abfall geredet wird? Die Linke kann ihre SED-Gene nicht verleugnen.
Verglichen mit dem in Gänsefüßchen stehenden Begriff "Reste-Rampe", hat Fleischhauer mehr zu bieten:

von Bösem ist die Rede, von Verderb und von Unmenschen, von Abfall (seit wann wird auf Resterampen eigentlich Abfall verkauft?), der Begriff "SED" will plaziert sein; dankenswerterweise fehlt die "Paranoia" nicht - Fleischmanns Paranoia!

Beitrag melden
Savoyen 24.06.2014, 23:23
223. Darin sind sie gut, die Linken

wenn man Ihnen mal an die Karre pisst, dann zeigt sich sofort, wie hoch der Organisationsgrad bei den Kommunisten immer noch ist.
Den Kommentaren nach scheinen ja gefühlte 99 % der Spon-Leser Parteigänger der Linken zu sein.

Man stelle sich nur mal vor, so ein Papier wäre aus dem Parteivorstand der CSU bekannt geworden: die gesamte Linke wäre im Empörungsrausch kollabiert.
Aber wenn's die eigenen Leute sind: tja, dann ist der Fleischhauer der böse Bub...

Nennt sich, glaube ich, Doppelmoral....

Beitrag melden
melnibone 24.06.2014, 23:25
224. Derjenige, der die Tiefe sah ...

und nur sich selbst entdeckte.
Warum nicht noch weiter zurück ´stolpern´ und gleich das Gilgamesch-Epos bemühen.
So einem Autor ist doch wohl nichts zu weit ´hergeholt´.
Hauptsache es ist warm, bräunlich, von ´mittlerer Konsistenz ... und lässt sich wunderbar zum ökologischen Hausbau verwenden.

Beitrag melden
longshanksedward8 24.06.2014, 23:26
225. Die Bedeutung des Worts bestimmt

erstmal der, in dessen Kopf die Bedeutung zum Begriff, zum Urteil wird.
Sprache ist in ihrer Gesamtheit menschlicher Ausdruck.
Manchmal ist es notwendig, Dinge beim Namen zu nennen und auf das Wesentliche zu reduzieren, um sie deutlich zu machen, auch wenn man dabei ins Klo greifen muß. Das ist zumindest allemal besser als den Sachverhalt höflich zu umschreiben und trotzdem mit derselben Härte Mitbewerber auszubooten. Als ob das noch weiter entwürdigend wäre, wenn das Resultat denselben Schmerz verursacht. Daher ist die Reste-Rampe auch für Herrn Fleischhauer sicher das richtige Wort.

Beitrag melden
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 25.06.2014, 01:07
226. Menschen die das Recht für sich gepachtet haben

Zitat von Straussenblatt
Deshalb können sie auch nichts falsch machen, deshalb ist das auch eine Intrige und Kein Fehlverhalten des Autors. Das ist eine Linke und auch Grüne Krankheit, so von seiner Gutheit überzeugt zu sein, dass das eigene tun zweifelsfrei richtig und gut sein muss.
Die gibt es auch in anderen politischen Strömungen, oder in der ?unpolitischen? Wirtschaft. Jeder Mensch der handelt ist von der "Gutheit" seines Handelns überzeugt. Wer würde denn allen ernstes etwas schlechtes tun oder propagieren ohne zu glauben dass es einen nutzen hat? Höchstens Psychopathen und die gibt es natürlich auch überall. Meistens in höherer Konzentration je weiter man in einer gesellschaftlichen Hierarchie (wie auch immer sie sich nennt) nach oben schaut.

Beitrag melden
Ratzbär 25.06.2014, 06:06
227. Mut

Zitat von sysop
Was ist mit einer Partei los, in der über unliebsame Abgeordnete wie über Abfall geredet wird? Die Linke kann ihre SED-Gene nicht verleugnen.
Das war jetzt aber mal mutig von Ihnen, Herr Fleischhauer! Nun werden Sie sich aber dem Zorn der Altstalinisten samt ihrer unterbelichteten Wortwahl ausgesetzt sehen. Ohne das Forum gelesen zu haben werden die harmlosesten Dinge sein: "neoliberaler Kapitalknecht"; "rechter Speichellecker der Kanzlerin" oder eben sowas auf dem gewohnt niedrigen Niveau der russlandtreuen Vasallen!^^

Sehr schöne Kolummne.

Beitrag melden
onlinematter 25.06.2014, 07:00
228. schon witzig,...

Zitat von sysop
Was ist mit einer Partei los, in der über unliebsame Abgeordnete wie über Abfall geredet wird? Die Linke kann ihre SED-Gene nicht verleugnen.
... wenn sich ein Polemiker über Polemik Dritter erregt. Gar köstlich sozusagen.

Beitrag melden
onlinematter 25.06.2014, 07:03
229. guter Beitrag

Zitat von Lanek
Die Linke ist nicht die SED von damals. Ist es nicht ironisch, dass ausgerechnet die Linke die Bürgerrechte lautstark verteidigt? Nein, ich liebe die Linke nicht, aber dennoch muss ich anerkennen, dass sie eine der wenigen Parteien ist, die sich konsequent gegen Überwachung vom eigenen Staat und von "befreundeten Staaten" stellen. Nein, die SED von damals ist die Union von heute. Dazu muss man sich nur mal die Innen- und Sicherheitspolitik der letzten Jahre ansehen. Die abgedrehten Überwachungsfetischisten sitzen in der Union - aber nicht nur. Denn wer macht beim Spiel oft genug mit? Die SPD. Ich frage mich nur, wie blind man sein kann, um die Union nicht als das Monster zu sehen, was sie ist. Ganz unabhängig davon, ob man nun konservativ, liberal, links oder was-auch-immer ist.
Genauso verhält es sich. Frau Merkel bastelt munter am Zentralkomitee 2.0. Zudem werden zwei der drei höchsten Staatsämter von Exkommunisten ausgeübt. Gleichzeitig erregt sich das konservative Parteivolk über die Die Linke. Ziemliche peinliche Angelegenheit. Leider sind Konservative (nicht nur) auf dem Gebiet völlig schmerzfrei.

Beitrag melden
Seite 23 von 32
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge!